Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Sikhs

Seite 1 von 2 | »»
Thema: Sikhs
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 29. September 2005
Ich würde gerne mit einpaar sikhs über meine religion sprechen,da ich keine foren zu diesem thema gefunden habe.

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 29. September 2005
Hey, P.K.!

Könntest du uns vielleicht etwas zu deiner Religion erzählen, uns das Ganze etwas näher bringen?

Das wäre sicher äußerst interessant, und wir könnten was dazu lernen!

Vielen Dank

nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 29. September 2005
ja es würde Mich auch brennend Interessieren

Bitte Bitte P.K.

nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 01. Oktober 2005
Die religion der sikhs entdatnd vor ca.500 im indischen teil des bundesstaates Punjab durch Guru Nanak (गुरु नानक) (* 1469; † 1538). Nanak der was nur wenige wisssen,auch für die muslime ein heiliger ist, sah sich selbst als Schüler Gottes. Er betont in seinen Schriften (festgehalten im Guru Granth Sahib) immer wieder, dass er ausschließlich ein Diener und Schüler Gottes ist. Nanak hat sich laut eigener Aussage nie als Schüler irgend eines menschlichen Lehrers gesehen.

Nanak war ein Gegner des Kastensystem. Seine Anhänger bezeichneten ihn als Guru (Lehrer). Vor seinem Tod ernannte er Guru Angad zu seinem Nachfolger und zum Oberhaupt seiner Gemeinschaft.

Die sikhs glauben im gegenteil zu den hindus,nur an einen gott,was sie auch mit dem islam verbindet.Das grösste heiligtum der sikhs ist der harmandir sahib (Punjabi: ਹਰਿਮੰਦਰ ਸਾਹਿਬ) der in Amritsar (Punjab)liegt.Zurzeit gibt es ca.23 milionen sikhs auf der welt,die meisten im Punjab,ein grossteil der sikhs leben jedoch auch in grossbritanien,nord amerika(Kanada,USA), und anderen europäischen ländern. Die sikhs sind an ihren ungeschnittenem barthaar und ihren turbanen zu erkennen.Viele Sikhs werden seit den anschlägen des 11.9 oft für besonders gläubige und radikale moslems gehalten und oft als taliban anhänger,terroristen,bombenleger oder als osama bin laden beschimpft. Die sikhs dürfen sich nachdem sie die rituelle taufe beckommen haben,bei der eine spezielle wasser-zucker zubereitung durch ein doppelseitiges schwert(Khanda)zum zeichen das man keine angst vor dem tot hat,weil man den tot bereits gesehen hat,gerührt und getrunken wird,niehmer sein bart und kopf haar abschneiden.durch die rituelle taufe wird ein sikh gleichzeitig in die gemeinschaft der khalsa auhgenommen. Die fünf Symbole eines getauften Sikhs. Sie sind Teil des Äußeren, dem Bana.

1. Kes – ungeschnittene Haare: Abgrenzung von asketischen Traditionen und Ausdruck des Respektes vor Gott
2. Kangha – Holzkamm für die Haare
3. Karra – eiserner Armreif: Ehemals Teil einer Soldatenuniform.
4. Kirpan – kleines Schwert: drückt ein soziales, weltzugewandtes Leben voller Gnade und Selbstachtung aus
5. Kaschära – eine Art Boxershort: symbolisiert einen edlen Charakter Ein Männlicher Sikh erhält durch die taufe den namen Singh(Löwe), ein weiblicher sikh erhält den namen kaur(Prinzessin) Frauen im sikhhismus:Männer und frauen sind im sikhismus gleiberrechtigt.Trotzdem sollte eine sikh frau sich stehts bedeckt in der öffentlichkeit zeigen.das heisst bedeckte haare,bedeckte arme,bedeckter bauch,usw.

nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 06. Oktober 2005
Sag mal die Sikhs sind doch die, die immer vor den Heiligewnstädten ausharren, oder? Ich möchte Dir net zu nahe treten, aber ich war in Indien und kenne die Sikhs nur als Gläubige Männer, die gabnz oder teilweise entkleidet vor den Tempeln ausharren und Spenden sammeln und segnen. Kann das sein? Ich stell mir das hier in Deutschland sehr sehr schwierig lebbar vor. Meld Dich mal, das würde mich brennend interessieren!!!!

nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 10. Oktober 2005
hallo.
danke P.K., jetzt wissen wir auch wieder ein bissel mehr über andere kulturen.

---


Member im Schnucki-Such-Club
___________

Hilfe | Team
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 27. Oktober 2005
zur frage von kaya:die leute die du meinst sind hindus ich glaube die heissen sadus oder so ähnlich.das sind leute die meist freiwillig ihren besitz abgegeben haben und nichts besitzen.Ausserdem ist es bei den sikhs nicht erlaubt entkleidet herumzulaufe.

nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 30. Oktober 2005
hier einige websites uber die sikhreligion.http://www.sikhnet.com, http://www.sikhreligion.de

nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 31. Oktober 2005
Hallo, hätte da einmal eine frage, ich würde gerne die sprache der Sikhs lernen, hab mir schon viele Bücher gekauft, aber irgendwie ist das schwerer wie erwartet, es würde mich wirklich sehr freuen, im übrigen ist mein Stiefvater auch ein Sikh, aber ihn möcht ich ungern fragen, da er keine geduld besitzt und ich ihn auch überraschen möchte, bitte bitte bitte helft mir.

Bitte bitte bitte.... Smily "winke"

---
http://shayen.oyla10.de
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 03. November 2005
Bist du schon getauft worden und hast du so einen Bart und schon lange Haare?
Wie ist es mit Frauen, dürfen sich die auch nicht die Haare schneiden?

---
Gib mir keine Logik. Gib mir Gefühle.
Billy Wilder
nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 04. November 2005
Sanjana, gute frage, das wüßte ich auch einmal gerne

und noch schnell meine sanjana-maus grüß und schnell ins bett verschwind,

wenn ich mal so auf die uhr schau wird mir ganz schwindelig -brrrrrrrr-

Smily "smilesmile" Smily "smilesmile" Smily "smilesmile"

winke winke

Smily "winke" Smily "winke" Smily "winke"

---
http://shayen.oyla10.de
nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 12. November 2005
zur frage von sanjana: nein ich bin noch nicht getauft worden DA ES üblich ist das die taufe bei den sikhs normalerweise erst nach der pupertät stattfindet.jedoch lassen sich manche auch schon als kinder twaufen. zu deiner zweiten frage:ICH WEISS nicht 100 prozentig ob frauenn sich nicht die haare abschneiden dürfen,ich glaube jedoch das sie sich nicht die haare am kopf abschneiden dürfen

nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 07. Januar 2006
hi pujabii king,
is ma interesant,denn ich bin auch sikh.wusste nicht das es hier auch welche sind.
hab auch was dazu gelernt.thanksSmily "smile"

nach oben


Beitrag #14 - erstellt: 08. Januar 2006
und weißt du ob sich die frauen die haare scheiden lassen dürfen oder nicht?
wüde mic ehrlich gesagt auch mal interessieren...

---

ich habs geschafft! Abischnitt 2,2!
nach oben


Beitrag #15 - erstellt: 08. Januar 2006
Es ist keinem Sikh verboten, seine Haaren zu schneiden, Die Haare nicht zu schneiden ist ein Symbol für in Einklang mit dem Schöpfer zu leben, die Haare mit einem Kopftuch oder einem Turban zu decken zeugt von Respekt gegenüber dem Schöpfer.
Bis vor gut einem Jahr hab ich meine Haare auch gescnitten und mich rasiert. Jetzd bin ich ein Amritdhari, ein getaufter Sikh.
Mein Vater und alle Frauen in meiner Familie haben geschnittenes Haar, und sind trotzdem Sikhs, es also für jeden eine freie Entscheidung.

nach oben


Beitrag #16 - erstellt: 08. Januar 2006
hm @jjole
wenn du mich gefragt hast ,hat singhjay ja für mich geantwortet.
mh. jeder kann selber entscheiden ob man sich die haare schneidet.
man muss es selber wissen!

nach oben


Beitrag #17 - erstellt: 08. Januar 2006
wow, ich dachte immer die sikhs dürfen ihre haare überhaupt nicht schneiden O.O
und schon ist man schon wieder ein wenig schlauer geworden, danke schön XD

---
~*~[Phir bhi Dil hai Pakistani]~*~
nach oben


Beitrag #18 - erstellt: 10. Januar 2006
man lernt nie aus...
Smily "smilesmile"

---

ich habs geschafft! Abischnitt 2,2!
nach oben


Beitrag #19 - erstellt: 10. September 2006
ich kenn mittlerweile irre viele sikhs u ich kenne genug die kurze haare u einen keinen bart haben u genauso welche die sich nicht ihre haare (kopfhaare) schneiden lassen. es ist jedem selbst überlassen u das ist auch gut so.

---
nach oben


Beitrag #20 - erstellt: 11. September 2006
es gibt irre viele Sikhs in London, fast 30 Prozent der Inder in London sind Sikhs, obwohl die Sikhs in Indien nicht mehr als 3 prozent sind, krass wa?

aber zum Glück feiern sie auch zusammen mit den Hindus Deepawali, dann gehts in Southall richtig abSmily "top"

---
gelöscht weil zu groß
nach oben


Beitrag #21 - erstellt: 16. November 2006
Meine beste Freundin ist Sikh.Sie hatte mal so eine Kette(bzw.einen Anhänger) , da war ein kreis und da drinnen ein plus.Sie sagte,dass soll einem vom Bösen beschützen.

nach oben


Beitrag #22 - erstellt: 16. November 2006
http://de.wikipedia.org/wiki/Sikhismus
http://de.wikipedia.org/wiki/Khanda

@ wikipedia
Orthodoxe Khalsa-Sikhs zeichnen sich durch die fünf K aus:

Kes (Haare): Sie schneiden sich weder Haupt- noch Barthaare. - falsch, sie dürfen sich überhaupt keine haare schneiden, nirgendwo
Kangha (Kamm): Sie tragen einen Kamm bei sich. - der kamm wird im haar getragen, immer
Kachhera (Knielange Hosen): Sie tragen, oft unter langen Hosen, knielange Hosen. - sie ist nicht knielang u außerdem eine art short/unterhose aber in short-style u sie tragen sowas immer
Kara (Armreif aus Stahl): Sie tragen einen Armreif aus Stahl. - korrekt
Kirpan (Dolch): Sie tragen einen Dolch bei sich. Heute meist sehr klein und im Turban verstaut. - muss man immer dabei haben

...selbst solche seiten sind halt nicht vor fehler geschützt ... am besten immer mehrere sachen lesen bzw die leute die damit zu tun haben fragen

---
nach oben


Beitrag #23 - erstellt: 12. April 2007
Mein Freund ist Sikh und er hat als Zeichen nur diesen ARmreifen und er trägt ne Kette mit dem Sikh-Zeichen dran. Ansonsten hat er einen supermodischen Haarschnitt und er muß keinesfalls nen Turban tragen, obwohl er sehr gläubig ist.
Zu mir sagt er immer, das die Sikhs moderner als die Hindus sind, obwohl man als außenstehender das gar net meint, weil man eben nur die mit dem Turban kennt. Aber die Sikhs haben eben nicht dieses Kastensystem: Jede Religion ist willkommen bei ihnen und jeder ist gleich in Ihren augen. Und das mit den Mädels ist auch net so krass...das sie nur wiedergeboren werden, wenn Sie nen Sohn. In der Familie meines Freundes gibt es zu 80% Mädchen :-)

nach oben


Beitrag #24 - erstellt: 14. Mai 2007
eine frage was ist der unterschied zwischen sikh und hinduisten????Smily "tutmirleid"


des interessiert mich volll

---

*~_Ard@ TuR@N Fr€@k_~*
nach oben


Beitrag #25 - erstellt: 14. Mai 2007
ich glaube, da gibt es einiges. mein freund könnte dir da wohl stundenlang unterschiede aufzählen. Würde den rahmen hier sprengen ;-) Die Sikhs sind hauptsächlich in Punjab vertreten. Ist eine relativ "junge" Religion.

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #26 - erstellt: 15. Mai 2007
Zitat von naina57suhani

eine frage was ist der unterschied zwischen sikh und hinduisten????tutmirleid

des interessiert mich volll


Hallo @naina57suhani!

genau wie Indiangirl sagte, es gibt eine Menge unterschiede zwischen den Sikhismus und der Hinduismus.

Der Sikhismus wurde von Guru Nanak in 15 Jahrhundert gegründet und ist mit 20 millionen Anhänger die 5 wichtischte Religion der Welt.
Guru Nanak ist in eine Hindu familie in eine Händlerkaste geboren, aber er war immer an die verschiedenen Religionen interessiert und er selber hatte viel meditiert und über Glaube nachgedacht. Als Erwachsene ist er weit gereist und hatte die verschieden grossen Religionen seinerzeit genau beobachtet, er ist bis zum Mekka gereist. Nach mehreren Jahren der Wanderschaft begann Nanak zu lehren. Er predigte vor Jain- und Hindu-Tempeln und vor muslimischen Moscheen und zog dabei eine Vielzahl von Sikhs (Schülern) an. Er war der Ansicht, Religion sollte die Menschen verbinden.
Ein bekanntes Zitat Nanaks lautet "Es gibt keine Hindus, es gibt keine Muslime, es gibt nur Geschöpfe Gottes."
Sikhismus predigt, daß Leute anderer Nationalitäten, Religionen, oder Geschlechts in den Augen Gottes gleichgestellt sind.
Es unterrichtet die volle Gleichheit von Männern und Frauen. Frauen können an jeder religiösen Funktion teilnehmen, Sikh-Zeremonien durchführen oder die Gemeinde im Gebet führen.

Nanak war ein Gegner des Kastensystems. Da an den Hindu-Familiennamen immer die Kastenzugehörigkeit erkannt wird und damit sofort bei Namensnennung die kastenhierarchische Rangordnung trennend ist, bestimmte Guru Gobind eine Vereinheitlichung der Nachnamen bei den Sikhs. Alle Männer erhielten den Namen Singh (Löwe) und alle Frauen den Nachnamen Kaur (Prinzessin).

Die Anhänger von Nanak bezeichneten ihn als Guru (Lehrer). Vor seinem Tod ernannte er Guru Angad zu seinem Nachfolger und zum Oberhaupt seiner Gemeinschaft.
Die gesammelten Schriften der Gurus sowie Heiliger aus Nord-Indien wird "Guru Granth Sahib" genannt. Das Werk wird von Sikhs als "Guru" angesehen, da es das spirituelle Vermächtnis der Gurus darstellt. So wie die Bibel für den Christen und der Coran für den Muslimen, ist der "Guru Grant Sahib" (auch bekannt als "Adi Granth") für den Sikhs.
Von der Islam hat der Sikhismus der strikte Monoteismus (Glaube an ein einziger Gott) und von der Hinduismus hat er der Glaube an die Reenkarnationen.

Hier ein Zitat von Wikipedia:
"Wesentliche Merkmale der Sikh-Religion sind die Betonung der Einheit der Schöpfung, die Abkehr von Aberglauben, religiösem Ritualtum und sozialer Hierarchisierung entlang Religion, Herkunft und Geschlecht. Die Sikh-Religion orientiert sich dabei nicht an der Einhaltung religiöser Dogmen, sondern basiert auf die Nutzbarmachung religiöser Weisheit im Alltag durch eine aufgeklärte Geisteshaltung. Guru Nanak sowie seine neun nachfolgenden Gurus (religiöse Vorbilder) unterstreichen in ihren Einsichten, die schriftlich in dem Werk Guru Granth Sahib überliefert sind, ihr religionsübergreifendes Verständnis und distanzieren sich inhaltlich von den dominierenden religiösen Traditionen ihres Zeitalters, darunter Hinduismus und Islam."

In de Sikhismus ist der Taufe freiwillig und in der Regel lässt man sich als Erwachsene Taufen. Ein getaufte Sikh ist ein sog. "Amritdhari" (eine, der Amrit getrunken hat. Amrit= Nektarwasser, Zuckerlösung die zum Taufe getrunken und auf den geschlossenen Augen gesprengelt wird) und gehört zu der "Khalsa". Guru Gobind Singh gründet um 1699 die Bruderschaft "Khalsa", die sich laut Überlieferung zur Aufgabe macht, gegen Tyrannei und religiöse Intoleranz vorzugehen. Als Ausdruck allzeitiger Einsatzbereitschaft verpflichten sich die Mitglieder, fünf Kakars zu tragen, diese umfassen:
"Kes": ungeschnittenes und gepflegtes Haar: Abgrenzung von asketischen Traditionen, Respektsbekundung für die Schöpfung.
"Kangha" Holzkamm: für die Haarpflege
"Kirpan": kleiner Dolch: ursprünglich ein Schwert zur Selbstverteidigung; Sinn für Selbstachtung, Gnade und Gerechtigkeit "Kara": eiserner Armreif: ursprünglich zum Schutz gegen Schwerthiebe, erinnert an die Verpflichtung zur Wahrheit, wird als Zeichen der Brüderlichkeit getragen und, weil die Kara einen Kreis darstellt, erinnert an die Sikhs, dass Gott wie einen Kreis ist: hat kein Anfang und keine Ende.
"Kachra": eine Art Boxershort, ürspünglich war es einen von Soldaten getragenen Kleidungstück, und es ist praktischer als Dhotis. Sollen zur sexuellen Mässigung beitragen.

Einige wenige Sikh-Frauen tragen ebenfalls einen Turban, speziell die amerikanische Sikh Frauen, die Anhängerinnen von Yogi Bacchan sind; jedoch bevorzugen Sikh Frauen, die Wert auf eine Kopfbedeckung legen, ein dünnes Stofftuch (Dupatta).
Fast alle Sikhs tragen als Zeichen der Gemeinschaftlichkeit der Kara (eisener Armreif).

Ich hoffe, dass ich Dich mit diese kliene Zusammenfassung ein bißchen helfen könnte! Smily "smile"

Viele Grüße,

Rhina

nach oben


Beitrag #27 - erstellt: 15. Mai 2007
Hallo @naina57suhani

hier eine kleine Liste an Unterschiede zwischen Hindus und Sikhs:

Hindus

Kastensystem sehr wichtig/ Priesterkaste (Brahman)/ Glaube an Gott in form viele "Avatare" (Erscheinungformen)
/ Avatarenkult (Statuen, Bilder) /Tempelzutritt nur für Hindus von bestimmten Kasten (nur zum Teil, nicht in alle Hindu Tempel!) / kein Langar im Tempel

Sikhs

kastensystem nich wichtig /Glaube an einen einzigen Gott / keine Priester, höchstens ein "Grant ji" (Schützer und Pfleger des Adi Grant) /
Kein Statuen- oder Bilderkult / Tempelzutritt erlaubt für jede Mensch, egal welche religion oder Kaste / Langar (jede Besucher bekommt Essen, immer vegetarisches)

Dieser sind einige der viele Unterschiede zwischen beide Religionen. Beide sind verschieden, aber sehr schön!.

Viele Grüße,

Rhina

nach oben


Beitrag #28 - erstellt: 16. Mai 2007
Bevor ich das hier gelesen habe wusste ich garrnichts über Sikhs.
Jetzt weis ich mehr. Wirklich schön,dass man hier auch andere Religion kennen lernen kann

nach oben


Beitrag #29 - erstellt: 17. Mai 2007
danke ich weniger erwartet, aber jetzt bin ich aufgeklärt.Smily "smile"

noch was ihr glaubt nur an einen gott , stimmts, wie die moslems auch.
glaubt ihr an allah, guru, durga , oder so. oder habt ihr eien anderen?

---

*~_Ard@ TuR@N Fr€@k_~*
nach oben


Beitrag #30 - erstellt: 23. Mai 2007
Zitat von naina57suhani:
danke ich weniger erwartet, aber jetzt bin ich aufgeklärt.Smily "smile"

noch was ihr glaubt nur an einen gott , stimmts, wie die moslems auch.
glaubt ihr an allah, guru, durga , oder so. oder habt ihr eien anderen?


Hallo @naina57suhani

Es war mir eine Freude Deine Fragen zu antworten, und hier kommen noch mehr Antworten! Smily "smile"

Ja, die Sikhs glauben nur an einen Gott (die Namenslose, der Schöpfer), genauso wie die Moslems, und respektieren ALLE anderen Glauben.

Allah ist einer der vielen Namen, die die Menschen an Gott gegeben haben, die Sikhs geben an Gott keine Name. Der Schöpfer wird als bedingungslos liebend, unendlich, unfassbar, feindlos, namenlos, geschlechtslos beschrieben. Wie ich schon geschrieben habe, der Sikhismus glaubt nut an ein einziges Gott und nicht an die veschiedenen Erscheinungsformen (Avataren der Gottheiten). Diese Art von Glaube gehört der Hinduismus.

Ein "Guru" ist nichts anderes als ein "Meister" oder "Lehrer", wie "Guru Nanak".

Durga ist etwas sehr besonders für die Hindus, hier einer schöner Zitat von Wikipedia:

"Durga ist die wohl populärste Form der Göttin im Hinduismus die in unterschiedlichen göttlichen Erscheinungsformen existiert, gütig und strafend: Sie ist eine Göttin der Vollkommenheit, die als Sarasvati, Lakshmi, Kali und Ishvari sowie in anderen Formen erscheinen kann und unter anderem Kraft, Wissen, Handeln und Weisheit verkörpert. Im Tantrismus ist sie Shakti. Während sie etwa als Lakshmi zu Vishnu gehört, als Sarasvati zu Brahma ist sie in der Form der Durga keinem männlichen Gott zugeordnet. Sie kann vier Arme haben, acht, zehn oder zwanzig, manchmal auch achtzehn, was große Kraft (Shakti) symbolisiert. Auf der Stirn befindet sich das dritte Auge und sie reitet auf einem Löwen oder Tiger. In ihren meist zehn Händen trägt sie verschiedene Symbole, die variieren können. Typisch sind Muschel, Diskus, Dreizack, Pfeil und Bogen, Schwert, Schild, Gebetskette, Glocke und Keule. Sie gilt als Mahadevi (Große Göttin) und Allmutter. Im Shaktismus stellt Durga die höchste Göttin dar, die alle anderen Götter überragt und eins ist mit dem Absoluten. Die Mädchen-Göttin in Nepal, die Kumari, gilt als eine Inkarnation der Durga."

Wenn Du noch mehr Fragen hättest, einfach nur posten! Smily "smilesmile"

Viele Grüße,Smily "winke"

Rhina

nach oben


Beitrag #31 - erstellt: 23. Mai 2007
hey cool danke ich glaub ich könnte das nächstés mal ein refeart über sikhs machen dann habe ich dich

---

*~_Ard@ TuR@N Fr€@k_~*
nach oben


Beitrag #32 - erstellt: 04. Juni 2008
Mein Vater sagt immer, dass man vor den Sikhs vorsichtig sein soll, da diese gewalttätig sind und selbst vor mord nicht abschrecken...ist das wirklich so extrem? also nachdem ich das ganz hier gelesen hab, kann ich mir das kaum vorstellen,dass das so krass mit den sikhs ist...

---
nach oben


Beitrag #33 - erstellt: 04. Juni 2008
Zitat von Indiafanatic:
Mein Vater sagt immer, dass man vor den Sikhs vorsichtig sein soll, da diese gewalttätig sind und selbst vor mord nicht abschrecken...ist das wirklich so extrem? also nachdem ich das ganz hier gelesen hab, kann ich mir das kaum vorstellen,dass das so krass mit den sikhs ist...


Das Vorurteil stammt sicher daher, dass Sikhs schon seit es sie gibt - praktisch geht daraus ja ihre Gründung hervor - ihre und die Freiheit von anderen verteidigt haben. Zur Unabhängigkeit Indiens von den Engländern trugen immerhin grösstenteils Sikhs im bewaffneten Kampf bei. Und auch heute noch ist die Anzahl der Sikhs bei Armee und Polizei sehr hoch.

Ein Sikh soll so leben, dass das Innere und das Äußere eine Einheit bilden. Es ist in diesem Glauben wichtig, alles andersartige zu respektieren und zu verteidigen. Ausserdem ist die Toleranz ein fester und wichtiger Bestandteil des Sikhismus.

Wären die Sikhs so, wie es das Vorurteil Deines Vaters sagt, müssten sie sich heute nicht mit einem Drittel ihres ursprünglichen Stammesgebietes (Punjab) begnügen. Ansonsten gilt wie wohl überall auf der Welt: überall gibt es jene und solche.Smily "zwinker"

Ansonsten kann ich diese Seite empfehlen. Einfach auf Antworten klicken. Sikh-Religion.de

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #34 - erstellt: 04. Juni 2008
Ich weiß von meinem Papa (er war mal in Indien und hat Kontakt zu vielen Indern gehabt), dass Sikhs eigentlich immer (ob das jetzt natürlich jeder hat, weiß ich nicht) ein Messer/Dolch mit dabei haben, aber den nicht benutzen um irgendwelche Leute damit zu bedrohen. Smily "zwinker" Der Dolch wird nämlich aus Traditon getragen, genauso wie viele Sikhs sich nicht die Haare schneiden und einen Turban tragen. Aber wenn man nichts macht und sie nicht beleidigt, werden sie auch nicht auf der offenen Straße jemanden abstechen, das ist echt Blödsinn.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #35 - erstellt: 04. Juni 2008
Zitat von Shakti86:
Der Dolch wird nämlich aus Traditon getragen, genauso wie viele Sikhs sich nicht die Haare schneiden und einen Turban tragen.


Nicht nur. Ein getaufter Sikh trägt Turban und Dolch - neben dem Kamm, dem Armreif und der Shorts (die fünf "Ks") - aus religiösen Gründen. Ungetaufte Sikhs tragen meist nur den Armreif, als Zeichen der Zusammengehörigkeit und als Erinnerung daran, nichts schlechtes zu tun.

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #36 - erstellt: 04. Juni 2008
Genau, Armreif wars. Ich habe noch überlegt was das war, Armbändchen oder so ne "Buddhakette" aus Perlen, die sie tragen, aber das wusste ich nicht mehr genau. Danke Nike. Smily "thanks"

Und der Turban wird auch nicht mehr unbedingt wie früher gewickelt, inzwischen gibt es ja auch die fertigen Turbane (ist das der richtige Plural? Smily "kopfkratz") mit einem eingenähten Käppi, in dem man dann die Haare verstauen kann.

Im Januar haben ja ein paar Sikhs in Frankfurt eine kleine Demo abgehalten für Guru Irgendwas, aber die waren sehr friedlich (im Ggensatz zu den Studenten, die 500 m weiter rumgepöbelt haben Smily "achja"). Kann Steena bestätigen, ich habe da nix von Aggression gespürt.

Aber diese Vorurteile gibt es leider, könnte natürlich auch daher kommen, da Indira Gandhi von ihrer Sikh-Leibwache ermordet worden ist, allerdings gab es dazu eine schlimme Vorgeschichte von Mrs Gandhi verursacht und da ist sowas kein Wunder. Smily "tutmirleid"

@Indiafanatic: Du musst nicht vor Angst vor einem Sikh zurückschrecken, sie machen echt nichts. Freundlich sein und respektieren und du kommst mit den meisten Menschen ohne Probleme zurecht.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #37 - erstellt: 05. Juni 2008
Zitat von Nike:
Zitat von Shakti86:
Der Dolch wird nämlich aus Traditon getragen, genauso wie viele Sikhs sich nicht die Haare schneiden und einen Turban tragen.


Nicht nur. Ein getaufter Sikh trägt Turban und Dolch - neben dem Kamm, dem Armreif und der Shorts (die fünf "Ks") - aus religiösen Gründen. Ungetaufte Sikhs tragen meist nur den Armreif, als Zeichen der Zusammengehörigkeit und als Erinnerung daran, nichts schlechtes zu tun.


Den Dolch trägt nicht jeder Sikh. Den muß sich der Sikh "verdienen", indem er ganz streng nach den Geboten lebt, sagte mir erst am Montag ein befreundeter Sikh.

@ Indiafanatic: Also vor den Sikhs hier in Deutschland brauchst Du sicher keine Angst haben! Wären sie wirklich so gewalttätig, hätte ich mir sicher keinen Sikh zum Freund gesucht... Mein Schatz ist total friedlich und die Ruhe in Person. Ich habe noch nie erlebt, daß er mal lauter geworder ist gegenüber seinen Freunden/Kollegen.
Wenn Du Dich mehr mit der Religion befasst, wirst Du merken, daß Sikhismus eigentlich eine friedliche Religion ist. Gewalttätig werden Sikhs dann, wenn ihr eigenes Leben bedroht wird oder ihnen großes Unrecht zugefügt wird. Dazu empfehle ich Dir den Film "Des Hoya Pardes" - allerdings ist der nur in Punjabi mit engl. UT.

nach oben


Beitrag #38 - erstellt: 05. Juni 2008
Zitat von BollysongRani:


Den Dolch trägt nicht jeder Sikh. Den muß sich der Sikh "verdienen", indem er ganz streng nach den Geboten lebt, sagte mir erst am Montag ein befreundeter Sikh.



Deshalb schrieb ich ja auch ein getaufter Sikh.Smily "zwinker"

Mal abgesehen davon, dass es in vielen westlichen Ländern unüblich oder verboten ist öffentlich Waffen zu tragen und dies von den meisten Sikhs dann auch respektiert wird. Das ist einer der Gründe, warum mich diese Religion so fasziniert: es gibt nur sehr wenige starre Regeln. Nirgendwo steht: "Du sollst" und es werden keine Strafen angedroht. Das GGS fordert im Prinzip "nur" Menschlichkeit ein. Dogmen, Rituale und Aberglauben sind ihm fremd.

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #39 - erstellt: 05. Juni 2008
Hätte dann mal auch ne Frage dazu...
an welche(n) Gott / Götter glauben eigtl. die Sikhs? Bzw. wen / was verehren sie?

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #40 - erstellt: 06. Juni 2008
Also alle aus der Familie meines Freundes sind Sikh, aber keiner von denen trägt dauernd ein Messer bei sich, weder hier in Deutschland, noch die, die in Indien leben.

nach oben


Beitrag #41 - erstellt: 06. Juni 2008
Zitat von MrsKhan16:
Hätte dann mal auch ne Frage dazu...
an welche(n) Gott / Götter glauben eigtl. die Sikhs? Bzw. wen / was verehren sie?


Sikhs respektieren den Willen (hukam) der Schöpfung, der sich in den Naturgesetzen manifestiert.

... die Namenlose, den Gott, die Schöpferin, Allah... Im Sikhi hat das göttliche Wesen kein Geschlecht und auch keinen Namen. Aber man muss nun mal alle Dinge benennen, um darüber reden/schreiben zu können. Es gibt nur eine Kraft, von der alles kommt.

Edit: Und natürlich werden die 10 Gurus und das Guru Granth Sahib verehrt.

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #42 - erstellt: 06. Juni 2008
ahso...also sie glauben schon an 1 Übermacht ?
und die Gurus... warum sind die so wichtig für den Sikhismus (gewesen)? ich meine damit, was haben sie "vollbracht"?
danke für deine Antwort Smily "bussi"

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #43 - erstellt: 08. Juni 2008
Zitat von MrsKhan16:

und die Gurus... warum sind die so wichtig für den Sikhismus (gewesen)? ich meine damit, was haben sie "vollbracht"?
danke für deine Antwort Smily "bussi"


Der erste Guru - Nanak Dev - hat die bestehenden Ordnungen hinterfragt und den Grundstein zur Sikhi gelegt. Ihm folgten neun weitere Gurus, die alle zur Vervollständigung dieser Glaubensgemeinschaft beigetragen haben. Der letzte Guru - Gobind Singh, der z. B. die Taufe einführte - benannte keinen Nachfolger, weil er der Meinung war, dass die Sikhi nun alles hat, was es zu einer Glaubensgemeinschaft braucht.


Die (...) religionsübergreifende Botschaft wurde von den Sikh-Gurus nicht nur gelehrt, sondern hingebungsvoll gelebt. Der fünfte und der neunte Guru stellten sich den mächtigen muslimischen Herrschern ihrer Zeit und waren nicht bereit, sich von ihrem Lebensweg loszusagen und Kritik an Ungerechtigkeiten zu unterlassen. Sie ließen Folter über sich ergehen, ohne sich von ihrer Haltung und Überzeugung abbringen zu lassen. Die Gurus lebten vor, was sie von ihren Schülern, den Sikhs, erwarteten.
Die Gurus haben durchgängig gezeigt, dass trotz der Vielfältigkeit der verschiedenen Religionen und Kulturen eine zwischenmenschliche Annäherung möglich ist, vorausgesetzt, man achtet auf die Tugenden der Menschen und nicht auf die soziale und religiöse Herkunft. Die Botschaft der Gurus gilt also nicht für ein bestimmtes ‘Volk’ oder für eine bestimmte Region, sie ist vielmehr eine grundsätzliche Einstellung dem Leben gegenüber.


Ausführlich kannst Du hier noch mal nachlesen.

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #44 - erstellt: 08. Juni 2008
Mein Freund hat mir grad erzählt, das die 4 Söhne von Gobind Sing von Muslime getötet wurden...

nach oben


Beitrag #45 - erstellt: 08. Juni 2008
Seine Söhne Ajit und Jujhar wurden in einer Verteidigungsschlacht getötet. Zorawar und Fateh wurden in Gefangenschaft hingerichtet. Er verlor alle in einem Jahr. 1705.

---


Die-Bekannten-der-anderen-Art e. V. Der Midi-Schriftführer.
Physikalische Fracks for ever and ever and ever!
nach oben


Beitrag #46 - erstellt: 08. Juni 2008
Dankeschön für die InfosSmily "thanks"

---
http://ballerinaposesgetyounowhere.tumblr.com
nach oben


Beitrag #47 - erstellt: 17. Juni 2008
Danke an alle ! Ja, jetzt weiss ich bescheid...und Angst werde ich jetzt dank euch von sikhs nicht haben. ist wirklich sehr informativ was ihr hier schreibt ! ein großes lob an alle ! Smily "smilesmile" Smily "top" Smily "dankedankedanke"

---
nach oben


Beitrag #48 - erstellt: 30. Juli 2008
wieso hattest du angst vor sikhs? das würd mich jetzt echt mal interessieren, weil die meisten sind sehr net - und grad in europa haben wir ja sehr viele davon Smily "smile"

---
nach oben


Beitrag #49 - erstellt: 05. August 2008
Naja, Angst jetzt nicht wirklich. Nur mein Vater hat gesagt, sie wären irgendwie gewalttätig...Aber ich habe auch einen Sikh-Kumpel, der allerdings in Indien lebt. Er ist sehr friedlich und sehr lieb.

@Nike : Woher weisst du denn soviel über die Sikhs? Bist du auch eine/r? Also mein Kumpel sagt immer, wenn wir über Gott reden "god" , also benennt er die "höhere Macht" ja schon im gewissen Sinne. Wie siehts eigentlich mit Heirat aus? Darf ein Sikh eine Christin heiraten? Haben die Eltern oder die Religion nichts dagegen? Würde mich wirklich sehr interessieren...

Danke schonmal im Vorraus für die Antwort Smily "top"

---
nach oben


Beitrag #50 - erstellt: 06. August 2008
@ Indiafanatic: Schau Dich doch mal in aller Ruhe auf dieser Seite hier um, die ist wirklich sehr interessant!
www.sikh-religion.de
Es gibt dort auch ein Forum, in dem einige Fragen beantwortet werden...

nach oben
Produktempfehlungen

1 2
Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen