Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Übertreten zum Hinduismus?

«« | Seite 7 von 9 | »»
Thema: Übertreten zum Hinduismus?
Autor Beitrag


Beitrag #301 - erstellt: 13. Mai 2008
Ich wollte mal fragen wie das mit dem konventieren funktioniert, ich meine das ist ja nicht so wie bei uns einfach taufen lassen und in die Kirche eintreten..
würde das in absehbarer zeit nämlich gerne machen :)
Könnt ihr mir helfen?

---
Neu als Chandni.angemeldet
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #302 - erstellt: 14. Mai 2008
um Hinduist zu werden mußt du bei einem hinduistischen Priester eine Zeremonie machen.
Welche Zeremonie genau das weis ich nicht.
Ich hatte mich selbst erkundigt, weil ich es auch wollte
doch da sagte mir der Priester das ich seit ich mit meinem mann verheiratet bin
automatisch Hindu bin, die Frau eines Inders tritt automatisch bei der Hochzeit
in den Glauben und die Kaste des Mannes ein.

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #303 - erstellt: 14. Mai 2008
Zitat von Simi67:
die Frau eines Inders tritt automatisch bei der Hochzeit
in den Glauben und die Kaste des Mannes ein.


interessant.... weißt du zufällig, ob das auch umgekehrt gilt?
und...wenn man halt einen Hindu geheiratet hat und damit automatisch Hindu wird, tritt man dann autoamtisch gleichzeitig aus der "vorherigen" Religion aus (wenn man denn eine hatte Smily "lach") ?

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #304 - erstellt: 14. Mai 2008
aus deiner vorherigen Religion tritts du nicht automatisch aus

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #305 - erstellt: 14. Mai 2008
Zitat von Simi67:
aus deiner vorherigen Religion tritts du nicht automatisch aus


na ICH sowieso nicht Smily "wink"
nein mich interessiert das nur, weil es heißt ja eeeigentlich jeder Mensch der Gutes tut sei Hindu, ob es dann allgemein möglich ist quasi, dass die Frau bei der Heirat
den Hinduismus als "Zweitreligion" dazu bekommt.... nur so aus Neugier

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #306 - erstellt: 15. Mai 2008
ich hatte 1988 geheiratet und seit diesem Zeitpunkt bin ich Hindu
habe es aber nicht gewußt
zu der Zeit hat mich der Glaube noch nicht interessiert
2005 habe ich angefangen mich für den Glauben zu interessieren, habe viel gelesen
und nachdem ich die Gita gelesen hatte, war es für mich klar, der Glaube baute mich wieder auf
er gab mir etwas was keine andre Religion mehr schaffte, ich wollte zum Hinduismus übertreten
erkundigte mich und erfuhr halt das ich schon seit 1988 dem Glauben angehörte.
Ich habe heute noch beide Religionen und werde meine evang. auch nicht ablegen
da ein Teil meiner Kids nichts mit der anderen zutun haben möchte, ich dagegen lebe ganz nach dem Hinduismus

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #307 - erstellt: 15. Mai 2008
ahso also ist das möglich Smily "smile"
danke für die Infos Smily "bussi"

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #308 - erstellt: 15. Mai 2008
kein Problem hab ich gern gemacht

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #309 - erstellt: 15. Mai 2008
Zitat von Simi67:
... die Frau eines Inders tritt automatisch bei der Hochzeit
in den Glauben und die Kaste des Mannes ein.


Gilt das nur bei einer zeremoniellen Trauung durch einen Priester? Oder auch, wenn ein Paar nur vor Gericht heiratet?

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #310 - erstellt: 16. Mai 2008
das gilt sogar wenn der indische Mann eine deutsche Frau in Deutschland heiratet
denn ich hatte den Priester vor meiner indischen Hochzeit danach gefragt

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #311 - erstellt: 12. Juli 2008
mansche wissen es vieleicht nicht aber shahrukh khans frau heißt gauri und ist hindu.
gauri betet für den hinduismus und auch für den islam.
genau so ist das mein ihrem mann shahrukh er betet für
den islam und für den hinduismus wissen sehr wenige wude aber im indischen fernsehen gezeigt.
Im haus von den sind beide heiligen schriften die baghvad gieta und der koran,
beide heiligen schriften liegen nebeneinander

nach oben


Beitrag #312 - erstellt: 06. August 2008
hey simi
wie hast du denn einen priester ausfindig gemacht???

nach oben


Beitrag #313 - erstellt: 07. August 2008
als wir vor 2 Jahren in Indien waren, habe ich einen gefragt
und dann nochmal letztes Jahr vor unserer Hochzeit in Indien
ich fragte den Priester der für uns die Zeremonie für die Hochzeit machen sollte

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #314 - erstellt: 17. August 2008
also ich finde diese religion schon irgentwie intressant
aber ich glaube nicht das ich eines tages mal eine religion wechseln würde

z.b. ich würde nicht zum islam wechseln nur weil SRK Muslim ist oder so

---
nach oben


Beitrag #315 - erstellt: 19. August 2008
Zitat von Lovegirl400:
also ich finde diese religion schon irgentwie intressant
aber ich glaube nicht das ich eines tages mal eine religion wechseln würde

z.b. ich würde nicht zum islam wechseln nur weil SRK Muslim ist oder so


Machen Leute sowas???? Oh je...Smily "silberblick" Smily "silberblick"

Also ich finde den Hinduismus auch suuuper interessant, aber ich wurde so erzogen, dass ich nie reinen Herzens an einen Gott glauben könnte. Ich gehe in den Tempel und auch ins Gurdwara (manchmal, vor allem wegen meinem Freund). Ich habe aber ein etwas anderes Bild von einem Gott, deswegen könnte ich nie gänzlich zum Hinduismus übertreten. Generell sind alle Religionen (an sich!!) gut, aber ich persönlich würde keiner richtig folgen [können]. Ich finde halt die Geschichten im Hinduismus (vor allem wenn es um Hanumanji geht) suuuper spannend Smily "smilesmile" .... Aber grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wenn es einen Gott gibt er weiß, was ich denke und wie ich denke und dafür brauche ich nicht unbedingt 20x ne Pooja am Tag oder muss jeden Sonntag Geld in die klingelkassen der Tempel und Kirchen füllen ...
Aber ich habe Respekt vor all denen, die den Schritt zum Übertritt wagen. Smily "top" Smily "top"

nach oben


Beitrag #316 - erstellt: 10. September 2008
ich würd auch gern in den hinduismus übertreten, aber ich glaube, da wären meine eltern voll dagegen Smily "tutmirleid"
aber wenn ich mal älter bin und woanders lebe, dann mach ich das vielleicht...hab ja heute schon nichts mehr mit kirche und jesus zu tun Smily "smilesmile"

---



AASHIQUI 2
nach oben


Beitrag #317 - erstellt: 16. November 2008
Hmm??Ich hab letztens noch gelesen das das übertreten zum hinduismus unmöglich ist!!Man muss als Hindu geboren sein...Also ich weiß net ...Habs nämlcih gelesen...

---
http://www.kuchkuchhotahai.de.tl

Bollywood meri zindagi hai...x3
nach oben


Beitrag #318 - erstellt: 19. November 2008
ich finde hinduismus so ziemlich interessant...aber übertreten auf garkeinen fall.....!!!

---
nach oben


Beitrag #319 - erstellt: 20. November 2008
Zitat von LaSu:
Hmm??Ich hab letztens noch gelesen das das übertreten zum hinduismus unmöglich ist!!Man muss als Hindu geboren sein...Also ich weiß net ...Habs nämlcih gelesen...


doch man kann zum Hinduismus übertreten, entweder durch eine Heirat oder durch eine Zeremonie, die ist aber von Priester zu Priester verschieden

---

Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
nach oben


Beitrag #320 - erstellt: 03. Februar 2009
Zitat von Simi67:
Zitat von LaSu:
Hmm??Ich hab letztens noch gelesen das das übertreten zum hinduismus unmöglich ist!!Man muss als Hindu geboren sein...Also ich weiß net ...Habs nämlcih gelesen...


doch man kann zum Hinduismus übertreten, entweder durch eine Heirat oder durch eine Zeremonie, die ist aber von Priester zu Priester verschieden


echt?? das geht ohne heiraten gar nicht???

---



AASHIQUI 2
nach oben


Beitrag #321 - erstellt: 03. Februar 2009
Zitat von SweetRani2:
Zitat von Simi67:
Zitat von LaSu:
Hmm??Ich hab letztens noch gelesen das das übertreten zum hinduismus unmöglich ist!!Man muss als Hindu geboren sein...Also ich weiß net ...Habs nämlcih gelesen...


doch man kann zum Hinduismus übertreten, entweder durch eine Heirat oder durch eine Zeremonie, die ist aber von Priester zu Priester verschieden


echt?? das geht ohne heiraten gar nicht???


Hmm, also man kann schon hindu werden. Wieso auch nicht. Das einzige Problem ist, dass es manche Hindu-Tempel in Indien gibt, die Zutritt nur für Hindus, die als solche geboren wurden, erlauben. Personen mit weißer Hautfarbe werden dort kategorisch abgelehnt, weil diese nicht als Hindus geboren worden sein können. Tja, die Fanatiker halt.

Ich finds schwachsinnig. Wenn man Hindu werden möchte, weil man der Religion zugetan ist, ist das selbstverständlich möglich. Aber wie gesagt, Fanatiker gibt es immer.

Ach ja, das oben beschriebene trifft auf Tempel in Nepal zu. Dort wird man als weißer generell nicht eingelassen!

nach oben


Beitrag #322 - erstellt: 19. Februar 2009
Das ist ja fies...und was wäre wenn du halb hindu wärst aber die hautfarbe weiß hast?

Ich persönlich würde das nicht machen.Mich interessiert die Religion zwar sehr aber ich könnte die Feste und so ja auch als christe feiern.Zwar ist das nicht das selbe aber man gehört ja nicht zur Religion!!!

---

Addicted - Meine Story über Taylor Lautner auf myfanfiction.de. Wer will kann mal vorbeischauen (link bei Homepage)
nach oben


Beitrag #323 - erstellt: 03. Juli 2009
Ich dachte, man kann nicht zum Hinduismus konvertieren. Man wird doch als Hindu geboren.

@LuAnSu:
Viele sind aber auch religiöse Feste und wenn du gläubig bist, dann feierst du das nichtSmily "doesen"

---
nach oben


Beitrag #324 - erstellt: 04. Juli 2009
Zitat von AapKiJaan:
Ich dachte, man kann nicht zum Hinduismus konvertieren. Man wird doch als Hindu geboren.

@LuAnSu:
Viele sind aber auch religiöse Feste und wenn du gläubig bist, dann feierst du das nichtSmily "doesen"


Hö? Seit wann denn das? Natürlich feiert man religiöse Feste und das tun auch Leute, die nicht religiös sind oder einer anderen Religion angehören. Oder wollt ihr mal ne Umfrage starten, wer Weihanchten und Ostern feiert, obwohl er nicht christlich ist?

nach oben


Beitrag #325 - erstellt: 04. Juli 2009
Zitat von Anandi:
Zitat von AapKiJaan:
Ich dachte, man kann nicht zum Hinduismus konvertieren. Man wird doch als Hindu geboren.

@LuAnSu:
Viele sind aber auch religiöse Feste und wenn du gläubig bist, dann feierst du das nichtSmily "doesen"


Hö? Seit wann denn das? Natürlich feiert man religiöse Feste und das tun auch Leute, die nicht religiös sind oder einer anderen Religion angehören. Oder wollt ihr mal ne Umfrage starten, wer Weihanchten und Ostern feiert, obwohl er nicht christlich ist?


Leute, die nicht religiös sind, aber religiöse Feste feiern (Ostern, Weihnachten usw. wie du schon sagtest) finde ich ziemlich idiotisch. Ich meine, was bringt es denen? An Weihnachten feiern die Christen die Geburt Jesu und wenn jemand nicht an Jesus glaubt, dann soll er auch kein Weihnachten feiern. Das wäre doch auch bescheuert, wenn ich als Nicht-Moslem auf einmal muslimische Feste feier oder Chanukka, oder was weiß ich.

---
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #326 - erstellt: 07. Juli 2009
Ich finde Menschen die zu einem anderen Glauben konvertieren hmmm wechselhaft. Wenn man durch eine Ehe wechselt ist es selbstverständlich das man den Glauben des Partners annimmt wenn man sich damit identifiziert. Oder wirklich 100% wegen dem Glauben. Schlagt mich aber ich finde der Großteil hier will nur wechseln wegen den Filmen und das ist in meinen Augen kein Grund. Hinduismus als Modeerscheinung, so kommt es auf jedenfall rüber. Entweder ich steh 100% hinter meinem Glauben oder ich lass es. Nur zu wechseln um zu sagen he ich bin Hindu hält nicht lange an und dann kommt die nächste Glaubensrichtung Smily "doesen"
Natürlich gibt es viele Menschen die mit ihrem Gauben nichts anfangen können, sich unwohl fühlen....von ihren Eltern in den Glauben "gezwungen" wurden bei der Taufe usw.
Aber das ist was ganz anderes als einen SRK Film anzuschauen, es cool finden wie er betet und sagen Ich will Hindu werden...
Mich faziniert der Hinduismus auch, keine Frage, aber ich bin nun mal Christ und ich werd auch einer bleiben. Deswegen kann ich aber Bücher lesen über andere Glaubensrichtungen Smily "smilesmile"

Was das feiern der Feste angeht...nun...das muss jeder für sich wissen. Es würde kein Pfarrer schimpfen wenn ein Moslem, Hindu, Sikh usw.. Weihnachten oder Ostern feiert Smily "lach"

nach oben


Beitrag #327 - erstellt: 07. Juli 2009
Zitat von annigi:
Ich finde Menschen die zu einem anderen Glauben konvertieren hmmm wechselhaft. Wenn man durch eine Ehe wechselt ist es selbstverständlich das man den Glauben des Partners annimmt wenn man sich damit identifiziert. Oder wirklich 100% wegen dem Glauben. Schlagt mich aber ich finde der Großteil hier will nur wechseln wegen den Filmen und das ist in meinen Augen kein Grund. Hinduismus als Modeerscheinung, so kommt es auf jedenfall rüber. Entweder ich steh 100% hinter meinem Glauben oder ich lass es. Nur zu wechseln um zu sagen he ich bin Hindu hält nicht lange an und dann kommt die nächste Glaubensrichtung Smily "doesen"
...


Du hast die "Atheisten" vergessen Smily "smilesmile" .. Ich feier auch Weihnachten und Oster Smily "lach" ;) ....
Ich find es manchmal schade, dass ich absolut ungläubig aufgezogen wurde. mein Vater hat das ganzes Gotteszeugs als Schwachsinn abgetan und das hat mich durchweg durch die Kindheit begleitet. Mir fällt es jetzt schwer, mich auf was einzulassen, wobei ich mittlerweile einen Mittelweg gefunden habe. KOnvertieren zum Hinduismus würde ich nie. Für mich sind Hanuman, Lakshmi, Vishnu, Shiva, Allah, Jesus, Krishna oder sonst wer nur Avatare der EINEN übergeordneten Macht. Man kann einem Glauben gezielt folgen ... oder eben nicht ... glaubst du, wird "Gott" es wissen ... Ob man das nun im Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus oder in welcher Reiligion auch immer tut ... wenn es einen Gott gibt, wird er den Glauben des Menschen (er)kennen.. So sehe ich das...

Diese Konvertierungsgelüste finde ich auch eher schwierig. Ich halte es auch für ein wenig übertrieben, inspiriert durch die Filme. Der Hinduismus ist harte Arbeit und nicht nur mit dem Tablett for neuen Besuchern rumwedeln. Die Eltern meines Verlobten sind Tiefgläubig. Ihr wollt nicht wissen, wie viele Stunden sie täglich in ihrem Heimtempel sitzen und wie arg der Glauben das Leben beherrscht. Du darfst dies nicht essen, das nicht tun, jenes nicht sagen, etc. pp. ... In den Filmen sieht alles immer so schmucki aus, aber in echt. Ich weiß nicht. Klar, es gibt Menschen, die entdecken den Hinduismus tatsächlich für sich wieder, aus eigener Überzeugung, aber mir drängt sich auch das Gefühl auf, dass viele es einfach nur cool finden. Ich war am Anfang auch so. Hab bei mir doch tatsächlich ein Lakshmiji und Ganeshji in der Vitrine als Minischrein dastehen. Gut, mein Verlobter nutzt es zum beten, aber ich habs einfach nur hingestellt ganz am Anfang als ich richtig crazy war bzgl. Bollywood ... Im Nachhinein habe ich aber für mich gesehen, dass es nur eine Art Hype war. Mich interessiert es immernoch, ich gehe auch gerne in Tempel, aber meine religiösen Ansichten habe ich aber oben schon kundgetan Smily "smilesmile"

Also ich finde es schön, wenn jemand wirklich den Glauben für sich entdeckt hat und merkt, dass es DIE Religion für ihn/sie ist, vor allem wenn man von den Eltern in das Christentum "gezwungen" wurde und es sich nicht selbst ausgesucht hat und mit dieser Religion halt nicht klar kommt....

Aber ansonsten wäre ich echt rücksichtsvoller mit meinen Wünschen und würde tief in mich gehen um zu überlegen, ob ich es wirklich will, oder ob ich es nur cool finde, wegen Bollywood. Bei dieser Überlegung muss man aber wirklich sehr ehrlich zu sich selbst sein ... was oft nicht leicht fällt ... Aber ein Religionswechsel ist ja auch nicht alltägliches, was man mal so larifari macht. Von daher!

In diesem Sinne, frohes Sinnieren wünsche ich Smily "smilesmile" Smily "lach"

nach oben


Beitrag #328 - erstellt: 07. Juli 2009
Zitat von Phuul:
Zitat von annigi:
Ich finde Menschen die zu einem anderen Glauben konvertieren hmmm wechselhaft. Wenn man durch eine Ehe wechselt ist es selbstverständlich das man den Glauben des Partners annimmt wenn man sich damit identifiziert. Oder wirklich 100% wegen dem Glauben. Schlagt mich aber ich finde der Großteil hier will nur wechseln wegen den Filmen und das ist in meinen Augen kein Grund. Hinduismus als Modeerscheinung, so kommt es auf jedenfall rüber. Entweder ich steh 100% hinter meinem Glauben oder ich lass es. Nur zu wechseln um zu sagen he ich bin Hindu hält nicht lange an und dann kommt die nächste Glaubensrichtung Smily "doesen"
...


Du hast die "Atheisten" vergessen Smily "smilesmile" .. Ich feier auch Weihnachten und Oster Smily "lach" ;) ....
Ich find es manchmal schade, dass ich absolut ungläubig aufgezogen wurde. mein Vater hat das ganzes Gotteszeugs als Schwachsinn abgetan und das hat mich durchweg durch die Kindheit begleitet. Mir fällt es jetzt schwer, mich auf was einzulassen, wobei ich mittlerweile einen Mittelweg gefunden habe. KOnvertieren zum Hinduismus würde ich nie. Für mich sind Hanuman, Lakshmi, Vishnu, Shiva, Allah, Jesus, Krishna oder sonst wer nur Avatare der EINEN übergeordneten Macht. Man kann einem Glauben gezielt folgen ... oder eben nicht ... glaubst du, wird "Gott" es wissen ... Ob man das nun im Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus oder in welcher Reiligion auch immer tut ... wenn es einen Gott gibt, wird er den Glauben des Menschen (er)kennen.. So sehe ich das...

Diese Konvertierungsgelüste finde ich auch eher schwierig. Ich halte es auch für ein wenig übertrieben, inspiriert durch die Filme. Der Hinduismus ist harte Arbeit und nicht nur mit dem Tablett for neuen Besuchern rumwedeln. Die Eltern meines Verlobten sind Tiefgläubig. Ihr wollt nicht wissen, wie viele Stunden sie täglich in ihrem Heimtempel sitzen und wie arg der Glauben das Leben beherrscht. Du darfst dies nicht essen, das nicht tun, jenes nicht sagen, etc. pp. ... In den Filmen sieht alles immer so schmucki aus, aber in echt. Ich weiß nicht. Klar, es gibt Menschen, die entdecken den Hinduismus tatsächlich für sich wieder, aus eigener Überzeugung, aber mir drängt sich auch das Gefühl auf, dass viele es einfach nur cool finden. Ich war am Anfang auch so. Hab bei mir doch tatsächlich ein Lakshmiji und Ganeshji in der Vitrine als Minischrein dastehen. Gut, mein Verlobter nutzt es zum beten, aber ich habs einfach nur hingestellt ganz am Anfang als ich richtig crazy war bzgl. Bollywood ... Im Nachhinein habe ich aber für mich gesehen, dass es nur eine Art Hype war. Mich interessiert es immernoch, ich gehe auch gerne in Tempel, aber meine religiösen Ansichten habe ich aber oben schon kundgetan Smily "smilesmile"

Also ich finde es schön, wenn jemand wirklich den Glauben für sich entdeckt hat und merkt, dass es DIE Religion für ihn/sie ist, vor allem wenn man von den Eltern in das Christentum "gezwungen" wurde und es sich nicht selbst ausgesucht hat und mit dieser Religion halt nicht klar kommt....

Aber ansonsten wäre ich echt rücksichtsvoller mit meinen Wünschen und würde tief in mich gehen um zu überlegen, ob ich es wirklich will, oder ob ich es nur cool finde, wegen Bollywood. Bei dieser Überlegung muss man aber wirklich sehr ehrlich zu sich selbst sein ... was oft nicht leicht fällt ... Aber ein Religionswechsel ist ja auch nicht alltägliches, was man mal so larifari macht. Von daher!

In diesem Sinne, frohes Sinnieren wünsche ich Smily "smilesmile" Smily "lach"



Das ist eine vernünftige Einstellung. Ich denke mal, bald wird das "ich will Hindu sein, weil die Filme so cool sind" aufhören. Es ist wirklich sehr interessant, vor allem weil diese Religion schon sehr alt ist und es viele alte Geschichten darum gibt. Aber das ist noch kein Grund um zu konvertierenSmily "dumdidum"

---
nach oben


Beitrag #329 - erstellt: 07. Juli 2009
Zitat von Phuul:

Du hast die "Atheisten" vergessen Smily "smilesmile" .. Ich feier auch Weihnachten und Oster Smily "lach" ;) ....
Ich find es manchmal schade, dass ich absolut ungläubig aufgezogen wurde. mein Vater hat das ganzes Gotteszeugs als Schwachsinn abgetan und das hat mich durchweg durch die Kindheit begleitet. Mir fällt es jetzt schwer, mich auf was einzulassen, wobei ich mittlerweile einen Mittelweg gefunden habe. KOnvertieren zum Hinduismus würde ich nie. Für mich sind Hanuman, Lakshmi, Vishnu, Shiva, Allah, Jesus, Krishna oder sonst wer nur Avatare der EINEN übergeordneten Macht. Man kann einem Glauben gezielt folgen ... oder eben nicht ... glaubst du, wird "Gott" es wissen ... Ob man das nun im Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus oder in welcher Reiligion auch immer tut ... wenn es einen Gott gibt, wird er den Glauben des Menschen (er)kennen.. So sehe ich das...



Genau meine Meinung Smily "top" Mir fällt es auch schwer, wenn ich mir alle Relgigionen ansehe, eine als das "Wahre" zu betrachten. Aber ich Glaube, diese Sicht auf die einzelnen Religionen kann man fast nur haben, wenn man als Atheist aufgewachsen ist. Ich würde nie auf die Idee kommen Hinduist zu werden, konvertieren kann man das bei einem Atheisten ja nicht nennen *gg*

Aber ich finde es auch schwierig, wenn Menschen ihren Glauben aufgeben, nur weil sie heiraten. Meist ist das ja nicht unbedingt freiwillig, denke ich mir zumindest. Ich kenne Leute, die nur noch christlich sind, um später mal in der Kirche heiraten zu könne, das finde ich Smily "nichtgut" denn das hat auch nichts mit Glauben zu tun.

nach oben


Beitrag #330 - erstellt: 07. Juli 2009
Zitat von Anandi:
Zitat von Phuul:

Du hast die "Atheisten" vergessen Smily "smilesmile" .. Ich feier auch Weihnachten und Oster Smily "lach" ;) ....
Ich find es manchmal schade, dass ich absolut ungläubig aufgezogen wurde. mein Vater hat das ganzes Gotteszeugs als Schwachsinn abgetan und das hat mich durchweg durch die Kindheit begleitet. Mir fällt es jetzt schwer, mich auf was einzulassen, wobei ich mittlerweile einen Mittelweg gefunden habe. KOnvertieren zum Hinduismus würde ich nie. Für mich sind Hanuman, Lakshmi, Vishnu, Shiva, Allah, Jesus, Krishna oder sonst wer nur Avatare der EINEN übergeordneten Macht. Man kann einem Glauben gezielt folgen ... oder eben nicht ... glaubst du, wird "Gott" es wissen ... Ob man das nun im Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus oder in welcher Reiligion auch immer tut ... wenn es einen Gott gibt, wird er den Glauben des Menschen (er)kennen.. So sehe ich das...



Genau meine Meinung Smily "top" Mir fällt es auch schwer, wenn ich mir alle Relgigionen ansehe, eine als das "Wahre" zu betrachten. Aber ich Glaube, diese Sicht auf die einzelnen Religionen kann man fast nur haben, wenn man als Atheist aufgewachsen ist. Ich würde nie auf die Idee kommen Hinduist zu werden, konvertieren kann man das bei einem Atheisten ja nicht nennen *gg*

Aber ich finde es auch schwierig, wenn Menschen ihren Glauben aufgeben, nur weil sie heiraten. Meist ist das ja nicht unbedingt freiwillig, denke ich mir zumindest. Ich kenne Leute, die nur noch christlich sind, um später mal in der Kirche heiraten zu könne, das finde ich Smily "nichtgut" denn das hat auch nichts mit Glauben zu tun.


Stimmt schon, aber hier gibt es ja auch noch die Möglichkeit, beide Religionen zu haben. Das ist natürlich wieder problematisch, weil der Islam u. das Christentum einen anderen Gott außer den ihren verbieten. Aber das machen andere halt so Smily "baer"

---
nach oben


Beitrag #331 - erstellt: 08. Juli 2009
Also ich finde, dass man sich für andere Religionen interessieren darf und sich auch darüber informieren, "Figürchen" haben und alles. Aber Leute, die konventieren finde ich ziemlich daneben und unseriös. Ich bezweifle es, dass wenn man zum Beispiel als Christ getauft wurde, als Kind den Religionsunterricht besucht hat, Weihnachten und Ostern gefeiert hat, Weihnachtsmärkte besucht hat und alles weitere, dass man dann auf einmal die Hindugötter für sich entdeckt hat und dann konventieren möchte. Ich glaube nicht, dass man dann dem Hinduglauben gerecht wird. Man muss als Hindu aufgewachsen sein, um es voll und intensiv miterleben zu dürfen. Leute, die konventieren sind einfach nur wankelmütig und unseriös. Wie schon einige hier gesagt haben, sind diese Leute auf eine Sache nicht konzentriert und erleben sie nicht intensiv. Für sie gilt einfach nur gestern das, heute dies und morgen was anderes. Völliger Schwachsinn ! Ich kann verstehen, wieso manche HIndupriester keine Weißen in die Tempel einlassen. NÄmlcih aus genau diesem Grund.
Man kann auch nicht zwei Religionen dienen. Man kann nicht einem, zwei oder direkt 20 Göttern dienen. Wie will man das anstellen?! Für mich gibt es nur einen Gott, undzwar den einzigen Wahrhaftigen. Es heißt aber nicht, dass sich ein gläubiger Mensch nicht für den Hinduismus interessieren darf. Ich selbst habe bei mir auch eine Shivafigur stehen, aber nur als Deko und nicht um zu beten.

---
nach oben


Beitrag #332 - erstellt: 19. September 2009
Indiafanatic:

Smily "goodpost" !!

---
nach oben


Beitrag #333 - erstellt: 20. September 2009
naja übetreten... weiß nicht genau.
ich beschäftige mich auch schon lange mit dem hinduismus aber es gibt nunmal negative als auch positive sachen aus meiner sicht.
wie in anderen religionen auch.
wenn man sich darauf einlassen möchte z. B. kein rindfleisch zu essen ist das ok. aber viele hindus essen heutzutage auch rindfleisch deswegebn sollte man es vielleicht nicht mit allen bräuchen so genau nehmen.
also im endeffekt kann man es sich auch echt sparen.
iman kann trotzdem an einige dinge aus dem hinduismus glauben oder auch die feste feiern aber dazu muss man doch nicht die rleigon wechseln .Smily "wink"

---
Es war wundervoll Priyanka und Shah zu treffen
nach oben


Beitrag #334 - erstellt: 21. September 2009
Zitat von RaniZinta:
naja übetreten... weiß nicht genau.
ich beschäftige mich auch schon lange mit dem hinduismus aber es gibt nunmal negative als auch positive sachen aus meiner sicht.
wie in anderen religionen auch.
wenn man sich darauf einlassen möchte z. B. kein rindfleisch zu essen ist das ok. aber viele hindus essen heutzutage auch rindfleisch deswegebn sollte man es vielleicht nicht mit allen bräuchen so genau nehmen.
also im endeffekt kann man es sich auch echt sparen.
iman kann trotzdem an einige dinge aus dem hinduismus glauben oder auch die feste feiern aber dazu muss man doch nicht die rleigon wechseln .Smily "wink"


Schlag mich, falls ich unwissend bin, aber soweit ich weiß, finden sich in den Überlieferungen der alten Schriften auch Hinweise darauf, dass Fleisch gegessen wurde. Man muss ja nicht gleich zum Vegetarier avancieren.
Wer einen Glauben auf den Fleischgenuss beschränkt bzw. sich um solche Einschränkungen besonders Sorgen macht, präsentiert sich mir sowieso als eher fragwürdig. Wenn man wirklich die spirituellen Weisheiten des Hinduismus (oder einer sonstigen REligion) für sich entdeckt, wird die wenigsten Probleme damit haben, auf den Fleischkonsum zu verzichten und sich auch an sonstige Bestimmungen zu halten, da man eben davon überzeugt ist. Wenn man wirklich glaubt, dann ist das ein Leichtes. Hängt das Herz am Rindfleisch ist doch gleich klar, dass das Herz und der Verstand (na ja und wohl der Magen Smily "wink") eben nicht bereit ist, DIESEN Glauben in sich zu lassen. Wenn mich die Schriften des Hinduismus und die Weisheiten überzeugen, halte ich mich daran. Heutzutage ist es aber im Prinzip so, dass jeder den Glauben für sich auslegt wie er möchte. Es gibt viele Inder, die mittlerweile Rindfleisch essen und sich um den Vegetarier-Kram nicht mal im geringsten scheren. Sie saufen, rauchen, essen alles mögliche "unreine" Fleisch (na ja, Fleisch ist ja für die meisten Hindus generell unrein) und machen sonst was, was sie eigentlich nicht sollten. Soll es auch geben. Manche Menschen müssen ja auch nicht zwingend 100 % Hindu sein um zu bestimmten Göttern zu beten. Manche Menschen entdecken die Schriften beispielsweise für sich, weil sie eine Art "guidance" brauchen, um sich selbst zu finden oder ihren Weg zu finden. Man kann sich für das alles interessieren, aber das hat mit Hindu sein nichts zu tun. Ich glaube auch viele verwechseln ihr Interesse mit tiefem Glauben. Ich lese beispielsweise das Ramayana, weil mich die Figur der Sita interessiert ... und mich vielleicht inspiriert. Aber das macht mich nicht gleich zum Hindu. Ich muss deswegen auch nicht gleich aufhören Rindfleisch zu essen.

Ich erdreiste mir zu behaupten, dass in diesem Forum 93 % der Leute, die sich für den Pooja Kram u. ä. begeistern, im Prinzip null Ahnung von dem Glauben haben, sich nicht mit den Schriften beschäftigt haben, sondern es einfach nur toll finden, wenn man Öl and ie Eingangstür schüttet, nen Gast willkommen heißt mittels schwenkendem Tablett und wie hübsch die bunten Bilder aussehen. Bollywood lässt grüßen.

Ach ja, und was die Diskussion mit den Festen anbelangt. Öhm, also bitte. Wieso soll man nicht gegenseitig Feste feiern. Damit schadet man doch keinem. Gerade Hindus sind sehr offen, was das angeht. Mein Mann feiert alles bzw. hat in Indien selbst alles gefeiert. Die haben in Indien christliche, muslimische und hinduistische Feste gefeiert. Ist scheinbar also kein Problem. Warum sollte ich, auch wenn ich nicht glaube, kein Fest feiern dürfen. Das ist für mich vollkommen unlogisch und entbehrt jeglicher Grundlage. Denn wenn es diesen Gott wirklich gibt, wird er darüber sicher alles andere als empört sein und sich freuen, wenn ihm zu ehren Feste gefeiert werden, ebena auch von Leuten, die eigentlich nicht glauben. Also, ismein kya samasya hai Smily "smilesmile" *g*

nach oben


Beitrag #335 - erstellt: 21. September 2009
@ Phuul : zu dem Letzteren muss ich dir zustimmen. Feste feiern find ich auch nicht schlimm und wer Lust hat, kann es machen.
Aber wie wir in den Artikeln davor erfahren haben, dass man nur mittels Heirat (als nicht Hindu) zum Hinduismus übertreten. Ansonsten gibt es da ja (fast) keine Mittel um übertreten zu können... Eigentlich ist doch dann diese Diskussion völlig sinnlos, oder nicht ? Denn ich glaube, dass 99,90 Prozent aller Mitglieder in diesem Forum werden keinen Hindu heiraten...

---
nach oben


Beitrag #336 - erstellt: 21. September 2009
Zitat von Phuul:
Zitat von RaniZinta:
naja übetreten... weiß nicht genau.
ich beschäftige mich auch schon lange mit dem hinduismus aber es gibt nunmal negative als auch positive sachen aus meiner sicht.
wie in anderen religionen auch.
wenn man sich darauf einlassen möchte z. B. kein rindfleisch zu essen ist das ok. aber viele hindus essen heutzutage auch rindfleisch deswegebn sollte man es vielleicht nicht mit allen bräuchen so genau nehmen.
also im endeffekt kann man es sich auch echt sparen.
iman kann trotzdem an einige dinge aus dem hinduismus glauben oder auch die feste feiern aber dazu muss man doch nicht die rleigon wechseln .Smily "wink"


Schlag mich, falls ich unwissend bin, aber soweit ich weiß, finden sich in den Überlieferungen der alten Schriften auch Hinweise darauf, dass Fleisch gegessen wurde. Man muss ja nicht gleich zum Vegetarier avancieren.
Wer einen Glauben auf den Fleischgenuss beschränkt bzw. sich um solche Einschränkungen besonders Sorgen macht, präsentiert sich mir sowieso als eher fragwürdig. Wenn man wirklich die spirituellen Weisheiten des Hinduismus (oder einer sonstigen REligion) für sich entdeckt, wird die wenigsten Probleme damit haben, auf den Fleischkonsum zu verzichten und sich auch an sonstige Bestimmungen zu halten, da man eben davon überzeugt ist. Wenn man wirklich glaubt, dann ist das ein Leichtes. Hängt das Herz am Rindfleisch ist doch gleich klar, dass das Herz und der Verstand (na ja und wohl der Magen Smily "wink") eben nicht bereit ist, DIESEN Glauben in sich zu lassen. Wenn mich die Schriften des Hinduismus und die Weisheiten überzeugen, halte ich mich daran. Heutzutage ist es aber im Prinzip so, dass jeder den Glauben für sich auslegt wie er möchte. Es gibt viele Inder, die mittlerweile Rindfleisch essen und sich um den Vegetarier-Kram nicht mal im geringsten scheren. Sie saufen, rauchen, essen alles mögliche "unreine" Fleisch (na ja, Fleisch ist ja für die meisten Hindus generell unrein) und machen sonst was, was sie eigentlich nicht sollten. Soll es auch geben. Manche Menschen müssen ja auch nicht zwingend 100 % Hindu sein um zu bestimmten Göttern zu beten. Manche Menschen entdecken die Schriften beispielsweise für sich, weil sie eine Art "guidance" brauchen, um sich selbst zu finden oder ihren Weg zu finden. Man kann sich für das alles interessieren, aber das hat mit Hindu sein nichts zu tun. Ich glaube auch viele verwechseln ihr Interesse mit tiefem Glauben. Ich lese beispielsweise das Ramayana, weil mich die Figur der Sita interessiert ... und mich vielleicht inspiriert. Aber das macht mich nicht gleich zum Hindu. Ich muss deswegen auch nicht gleich aufhören Rindfleisch zu essen.

Ich erdreiste mir zu behaupten, dass in diesem Forum 93 % der Leute, die sich für den Pooja Kram u. ä. begeistern, im Prinzip null Ahnung von dem Glauben haben, sich nicht mit den Schriften beschäftigt haben, sondern es einfach nur toll finden, wenn man Öl and ie Eingangstür schüttet, nen Gast willkommen heißt mittels schwenkendem Tablett und wie hübsch die bunten Bilder aussehen. Bollywood lässt grüßen.

Ach ja, und was die Diskussion mit den Festen anbelangt. Öhm, also bitte. Wieso soll man nicht gegenseitig Feste feiern. Damit schadet man doch keinem. Gerade Hindus sind sehr offen, was das angeht. Mein Mann feiert alles bzw. hat in Indien selbst alles gefeiert. Die haben in Indien christliche, muslimische und hinduistische Feste gefeiert. Ist scheinbar also kein Problem. Warum sollte ich, auch wenn ich nicht glaube, kein Fest feiern dürfen. Das ist für mich vollkommen unlogisch und entbehrt jeglicher Grundlage. Denn wenn es diesen Gott wirklich gibt, wird er darüber sicher alles andere als empört sein und sich freuen, wenn ihm zu ehren Feste gefeiert werden, ebena auch von Leuten, die eigentlich nicht glauben. Also, ismein kya samasya hai Smily "smilesmile" *g*

xD nein ich schlage dihc nicht.
es ist ja nicht verboten fleisch zu essen. aber da im hinudismus kühe heilig sind meinte ich dass die meisten kein rindfleisch essen. huhn und schwein etc. essen sie ja auch.
meine freundinn ist auch hindu und ihre familie auch. die einzgen die dort kein fleisch essen sind die eltern.Smily "smile"

---
Es war wundervoll Priyanka und Shah zu treffen
nach oben


Beitrag #337 - erstellt: 21. September 2009
Zitat von Indiafanatic:
@ Phuul : zu dem Letzteren muss ich dir zustimmen. Feste feiern find ich auch nicht schlimm und wer Lust hat, kann es machen.
Aber wie wir in den Artikeln davor erfahren haben, dass man nur mittels Heirat (als nicht Hindu) zum Hinduismus übertreten. Ansonsten gibt es da ja (fast) keine Mittel um übertreten zu können... Eigentlich ist doch dann diese Diskussion völlig sinnlos, oder nicht ? Denn ich glaube, dass 99,90 Prozent aller Mitglieder in diesem Forum werden keinen Hindu heiraten...

nein im gegenteil- die feste sind wuunderschön und ich mache es auch obwohl ich kein hindu bin.
wie du schon sagst wird hier warscheinlich kaum jemand einen hindu heiraten...

---
Es war wundervoll Priyanka und Shah zu treffen
nach oben


Beitrag #338 - erstellt: 21. September 2009
Zitat von RaniZinta:
Zitat von Indiafanatic:
@ Phuul : zu dem Letzteren muss ich dir zustimmen. Feste feiern find ich auch nicht schlimm und wer Lust hat, kann es machen.
Aber wie wir in den Artikeln davor erfahren haben, dass man nur mittels Heirat (als nicht Hindu) zum Hinduismus übertreten. Ansonsten gibt es da ja (fast) keine Mittel um übertreten zu können... Eigentlich ist doch dann diese Diskussion völlig sinnlos, oder nicht ? Denn ich glaube, dass 99,90 Prozent aller Mitglieder in diesem Forum werden keinen Hindu heiraten...

nein im gegenteil- die feste sind wuunderschön und ich mache es auch obwohl ich kein hindu bin.
wie du schon sagst wird hier warscheinlich kaum jemand einen hindu heiraten...


Hmm, ich finde es gerade im Hinduismus am leichtesten zu "konvertieren". Ich kann das schwer beschreiben. Wenn du Hindu werden möchtest, kann man das sicherlich arrangieren. Klar, es gibt überall Fanatiker, die dennoch sagen werden, man ist kein Hindu, da man nicht hineingeboren wurde (man kann den Glauben leider eben aufgrund seiner Grundidee auch so interpretieren), aber sowas gibt es doch überall. Wenn du hinduistisch leben möchtest, kannst du das gerne tun, du musst ja dafür nicht übertreten in dem Sinne. Da mein Mann Hindu ist, bin ich wohl jetzt auch Hindu (obwohl bei mir immer noch überall Atheist steht *lol*) aber ich werd ihn bzw. seine Eltern (super gläubig) mal fragen, wie das ist, ob man einfach so zum Hinduismus konvertieren kann bzw. ob man überhaupt KONVERTIEREN muss. Ich glaube nämlich, dass es diesbezüglich nicht so streng ist. Aber ich frage mal nach. Grundsätzlich kann man sich doch aber dennoch von dem Glauben leiten lassen, denn das, was im Hinduismus "gelehrt" wird ist durchaus Gutes für die Welt und macht dich im Prinzip zu einem besseren Menschen (für andere), wenn du dem folgst. Aber jeder legt die Art zu glauben anders aus. Ich denke es kommt darauf an, aus welcher Religion man ursprünglich "kommt" ... Mit dieser Diskussion kann man sich ewig im Kreis drehen und kommt doch immer wieder aufs gleiche raus. Ich finde aber, wenn man reinen Herzens glaubt, sich an bestimmte Dinge hält, an die Götter glaubt, man dafür belohnt wird. Wenn es diese übergeordneten Mächte gibt, werden sie wohl kaum darauf schauen, ob du vorher konvertiert bist oder ob du an sie glaubst auch ohne konvertiert zu sein. Beides ist das Gleiche. Dieses Konvertierungsgedöns ist sowieso völliger Schwachsinn. Wenn das Herz rein ist und man mit Hingabe glaubt, muss man nicht vorher konvertieren.
So sehe ich das.

nach oben


Beitrag #339 - erstellt: 21. September 2009
Zitat von RaniZinta:


xD nein ich schlage dihc nicht.
es ist ja nicht verboten fleisch zu essen. aber da im hinudismus kühe heilig sind meinte ich dass die meisten kein rindfleisch essen. huhn und schwein etc. essen sie ja auch.
meine freundinn ist auch hindu und ihre familie auch. die einzgen die dort kein fleisch essen sind die eltern.Smily "smile"


Die wirklich Tiefgläubigen werden prinzipiell auf Fleisch verzichten und leben vegtarisch. In Indien essen die meisten acuh kein Schwein, weil es dort als dreckiges, widerliches Tier angesehen wird. Wenn ihr euch die Schweine auf der Straße anschaut, vergeht einem auch der Appetit und man kann die Inder verstehen, dass sie sich weigern, das zu essen. Aber auch Hühnerfleisch ist kritisch. Die Art wie es gemacht wird und wo es herkommt iost auch oft zweifelhaft. Schon allein aus diesem Gründen verzichten die meisten grundsätzlich auf Fleisch. Mit dem Glauben hat das bedingt was zu tun. Und bei dem Rindfleisch. Nun ja, ich will es mal so sagen. Ich denke heutzutage gibt es viele Leute, die gerne Rindfleisch essen würden bzw. sich nicht davor scheuen würden, es zu essen. Das Problem ist: man bekommt es nicht, weil es teilweise halt noch festgefahren ist in den Köpfen. Und es würde sich auch keiner trauen. Stell dir mal vor, dort gäbe es bei McDonalds Rindfleisch. Das würde von den Fanatikern boykottiert werden. Es würden aber Leute essen. Da bin ich mir sicher. Aber wo es kein Rindfleisch zu kaufen gibt, ist es auch keiner. Daher ist es halt immer noch nicht sonderlich populär ... Keine Frage. Was man nicht kennt, dem kann man auch nicht nachtrauern. Viele Jugendliche geben aber auf diese ganzen Beef-Kram nichts mehr. Aber gezwungenermaßen, weil es eben nichts anderes gibt, müssen sie sich mit Huhn oder Lamm begnügen ....

nach oben


Beitrag #340 - erstellt: 22. September 2009
Ja, meine Freundin aus Delhi isst auch garkein Fleisch... Sie ist auch Hindu.

---
nach oben


Beitrag #341 - erstellt: 04. Oktober 2009
Ich bin Hindu, und meine Familie eernaehrt sich auch rein vegetarisch, ich hab das erste ma mit 14 oda so (bewusst) Fleisch probiert, bei uns gibts jeden Monat ne heftige Diskussion über das Thema xDD

und naja informieren ist gut vlt werdet ja die eine oder andere mich heiraten :)

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #342 - erstellt: 06. Oktober 2009
wieso hast du denn fleisch probiert?

---
nach oben


Beitrag #343 - erstellt: 11. Oktober 2009
@Indiafanatic : ehm ich glaub das Verb "probieren" erklärt doch alles, warum "probiert" man denn etwas ? damit man weiß wie etwas ist ??Smily "silberblick"

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #344 - erstellt: 12. Oktober 2009
Fleisch ist ja kein Problem, solange es nicht Rindfleisch ist. Das restliche Fleisch wird oft einfach so abgelehnt (weil man es halt nicht anders kennt oder weil man in Indien eben den Ursprung unappetitlich findet [verständlich!]). Aber um es mal zu vergleichen kann man ja einfach mal probieren. Dabei ist ja nichts. Und ich gehe jetzt wirklich mal davon aus, dass Siva nicht gerade Rindfleisch probiert hat^^ ...

Die meisten Südinder essen sowieso NIE Fleisch ....

nach oben


Beitrag #345 - erstellt: 26. Januar 2010
und ehrlich gesagt hab ich auch schon öfters probiert xD
aufjedenfall find ichs stark dass Hindus/Jains/Buddhis ihre Bedenken für Fleischkonsum haben, ich mein wie kann eine Religion es iwie nich tabuisieren , bzw wie man es mit Gott vereinbaren ein Tier, das vor Angst schreit , kaltblutig zu töten,
hab mir vor ner Weile "Earthlings" reingezogen ( jedem zu empfehlen,kann man auf youtube^^) und das hat mich aufjedenfall geprägt.

und irgendwie hat es mich stolz gemacht in veg kreisen zu verkehren ^^

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #346 - erstellt: 26. Januar 2010
naja,...in der natur heißt es fressen und gefressen werden! man muss sich eben iwie ernähren! Außerdem sind Pflanzen ebenso Lebewesen wie wir. Wenn du Pflanzen isst, tötest du auch ein Lebewesen....

---
nach oben


Beitrag #347 - erstellt: 27. Januar 2010
@Indiafanatic: ich bin kein veg extremist, ab und zu ergibt sich die Situation so dass ich auch fleisch zu mir nehme,Smily "smilesmile"
FAKT ist: Man kann ohne Fleisch leben --) Grausamkeiten aus geschmacklichen Gründen wegen dem Gaumenkitzel ist unmoralisch

Pflanzen sind Lebemde organismen, aber haben sie ein zentrales nervensystem oda kannst du dir vorstellen als Pflanze weidergeboren zu werden? Wenn du argumentierst dass alles Lebewesen sind, dann musst du es tolerieren Menschen zu essen ,sind auch Lebewesen. Aber du hast ein Grenze gesetzt, dass nur Menschen beinhaltet, die Grenze der Vegetarier fängt schon bei Tieren an.

Anders als ein LÖWE kann der Mensch Mitleid spüren etc , so gesehen sind Fleischfresser kaum besser als Tiere.

PS: bin gut mit argumenten bewaffner also aufpassen Smily "smilesmile"

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #348 - erstellt: 27. Januar 2010
wir sind offtopic :-P

---
nach oben


Beitrag #349 - erstellt: 28. Januar 2010
nein der Vegetarismus ist auch ein Teil vom Hinduismus, von daher find ich sind wir nicht offtopic :-p

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #350 - erstellt: 28. Januar 2010
Also wir sind grad im Thread "Übertreten zum Hinduismus" ^^

Ich bin kein Hindu, deshalb glaube ich auch nicht an die Wiedergeburt. Es gibt Menschen, die Menschen essen und diese Menschen finden es vollkommen in Ordnung... und wenn man sich die DNA von Schweinen anschaut, dann sind Menschen eigentlich nichts anderes wie Schweine. Um das ganze noch zu Verallgemeinern: die DNA bei allen Lebewesen ist zu 98 oder 99 % identisch, da spielt es auch keine Rolle ob man Mensch, Tier oder eine Pflanze ist.

Falls du mir nicht glaubst, dass Pflanzen Menschen ähnlicher sind, als viele ahnen, dann les dir mal den Artikel der Hörzu Nr.2 durch, bzw such mal im Internet, ob du die Reportage von Mo. 18.01. "Zweiteilige Doku von Volker Arzt" Arte oder ebenfalls auf ARte "Geistreiches aus der Pflanzenwelt- Wissenschafts-Doku von Jacques Mitsch" findest.

Ich habe schon in einigen Threads diskutiert, aber sowas bringt einfach nichts, da es meistens in Streit ausartet. Ich möchte in diesem Forum Spaß haben und nicht irgendetwas beweisen, mich streiten oder sonstiges...

---
nach oben
Produktempfehlungen

« erste Seite ... 4 5 6 7 8 9
Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen