Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Uli Gaulke: Comrades in Dreams (2006, 94min)

Thema: Uli Gaulke: Comrades in Dreams (2006, 94min)
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 02. Oktober 2009
Neu hier bin ich und will Euch allen gerne von einem Film berichten, den ich letztens auf DVD gesehen hab und der wirklich toll ist und auch hier sein Platz finden soll. Ich rede von Comrades in Dreams einer eigentlich in Deutschland produzierten Dokumentation über Kinomacher in den unterschiedlichsten Ecken der Welt. Genau geht es um Kino-betreiber in Burkina Faso, Nord Korea, den USA und ja auch ein indisches Wanderkino ist dabei.
Um euch ein wenig das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen hier ein Stück Text über den indischen Teil der Geschichte:

In Indien etwa ist ANUP gleich mit drei Lastwagen unterwegs. Die Hälfte des Jahres fährt er mit seinem Tross durch den Bundesstaat Maharashtra, und wo immer der Mittzwanziger auftaucht, ist die Aufregung groß. Denn im Gepäck hat Anup etwas ganz Besonderes: sein Zeltkino. Von Dorf zu Dorf ziehen der junge Mann und seine Truppe mit tonnenweise Eisenstangen, Zeltplanen und Tauen und sorgen mit pathetischen Rührstücken aus Bollywood überall für Begeisterung. Zu hunderten stehen die Dorfbewohner vor Anups Zelt, und fast immer kann er abends das „Ausverkauft“-Schild an den Einlass hängen. In BWL hat Anup einen Bachelor-Abschluss abgelegt, doch die Leidenschaft fürs Kino begleitet ihn seit seiner Geburt. Damals gründete sein Vater das Zeltkino und ließ den zarten Sprössling jahrelang gar nicht vor die Leinwand, damit der vom Filmfieber
verschont bliebe und lieber einen bodenständigen Beruf ergreifen würde, statt sich dem harten Kinogeschäft zu verschreiben. Doch das cineastische Virus packte auch Anup. Zu
Beginn jeder Saison nimmt er eine Filmrolle mit zum Beten in den Tempel und segnet sie. Seine Geschäfte laufen gut, und längst ist er so erfolgreich, dass gelegentlich prominente Schauspieler zu ihm aufs Land reisen und den Zuschauern Autogramme geben. Sein größter Traum ist ein festes Kino, mit echtem Vorführsaal. Eine Ehefrau zu finden ist daneben fast schon zweitrangig, selbst wenn die aussehen würde wie ein Filmstar. Ohnehin ist er nicht auf der Suche nach einer Liebesheirat, sondern verlässt sich ganz auf die Vermittlungskünste seiner Schwägerin und des Bruders.


Ich weiß, dass eine deutsche Doku vielleicht die Puristen unter Euch abschrecken wird aber wie gesagt - ich kann den Film wirklich nur in den siebten Himmel loben und falls ihr euch die DVD nicht leihen oder kaufen wollt - der Film kommt hin und wieder auch im TV. Raus in die Welt und schaut Ihn euch an - ich will wissen was ihr denkt oder ob ihr COMRADES IN DREAMS schon kennt und eben so begeistert davon seid wie ich...

Truely yours
MisterMan

nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen