Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Herr der Ringe-Trilogie und Der Hobbit

«« | Seite 2 von 2
Thema: Herr der Ringe-Trilogie und Der Hobbit
Autor Beitrag


Beitrag #51 - erstellt: 28. November 2014
Zitat von keti:
The Hobbit: The Battle of the Five Armies - Official Main Trailer

Ich bin geflasht Smily "boah" Das ist meine Welt Smily "love"

Aber ich hab Gollum nicht gesehen und Smaug auch nicht... meine zwei Lieblinge Smily "smilesmile"


Ich verrate nichts. Smily "smilesmile"

Tja, in 3 Tagen ist Weltpremiere in London und Warner Brothers hat sich mit der Gästeliste schon mal schön in die Nesseln gesetzt und einen Shitstorm ausgelöst. Ein Video hochgeladen, in dem dann beispielsweise Orlando Bloom erzählt, dass alle Hauptdarsteller aus allen 6 Mittelerdefilmen zur Premiere kommen. Und was war? Warner hat kein Geld für Flugtickets der neuseeländischen Zwergedarsteller, aber Elijah Wood, der ja anscheinend auch nicht mal mehr im 3. Film ein Cameoauftritt hat, wird aus L.A. eingeflogen. Aber ein paar Tage später dürfen die neuseeländischen Zwerge bei der US-Premiere in L.A. dabei sein. Da sieht man mal wieder, wie sehr Warner Kunst und Kreative "schätzt", dieser Verein ist das Allerletzte. Im Peter Jackson-Audiokommentar zur SEE von Desolation of Smaug wurde auch gesagt, dass diese dusselige Liebesgeschichte zwischen Kili (I hate a little) und Tauriel (I hate her much Smily "tongue" ) vom Filmstudio gefordert worden ist. Smily "wand"

Ich bin ja gespannt, was sie mit Fili anstellen, ob er im 3. Teil überhaupt was sagen darf, oder ob der geschniegelte Mini-Elf-Teenie-Mädchenschwarm alles machen darf. Fili ist viel cooler! Smily "tongue" Und natürlich bin ich gespannt, wie und wie stark überhaupt bestimmte Charakterveränderungen bestimmter Figuren dargestellt werden, denn damit wird für mich wohl die gesamte Trilogie stehen und fallen. Denn auch wenn vieles gut ist, vieles ist einfach nur schlecht oder bleibt in den Erwartungen zurück. Es war viel Potential vorhanden, aber komplett ausgeschöpft wurde es bis jetzt leider noch nicht, auch Dank des Reinredens des Filmstudios und der heutigen Crash-Boom-Bang-Sehgewohnheiten der relevanten Zuschauerschar.

Aber ich muss eindeutig wieder schauen, wo es OV gibt, wahrscheinlich muss ich wieder nach Frankfurt fahren, aber deutsche Synchro tu ich mir nicht an, das war beim 1. Teil schlimm genug, aber manche Darsteller sind im original einfach viel besser als irgendwelche Synchronsprecher. Smily "smilesmile"

---


Hilfe| Team
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #52 - erstellt: 29. November 2014
Frodo ist halt wichtiger als die Zwerge Smily "smilesmile" Und ich muss sagen, das kann ich irgendwie nachvollziehen. Aber dass Warner kein Geld für Flugtickets hat, ist wohl ein Witz Smily "wink"

Absolut! Fili ist viel cooler! Smily "2cool" Und ich hoffe, diese blöde Liebesgeschichte geht nicht mehr weiter.

Und was die Crash-Boom-Bang-Sehgewohnheiten der relevanten Zuschauerschar angeht... auch wenn ich es furchtbar finde, kann ich trotzdem verstehen, warum man bei einem so gewaltig massenanziehenden Film so sehr drauf achten muss, dass diese Massen auch wirklich ins Kino kommen und das mehrmals.

Du kannst auch nach Kassel kommen Smily "smilesmile" Hier zeigen sie ihn auch zwischendurch ohne Synchro dem Himmel sei Dank!

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #53 - erstellt: 30. November 2014
Nee, also ich finde sowas einfach den Schauspielern gegenüber unter aller Kanone, Wertschätzung am A...llerwertesten. Smily "doesen"

Tja, was Fili angeht, da bin ich wirklich gespannt, wie viel man von ihm sehen wird und ob er wieder 1,2 Sätze sagen darf, oobwohl er ja der Thronfolger ist und nicht Mini-Kili. Wenn das allerdings wieder so eine Schmalspurgeschichte ist, dann gibt es ein paar Möglichkeiten warum: 1. Aidan Turner hat den besseren Manager; 2. Warner Brothers wollte Kili als Mini-Aragorn für Teenies aufbauschen. Dann erscheint auch der Besetzungswechsel bei Fili während der Dreharbeiten in anderem Licht. Dann hat sich Rob Kacynski wohl aus dem Projekt verabschiedet, weil sein Charakter eben nicht als gleichberechtigter Bruder unterstützt worden ist.
Dass man wegen dem Besetzungswechsel nach knapp 2 Monaten Drehzeit (von 18 Monaten Hauptdrehs plus 6-8 Wochen Nachdrehs) vielleicht dann im ersten Teil Fili nicht so oft gezeigt hat, kann man ja noch verstehen, aber für Teil 2 und 3 könnte man mehr Fili erwarten, jedenfalls wenn man auf der SEE sich anschaut, was wann gedreht worden ist. Dean O´Gorman hat ja sogar bei seiner damaligen Serie extra für den Hobbit in der zweiten Staffel teilweise pausiert, es wurden die Drehbücher der Serie so umgeschrieben, dass er beides drehen konnte und nicht aussteigen musste.

Also ich gehe einmal ins Kino, das ist dank 3Dblablub ohnehin teuer genug und dann habe ich am Ende noch schreckliche Sitznachbarn wie diese Teenies bei der Trailerreaction auf Youtube. "Kili!" *kreisch* "Kili and Tauriel! Aaaawww!!!" *kreisch* Smily "rolleyes" Wobei immerhin man in Deutschland davor in einer OV-Vorstellung wohl eher verschont sein wird. Smily "smilesmile" Danach gibt es nur noch Heimkino und falls es ganz schlimm versaubeutelt wird, lege ich mir einen Shakti-Director´s Cut an. Azog weg, Tauriel weg, Kili zum Großteil weg. Smily "tongue"

Nach Kassel vor Weihnachten mit dem Zug ist allerdings die Chance groß, dass sowas stressig ohne Ende wird. Entweder ist es so kalt, dass die ganzen Weichen zufrieren oder wegen sonstwas hat die Bahnverspätung. Und der GDL-Gollum hat ja mögliche weitere Streiks vor Weihnachten angekündigt. Da kann ich froh sein, wenn ich nach Frankfurt zur Uni komme und wieder zurück. Smily "doesen"

Worauf ich mich auch beim Film freue, ist der Handlungsstrang der wichtigen Elben. Und damit meine ich nicht die erfundene Tauriel, die kann sehr gerne in der Schlacht ins Gras beißen, braucht keiner. Thranduil habe ich ja im Trailer gefeiert, weil er ihr entweder eine gescheuert hat oder den Bogen zerschlagen. Smily "lach" Nö, der Dol Guldur-Handlungsstrang mit Gandalf (Maia, Träger eines Elbenrings), Saruman (Maia), Galadriel (wichtigste lebende weibliche Elbe im Mittelerdekosmos, Trägerin eines Elbenrings) und Elrond (auch der ist wichtiger als Leggi, Träger eines Elbenrings) gegen den Nekromanten. Wird für mich persönlich am Ende epischer sein als diese (im Trailer ganz schlechten) CGI-Trolle, Mehlwürmer äh Maulwürmer und so Zeugs in der großen Schlacht.

Und ich will Spoiler:
die Versteigerung am Ende sehen. Kommt aber sicher nur auf die SEE. >.<


Wer den ersten Hobbit-Teil noch nicht gesehen hat, kann heute Abend um 20.15 Uhr auf RTL die deutsche Free TV-Erstausstrahlung von "Eine Unerwartete Reise" schauen. Allerdings empfehle ich immer die Originalversion von Richard Armitages Stimme, das deutsche Misty Mountains klingt auch nicht so schön. Smily "smilesmile"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #54 - erstellt: 02. Dezember 2014
Also Azog finde ich gar nicht so schlimm... zumindest um einiges besser, als erfundene Tauriel (warum auch immer das notwendig war).

Ich freue mich riesig auf den Film! Zumal ich gar nicht weiß, wie es weiter geht und was passieren wird. Erst danach lese ich das Buch Smily "smilesmile"

Gestern war die Premiere in London und hier kann man sich alles anschauen -> http://hobbitworldpremierelive.uk/ Smily "top"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #55 - erstellt: 16. Dezember 2014
Ich habe ihn endlich sehen können und ich liebe ihn Smily "love"

Ok, er ist nicht perfekt, hat einige Schwachstellen, aber viel bessere richtig tolle Momente! Für mich ein würdger Abschluss!

Ich habe nur eine Frage an Peter Jackson, warum? warum er? warum nicht jemand anders? Tauriel z.B.? Ich musste mich so zusmmenreißen im Kino Smily "heul"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #56 - erstellt: 16. Dezember 2014
Heute Nachmittag habe ich den Film endlich auch gesehen, eine ausführliche Meinung werde ich allerdings wohl erst morgen oder übermorgen posten, das wird aber etwas ausführlicher, weil ich dann noch auf die SEEs der ersten beiden Filme eingehen werde.

Zitat von keti:
Ich habe ihn endlich sehen können und ich liebe ihn Smily "love"

Ok, er ist nicht perfekt, hat einige Schwachstellen, aber viel bessere richtig tolle Momente! Für mich ein würdger Abschluss!

Ich habe nur eine Frage an Peter Jackson, warum? warum er? warum nicht jemand anders? Tauriel z.B.? Ich musste mich so zusmmenreißen im Kino Smily "heul"


Ich weiß, von wem du redest, immerhin kannte ich das Buch vorher und war vorgewarnt. Und ich muss sagen, dass ich zumindest zufrieden bin, dass jetzt die tot sind, wie es im Buch steht, so hart es vielleicht klingen mag. Smily "smilesmile" Denn wären Spoiler:
Thorin, Fili und Kili nicht gestorben
, dann wäre die komplette Verfilmung letztendlich vollkommen misslungen gewesen. Nein, das musste so kommen und ich bin auch sehr froh und stolz auf Richard, Spoiler:
dass er den Wahnsinn gut rüberbringen konnte. Und dass er gute Sterbeszenen spielen kann, weiß ich (leider) schon aus diversen anderen Rollen.


Allerdings musste ich nicht weinen, ich war ja vorgewarnt und es gab etwas, was den Moment einfach kaputt gemacht hat. Eine Sache fand ich dafür viel schlimmer und u.a. deswegen habe ich wohl nicht geweint. Tauriel! Smily "zornig" Ich bin voll bei dir, dass sie am besten ins Gras gebissen hätte bzw. richtig über die klippe gefallen wäre. Oder dass Thranduil aus der Gulasch gemacht hätte. Smily "autsch" Diese Mary Sue mit ihrer schlääächten Lovestory ("danke" Warner ) ist nicht nur ein schlechter Witz, sie ist und bleibt in dieser Umsetzung einfach nur scheiße, so hart das jetzt klingen mag.

Und ja, meine schlimmsten (okay, nur die zweitschlimmsten Befürchtungen, weil zumindest Thorin seine Ruhe vor ihr hatte) sind eingetreten: Spoiler:
Kack-Tauriel (ich nenne sie nur noch so) hat nichts mit den Zwergentoden zu tun zu haben. Alter, dieses "Kiliiiii!" und "Tauriel!!!!" war ja schon schrecklich und dann geschah auch noch das Sakrileg, dass Kili nicht wie im Buch für seinen Onkel im Kampf stirbt, sondern für diese Kack-Quotenelbe.
Ich bin immer noch stinksauer, deshalb schreibe ich da erstmal nicht weiter, wie gesagt, die ausführliche Review, in der ich auch auf diverse Unlogiken eingehen werde, die wir nur wegen Tauriel serviert bekommen haben, kommt noch. Und natürlich was ich alles toll fand. Smily "smile"
Außerdem hoffe ich auf diverse Momente, die hoffentlich in der SEE drin sind (keine neuen Tauriel-Szenen), es fehlt so viel und das Pacing des Films ist leider etwas schlecht, der Hund liegt bei Warner und deren Forderung nach 3 Filme-nun-mit-kitschiger-Lovestory-dafür-wichtige-Sachen-auslassen begraben.

Sobald die Kino-DVD und die SEE draußen sind, mache ich wieder Fancut, die Kack-Tauriel-Szenen werden von mir rigoros übersprungen. Minus Tauriel und ihre dümmliche Lovestory, dann ist es ein ordentlicher Film, wenn auch mit Makeln (der größte ist rothaarig Smily "tongue" ).

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #57 - erstellt: 16. Dezember 2014
Ich will mich nicht mehr wegen Tauriel ärgern. Ich habe sie kaum beachtet, ganz ehrlich gesagt. Jedes Mal als sie aufgetaucht ist, habe ich mit meinen Sitznachbarn gesprochen. Hätte sie wenigstens gut gespielt... sie spielt einfach nur fürchterlich und zwar gerade die vorlezte Szene. Ihr Gesichtsausdruck dabei hat schon einiges zu wünschen übrig gelassen... um es mal vorsichtig ausdrucken. Ich hätte sie einfach gar nicht gebraucht, ganz ehrlich. aber ich kann's nicht mehr ändern. Der Film ist trotz einem unnötigen Charakter, der absolut nichts zur Geschichte beiträgt und auch noch fehlbesetzt ist, toll, denn dieser Film und diese Geschichte hat so viel mehr zu bieten Smily "top"

Aber wie konntest du da nicht weinen... ok, ich habe da auch nicht geweit. Es waren mir zu viele Menschen da. Es war aber witzig, als die Szene vorbei war, haben sich alle im Kino zusammen Nase putzen müssen und das hat uns alle wieder aufgeheitert Smily "smilesmile" Aber ich muss das erst mal verdauen.

Toll waren Thorin, Bard, Gandalf, Bilbo, Balin, Eisenfuss, Thranduil und Legolas (obwohl er sich so verändert hat). Ich liebe diese Charaktere Smily "love"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #58 - erstellt: 30. Januar 2015
Hat jetzt doch länger gedauert, aber ich habe in der Zwischenzeit die kompletten Specials der SEEs von den ersten beiden Filmen und die Audiokommentare zu den SEEs von PJ und Philippa Boyens geschaut, um manche Sachen besser nachvollziehen zu können (oder auch nicht Smily "tongue" ). Ich gehe jetzt nochmal die Filme durch, meine letzten Reviews habe ich jetzt nicht nochmal gelesen, eventuell hat sich manches in meiner Meinung geändert. Zum dritten Film werde ich dann wohl in 9-10 Monaten nochmal was schreiben können, wenn endlich die SEE draußen ist. Nur mal so viel vorneweg, der dritte Teil, der mir von PJ und Warner im Kino präsentiert wurde, ist ja eigentlich eine Frechheit, weil das nur ein unfertiger Film ist. Smily "tutmirleid" Spoilern werde ich auch gnadenlos, aber ich benutze die Spoilertags.
Zu den technischen Sachen: Ich bin nun mal kein großer Fan von 3D, es kostet bei den Kinokarten mehr, lohnt sich bei den wenigsten Filmen, verursacht bei mir gerne für Kopf- und Augenschmerzen, da ich stark kurzsichtig bin, allerdings passiert mir das nicht, wenn ich 3D HFR schaue, das ist aber noch eine Ecke teurer und wird in unserem Kino, obwohl es erst vor 3 Jahren gebaut worden ist, nicht angeboten. Daheim schaue ich sowieso immer in 2D, das reicht aus, ein richtig guter Film, der auch handwerklich gut gemacht ist, muss einen nicht mit 3D-Geschnörkel mit ins Geschehen einbeziehen. PJ hat aber einen richtigen 3D-Film gedreht, mit viel Aufwand, den benötigten 2 Kameras pro Kameraeinstellung und außerdem HFR, kein nachkonvertiertes 3D wie bei so vielen Filmen, dadurch wirkt es wohl etwas besser als das übliche 3D. Allerdings gibt es bei 3D-Filmen oft genug irgendwelche sinnbefreiten Shots, die nur gemacht wurden, "weil das in 3D so cool, krass, spektakulär etc. aussieht". Brauche ich nicht, gebt mir einen ordentlichen Film, eine OV (die hier auch nicht angeboten wird) und ich bin schon glücklich. Teil 1 habe ich in normal 3D auf deutsch im Kino gesehen, Teil 2 und 3 in 3D HFR als OV, wofür ich extra nach Frankfurt gefahren bin. Teil 2 habe ich bis heute nicht auf deutsch gesehen, die Stimmen von Thorin, Smaug und Thranduil sind nicht so gut synchronisiert bzw. das Original ist einfach zu gut.

Fangen wir mit dem ersten Film "An Unexpexted Journey" an:

Der Anfang hat mir sehr gut gefallen und ich hatte da wirklich die Hoffnung, dass PJ sein Niveau der HDR-Filme halten kann. Leider ein Trugschluss, wie sich beispielsweise später in Goblintown zeigen sollte. Smily "tutmirleid" Die leichten Veränderungen im Film vom Buch sind in der ersten Stunde nicht schlecht und die erste Stunde gehört in meinen Augen zum besten zusammenhängenden Teil der kompletten Trilogie (ohne SEE des dritten Teils, die ist noch nicht draußen). Ja, es ist vielleicht albern mit Essensschlacht und dem Abwaschlied, aber das ist halt im Buch und das ist und bleibt nun mal ein Kinderbuch, die Welt von Mittelerde ist da noch nicht so düster wie in den späteren Filmen vom Hobbit und erst recht nicht so düster wie beim HDR. Der Geist des Buchs ist an dieser Stelle sehr gut eingefangen und ist einfach toll, Punkt! In der SEE sieht man auch noch mehr von Bilbo und Hobbingen, also mir gefällt das, ich könnte auch einen 3-Stunden-Film über das Auenland schauen, das Set in Matamata haben die wirklich sehr toll hinbekommen und die Ausstattung ist 1A. Für die heutige Jugend und die Transformers-Action-sehen-will-Fraktion ist dieses Gequatsche, Gesinge und die langsamen Schnitte natürlich nix, Aufmerksamkeitsspanne von 1 Minute. Smily "doesen"
Die SEE des ersten Teils hat wirklich ein paar schöne zusätzliche Szenen über die ich mich gefreut habe, nur auf dieses dümmliche nackige CGI-Zwerge springen im Rivendellbrunnen rum, hätte ich nicht gebraucht. War wohl der infantile PJ-Humor, der sich da durchgesetzt hat. Dazu gehören wohl auch die Drogenwitze bezüglich Radagast. Unnötig, denn besetzt ist er gut (Doctor Nummer 7 Smily "smilesmile" ) und ein bisschen wunderlich darf er gerne sein, zwischenzeitlich haben sie das aber zu sehr überzogen und ihn eher wie einen Depp dastehen lassen und nicht wie einen Maia, der auf der gleichen Stufe steht wie Sauron. Achtung Nerd-Alert: Die Zauberer sind nämlich mächtige "Geister", die von den Valar nach Mittelerde geschickt wurden, um gegen das Böse was zu unternehmen, v.a. Melkor/Morgoth und seinem engsten Diener Sauron, der ebenfalls ein Maia ist.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #59 - erstellt: 30. Januar 2015
Den Karnikelschlitten finde ich immer noch etwas blöde und diese Verfolgungsjagd ist zu lange gezogen, die berühmte "Scene 88". Da haben die ja ewig dran gedreht, wenn man sich die Hintergunddokus anschaut. Und was mich dann beim Schauen der SEE etwas aufgeregt hat: Die Szene zwischen Thorin und seinem Erben Fili hinter dem Felsen, die als eins der ersten Promobilder überhaupt veröffentlicht worden ist, ist immer noch nicht drin! In einem der Making-pfs sieht man ja, dass die da miteinander reden und das ist nicht Pausengequatsche, sondern was aus dem Drehbuch. Da ist Fili mal wieder nicht wichtig genug, Hauptsache der Elbenzwerg darf mit Thorin interagieren. Smily "zornig" Dafür dann CGI-Zwergequatsch und zu lange Actionszenen, das ist wirklich nicht gut.
In Rivendell gibt es dafür eine wichtige neue Szene, die auf den dritten Teil verweist, aber man wollte wohl das Mainstreampublikum nicht überfordern, Erklärbär war für die ja auch wichtig, manchmal hat das geklappt und manchmal auch nicht (Teil 3 weiter unten).
Die Computerspieloptik von Goblintown ist grauenhaft, sieht total unecht aus und die Goblins sind nicht zum Fürchten, weil schlechtes CGI. In den Audiokommentaren und Dokus wurde erklärt, dass man damit die Extras (Komparsen) entlasten wollte, die unter den Masken als Goblins gekämpft haben und die nach 5 Minuten auch umgefallen sind, weil es so anstrengend war. Allerdings finde ich immer noch Riddles in the Dark eine der gelungensten Szenen der Trilogie, ein kleines Kammerspiel zwischen Bilbo und Gollum. Wahrscheinlich weil das sehr nah am Buch ist und die Dialoge teils 1:1 übernommen worden sind.

Übrigens bezüglich der Goblintownoptik: Gestern habe ich nach längerer Zeit mal wieder angefangen die "Die Gefährten"-SEE zu schauen, Isengard mit seinen Tunneln sieht klasse aus, obwohl das schon 14, 15 Jahre her ist, eine Mischung aus Sets, CGI (oder eventuell Mattpainting) und Miniaturen. Aufgrund dieser 3D-Geschichte konnten ja keine Miniaturen mehr beim Hobbit eingesetzt werden, aber für Laketown haben die trotzdem ganz tolle Miniaturen gebaut, mit denen haben die auch rumgespielt, um festzustellen, wo sie was vom großen Set in die Halle stellen. "Ooops, jetzt ist mir Bard (als Figürchen) runtergfallen!" Smily "lachlach"
Goblintown: Zu sehr computerspielmäßig, schlechte Goblins, zu viel Action. Dafür habe ich mich gefreut, dass das Lied drin ist, in der SEE "singt" der Goblinkönig auch sehr schrecklich (Lied aus dem Buch), gehört aber zu den besseren Abschnitten von Goblintown, weil auch mal andere Zwerge was sagen dürfen. Hirnrissig gerade im Bezug auf das Ende von Film 3 ist die Unkaputtbarkeit der Zwerge, die fahren mit einem Affenzahn auf diesem Holzgerüst einen steilen Abhang in der Höhle runter, schlagen unten auf, der tote Goblinkönig fällt noch drauf (wiegt sicher 300-400 kg) und das einzige, was passiert sind zerzauste Frisuren, keine Kratzer und blauen Flecke, erst recht keine gebrochenen Glieder. Und als Thorin dann von dem weißen Warg ein paar Minuten später etwas angekaut wird, ist der plötzlich so halbtot, dass Gandalf ihn mit Maiakräften heilen muss. Smily "pillepalle"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #60 - erstellt: 30. Januar 2015
Das Ende des ersten Films auf den Bäumen war zumindest teilweise dem im Buch ähnlich, im Buch gibt es da aber keinen Azog und ich bleibe dabei, im ersten film sieht der optisch sehr unecht und wie hingerotzt aus. da merkt man leider, dass bis kurz vor Schluss noch Sachen umgeworfen wurden.
Überhaupt ist PJ größenwahnsinnig, keiner stoppt ihn mehr und ich hoffe einfach, dass er nicht anfängt noch am HDR rumzu-georgelucasen. Die beiden einzigen Sachen, die ich bei einer erneuten nachträglichen Bearbeitung gutheißen würde sind: die Stimme Saurons im HDR auch von Benedict Cumberbatch sprechen zu lassen und den Prolog des ersten Films verlängern, mehr von der Schlacht der letzten Allianz, dann darf gerne Lee Pace als Thranduil auftreten, der war da nämlich dabei (im Gegensatz zu anderen Personen im Hobbitfilm).

Nun zu "Desolation of Smaug": In der SEE ist der Prolog mit der Szene in Bree verlängert, hat mir schon im Kino klasse gefallen, weil das ja aus den Anhängen stammt und nicht zu viel rumgedichtet wurde, bei zu viel frei erfundenen Sachen haben PJ und die 2 Drehbuchdamen zu oft und zu tief ins Klo gegriffen. Im Kino war mir auch der Abschnitt bei Beorn viel zu kurz, das wird in der SEE zum Glück bereinigt und wir sehen mehr vom Haus und von ihm, ob es allerdings diese Azog-Fehde gebraucht hätte, glaube ich nicht. Und natürlich, dass Beorn der letzte Fellwechsler sein soll, ein Klogriff, im Buch gibt es eine ganze Kolonie und die greifen auch in die Schlacht der 5 Heere ein, da hätte es sicher mehr gerumst, wenn diese Bären hätten eingreifen dürfen (und weniger Screentime für Supermario und Elfriede). Der Düsterwald ist im Kino viel zu kurz, was habe ich mich geärgert, dass der weiße Hirsch und Thorins Bogenschuss nicht drin waren (Promobild bereits 2 Jahre vorher) und der verzauberte Fluss. Immerhin ist das in der erweiterten Fassung und gerade diese beiden Ergänzungen (Aufenthalt bei Beorn, Wanderung durch den Düsterwald) nehmen Gehetztheit aus dem Film und verleihen einen tieferen Einblick. Die Spinnen sind einfach ekelhaft und damit kommen wir gleich zu etwas anderem ekelhaften. Der Hobbit ist nicht mehr der Held der Geschichte, er darf kaum was zur Rettung beisteuern wie im Buch, dafür kommt Elfriede angerannt. Sorry, aber die Version im Buch gefällt mir besser: Bilbo rettet die Zwerge vor den Spinnen und die Zwerge laufen ohne Orientierung halbverhungert durch den Wald und störe die Elben, die draußen im Wald ihr Sternenfest feiern (und saufen Smily "smilesmile" ), die Zwerge werden gefangen genommen und Bilbo muss sich im Elbenpalast in der Höhle alleine zurechtfinden und die Zwerge schließlich befreien.

Ich mag Legolas, allerdings hätte ich ein kleineres Cameo besser gefunden, gerade im dritten Teil wird es zu viel und dass sein Gesicht dermaßen mit CGI bearbeitet ist, muss doch auch nicht sein. Lee pace als Thranduil ist großartig, genauso muss er sein. Größtes Ärgernis: Elfriede, die eine dümmliche Lovestory bekommt und für die zu viel Screentime verschwendet wird. Was man beim HDR in den Dokus nicht oder kaum gezeigt hat: alternative Szenen. Beim zweiten Teil sind mehrere tolle Szenen zwischen Thranduil/Legolas und Thranduil/Zwerge gedreht worden, die aber aus Gründen für Elfriede ("Legolas has grwon very fond of you." *brech*) und Action (PJ-Audiokommentar:"Ach nee, das Gequatsche ist unwichtig, machen wir den Elbenkönig lieber zum Unsympathen und werden die Zwerge actionhaft gleich in die Zellen!") geopfert worden sind. Elfriedes Szenen überspringe ich so gut es geht, auch wenn ich leider dann mal Thranduil verpasse. Immerhin hat Elfriede die Zwerge nicht aus den Zellen rausgelassen, das durfte wieder Bilbo tun. Weiter geht es mit der Äkschn-Flussfahrt. Die nehme ich bis sie an das Elbentor kommen mit. Danach wird übersprungen bis sie an land gehen. Smily "smilesmile" Beim Elbentor (wo im Trailer noch Azog auftauchte, im Film Bolg) wird natürlich der Elbenzwerg Hotti mit einem Morgulpfeil getroffen, was dann Elfriede dazu veranlasst ihren Posten zu verlassen, zu desertieren und einem Zwerg hinterherzurennen, den sie 2 Tage kennt. Elben und Zwerge kommen ja nicht gut miteinander aus, das kann man im Silmarillion nachlesen, einige Elben arbeiteten aber mit Zwergen zusammen, das waren aber nicht diese unbedeutenden "lowly silvan elves", sondern Hochelben, meistens die Noldor (Galadriel ist eine Noldo und schon mehr als 10.000 Jahre alt).

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #61 - erstellt: 30. Januar 2015
Mal ganz davon abgesehen, dass es keine Morgulpfeile gibt, sondern nur die Klingen (Frodo -> Die Gefährten, der Dolch taucht aber auch im 1. Hobbitteil auf), erinnert spätestens jetzt Elfriede an eine Mary Sue, die eine pilchereske Lovestory erlebt. "Are we not part of this world?" - "No Tauriel, you ("we" mit Legolas) don´t exist in the book!") Smily "smilesmile" Man möchte schon langsam sich schämen, aber das muss ja drin sein, Identifikationsfigur für junge Mädchen, diese voll starke Frauenfigur. Wenn man gemein wäre, würde man ja den Bechdel-test (googlen) auf Tauriel anwenden, aber wenn Tauriel in Laketown mit den Töchtern von Bard redet, dann geht es doch auch nur um den kranken Hotti, den Papa der Kinder oder den Bruder der Mädels. Fail. Smily "lachlach" Nee, also wenn ich überlege, wie die noch im dritten Teil drauf ist, dann kann man Leute zustimmen, die im Internet schreiben, dass Tauriel kein Charakter ist (und hat), weil sie ein plot device ist, das einfach diese dumme Lovestory zeigen soll.

Nun weiter im Film, die Zwerge gehen an Land und man sieht wie ein großer Schatten in Form wohl eines Mannes seinen Bogen gespannt auf sie richtet. Das wäre das Ende von Teil 1 gewesen, wenn es bei den zwei Filmen geblieben wäre, viele der unnötigen Actionszenen wären nicht entstanden und auch Elfriede hätte nicht zu sehr rumgepfuscht, Kili wäre nicht verletzt worden, damit ein Teil der Zwerge in Laketown zurückbleibt. Leider gibt es eine Szene im Boot, die man in einem der Production Vlogs sieht, bei der Bilbo im Boot redet, leider auch nicht in der erweiterten Fassung dabei. Smily "tutmirleid"
Laketown gefällt mir von Design ziemlich gut, der Bürgermeister ist schön schmierig, auf die neue zusätzliche Dschungelcampprüfungsszene hätte ich verzichten können, Alfrid ist der Grima des Hobbits. Dass ein guter Teil von Laketown als Set gebaut worden ist, merkt man im Film positiv, das fühlt sich wieder wie Mittelerde an, ganz im Gegensatz zur Actionsequenz von Goblintown. Bard finde ich gelungen, die Töchter sind ja die Töchter vom Bofurdarsteller James Nesbitt, so bringt man seine Familie eben im Film unter. Die vielen "Cameos" von Beteiligten der Produktion, die man meistens nicht sieht, weil sie hinter den Kulissen arbeiten, finde ich allerdings toll, das ist auch eine Art Anerkennung für sie. Denn auch wenn ich beim Hobbit viel zu meckern habe, so viele Sachen sind absolut gelungen, Sets, Kostüme, Props (ähm wie heißt das auf deutsch? Requisiten müssten das sein), absolut detailreich, was die Kamera nicht mal alles einfangen kann. Stephen Colbert (amerikanischer Tolkien-Obergeek) hat dort auch ein Cameo, er ist der Augenklappenspion. Smily "lachlach"

Wo war ich? Also Fili bekommt endlich mal wieder eine Szene, er darf Thorin widersprechen, ich jubel Fili einfach zu, der ist viel cooler als Hotti. Smily "smilesmile" Und dann geht es abwärts mit Kilis Gesundheit und mit dem Film. Elfriede darf als unwichtige, junge und nicht so starke Waldelbe Hotti gesundzaubern, obwohl das gar nicht geht. Diese ganze Szene ist so dermaßen lächerlich mit ihrem Hallemaschallema und der Softpornoästhetik. Smily "smilesmile" Der elbische Spruch war eine Idee von Frau Lilly, die meinte, dass sowas cooler sei, am Abend vorher bekam sie die Sätze und musste die lernen. Tja, Schuss in den Ofen, absoluter Quark, die Frau ist eine Katastrophe. Sie kann einfach nicht gut schauspielern, habe sie in mehreren Rollen gesehen und fand sie nicht gut. Dazu hat die bei mir auch persönlich einen schweren Stand, weil sie mir mit diversen Äußerungen einfach nur unsympatisch geworden ist. Damit angefangen, dass sie sich als einen riesigen Tolkienfan bezeichnet, der ja die HDR-Filme damals nicht sehen wollte, "weil da so viel falsch drin ist" (und was ist mit Elfriede im Hobbit?), dann stellt man fest, dass sie von der Materie gar keine Ahnung hat, sie hat wohl noch nie ein Buch von Tolkien gelesen, dazu noch private eingebildete Eiteleien, kein Wunder, dass Lee Pace immer eine Fresse gezogen hat, wenn er mit der zusammen Interviews geben musste. Elfriede fiel mit dem Drehbuch und als man noch so eine schlechte Darstellerin nahm, war es endgültig aus. Interessant sind ja die Castingvideos, die man im Bonusmaterial sieht (beim HDR gab es das nicht), bei Benedicts Video ist untendrunter der Name Eva Green eingeblendet. Sie ist eindeutig die bessere Darstellerin, aber selbst sie hätte diese beschissene Mary Sue-Rolle wohl nicht retten können.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #62 - erstellt: 30. Januar 2015
Also, Heilszene: Elfriede, ohne besondere magische Kräfte, kann eine Morgulvergiftung vollkommen (okay bis Teil 3) einfach so mit Athelas und Hallemaschallema heilen. Aha, etwas, das Arwen, ungefähr 2400 Jahre älter und aus einer mächtigen Elbenlinie (inklusive Maiavorfahrin) stammend, bei Frodo nicht schafft und auch Elrond (noch viel mächtiger und älter) kann Frodo nicht endgültig heilen, weshalb er ja dann am Ende in den Westen fährt. Das ist wirklich Quatsch mit Soße im Drehbuch. Im Vergleich dazu ist einfach die Arwenszene sooo viel besser, wie ich gestern wieder gesehen habe. Leider ist ja die ursprüngliche alternative Szene der Schere zum Opfer gefallen. Die sieht man nämlich in einer der Dokus: Elfriede "operiert" richtig und zieht den Pfeilrest aus dem Bein und Bofur kippt wegen dem Blut um, weshalb er von Tilda (oder Sigrid, die ältere Tochter halt) einen Eimer Wasser übergeleert bekommt. Aber eigentlich sind Elfriede und ihre Heilkunst überflüssig.

Wieder zu positiveren Sachen: Erebor - die Tür ist so toll gemacht, die wurde wirklich so entworfen und man konnte durch den Gang reingehen. Das war absolut perfekt und die ersten Ansätze von Thorins Wahnsinn kommen zum Vorschein. Das Gespräch Bilbo-Smaug ist sehr gut umgesetzt, sehr nah am Buch. Die Zwergenhatz am Ende leider zu lange und zu übertrieben, da hatte ich in der letzten Review sicher schon was zu geschrieben (Schubkarre etc.).
Erwähnen möchte ich noch den Dol Guldur-Erzählstrang. Das beginnt mit den Gräbern der Nazgul, das ist wohl eher "sieht cool aus, machen wir!" geschuldet, denn das ist frei erfunden und ziemlicher Quatsch. Gandalf in Dol Guldur dagegen wurde erweitert bzw. die ursprüngliche Version wieder genommen, denn er trifft in Dol Guldur Thrain, Thorins Vater, der dort gefangen gehalten wird. Und das ist ganz gut gemacht, natürlich auch Äkschn, aber auch der Hinweis auf den letzten Zwergenring.

Nun zum dritten Teil "Battle of the Five Armies": Der Film ist nicht fertig ins Kino gekommen, es war Schwachsinn von PJ den kürzesten Mittelerdefilm überhaupt zu machen, 15-20 Minuten mehr in der Kinoversion hätten sein müssen, da fehlt zu viel bzw. die ganzen Fäden sind noch offen. Oder halt Elfriede rauschneiden, dann hätten vielleicht mal wichtige Sachen reingepasst. Smily "tongue"

Viel schreiben kann ich dazu einfach noch nicht, außer dass ich sehr enttäuscht bin, was für einen Schrott PJ mir da stellenweise verkaufen will und ich hoffe für ihn, dass diese Sachen, die fehlen, in der SEE kommen, die mindestens 35-45 Minuten länger sein muss -> ohne neue Elfriedeszenen.
Das erste Close-Up von Elfriede am Anfang vom Film und ich habe schon die Augen verdreht, insgesamt bekommen wir sicher noch 4 oder 5 weitere Close-Ups ihrer Hackfresse zu sehen, absolut unnötig. Und was war? Diese weibliche Nebenrolle, wenn sie einfach auch eine Nebenrolle ohne Liebesgeschichte gewesen wäre, dann hätte man sie ja ertragen können, wird zur Hauptdarstellerin hochgepusht, steht im Abspann an vierter Stelle hinter Martin Freeman, Ian McKellen und Richard Armitage. Ähm, sonst noch alles klar? Kein Wunder, dass Tusnelda eine Sonderbehandlung haben wollte und sich die beste Villa am Strand als Unterkunft in Neuseeland hat stellen lassen, während andere Hauptdarsteller (!) mit ihren Familien in Wohnungen hausen mussten. Smily "doesen"
Ich mag mich jetzt nicht weiter aufregen, aber Elfriede hat vieles im Film kaputt gemacht und war unnötig. Was ich bei einem Interview von PJ gehört habe, war etwas gruslig, weil er wohl selber gemerkt hat, dass da genug Müll drin ist und Tauriel nicht unbedingt gut ankommt (nur beim Mainstreampublikum -> U14-Mädels und die Typen, die weiber sehen wollen). Das einzig gute, was ich im HDR-Forum von Leuten gelesen habe, die auf der Premiere waren, dass sie auch ziemlich scheiße bei der Europapremiere in Paris angekommen ist. Da gibt es nun mal traditionell beim Abspann Applaus. Leider war die Elfriedetante ja nicht dabei, aber als Elfriede an der vierten Stelle kam, wurde nicht mehr geklatscht, sondern stattdessen ordentlich ausgebuht. Smily "lach" Irgendjemand hat sich dann im Forum aufgeregt, dass "das ja voll gemein" sei, aber das ist das Schauspielerleben, da wird man auch auf der Theaterbühne bejubelt oder ausgebuht, wenn man scheiße war. Smily "tongue"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #63 - erstellt: 30. Januar 2015
Was mir gut gefallen hat:

- Smaug und wie er Laketown zerlegt
- Bard (das mit dem Bogen ist zwar unrealistisch, aber später hat er ganz starke Szenen)
- Bilbo (ein supertoller Hobbit, wurde leider öfters zugunsten unwichtiger Nebencharakter benachteiligt)
- Thorin (Wahnsinn und wieder zur Besinnung kommen)
- Balin, Dwalin (die Szenen im Erebor, da hatte ich Tränen in den Augen)
- Thranduil (im Gespräch mit Bard, Gandalf, kämpfend, nicht mit Elfriede)
- Fili (leider viel zu kurz, seine Szenen sind aber immer gut)
- Dain Ironfoot (der schottische Zwerg)
- Azog (jedenfalls optisch, da sind ja Welten zwischen Film 1 und 3)
- Spoiler:
das letzte Gespräch zwischen Bilbo und Thorin, sehr nahe am Buch


Was mir nicht gefallen hat:

- die Nichtbeachtung der restlichen Zwerge außer Kili (waren die überhaupt mal wirklich im Bild? Sagen durften die ja gar nix)
- Elfriede
- Elfriede
- Kili
- Elfriede
- Elfriede und Hotti (Kili)
- Elfriede und Hotti und ihre unglaubwürdige Lovestory, die wohl Wettbewerbsbeitrag einer 14jährigen war
- Thranduil wird zum Ultrabösewicht gemacht (nicht im Buch, da ist er nur etwas ungnädig), Thranduil mit diesen bescheuerten Elfriede-Dialogen (natürlich nicht im Buch)
- Supermario auf der zerfallenden Brücke/Turm oder was das war
- die verschwendete Zeit an Elfriede, für die man dann zig Sachen nicht beendet hat: Spoiler:
Radagast gibt Gandalf seinen Stab, nicht drin, wird aber noch im Audiokommentar zu Teil 2 erwähnt; Beorn 1 Sekunde zu sehen; Thorins, Filis und Kilis Beerdigung im Erebor mit dem Arkenstein, den Bard auf Thorins Brust legt und Thranduil, der Orcrist hinzulegt; Bard wird König von Laketown; Dain wird König vom Erebor; Thranduil bekommt von Bard Edelsteine aus seinem Laketown-Schatzanteil oder zumindest die Kette (seiner Frau?)

- Gundabad: mal abgesehen vom Entfernungsquatsch, sinnlos, weil wir keine Erklärung zur Mutter von Legolas bekommen
- Fledermaus-Supermario
- Spoiler:
der bescheuerte Cut vom letzten Gespräch zwischen Bilbo und Thorin zu Elfriedes Heule-Close-Up, wie wäre es denn stattdessen mit Balin oder Dwalin gewesen? Smily "zornig"

- Spoiler:
absolut verhunzte Todesszenen von Fili und Kili: Kili starb für Elfriede und als zweites. Wenn man sich das Bonusmaterial von der 1. SEE anschaut, ist da eine Szene drauf, bei der Dean gecastet wurde, nachdem der ursprüngliche Filidarsteller abgesprungen ist, da arbeitet er mit Aidan zusammen. Tja, was soll ich sagen, wenn man die sich genau anschaut und man das Buch kennt, ist ja klar, was das darstellt: Kili wurde getötet und Fili reagiert darauf. Und man hört Boyens aus dem Off noch "Very good!" rufen Warum habt ihr nicht das genommen? An der Stelle habe ich geheult.


Weiß noch nicht, was ich davon halten soll:

- Dol Guldur: Elrond in Rüstung ist wieder cool, Galadriel wird zur Tussi aus The Ring, das mit den Ringgeistern ist seltsam, Galadriel vertreibt den Nekromanten (Sauro -> Maia), obwohl sie nur eine Elbe ist, die Zauberer (Istari -> Maia) sind doch mächtiger; wohl wieder geschnitten.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #64 - erstellt: 30. Januar 2015
Jetzt kann ich nur ein Zwischenfazit ziehen, das Endfazit steht erst nach Sichtung der SEE des 3. Teils, dessen Bonusmaterial und den Audiokommentar. Ja, vieles klingt negativ und dass ich bei einem Mittelerdefilm Szenen überspringe, kam noch nie vor. Ich mag die Filme schon, aber perfekt sind sie nicht, leider. Viel Mist kam leider auch rein, dadurch dass das Filmstudio eine Lovestory haben wollte und es zum dritten Film kam, da musste sehr viel umgeschrieben und neu erfunden werden. Auf Elfriede hätte ich komplett verzichten können, dann wäre vieles besser geworden. Denn ich will gar nicht die Arbeit der vielen Leute an den Filmen schmälern, die haben wirklich so tolle Arbeit abgeliefert, so viele Details bei allem. Handwerklich sind die Leute wirklich top, dagegen kann man nichts sagen, es sind eher die Einflüsse vom Produktionsstudio (Warner Bros ist aber echt blöd, die mag ich aus verschiedenen Gründen nicht), die Zugeständnisse an eine Mainstream-Äkschn-Zuschauermasse, die teilweise wohl nie irgendein Buch gelesen hat, und Größen- und Technikwahnsinn von PJ, gegen den niemand was sagen kann, weil er so viele Oscars gewonnen hat. Und diese dumme Fanfiction-Lovestory, die ja Phillipa Boyens am liebsten schon im HDR gehabt hätte. Smily "doesen"

Sagen wir es nun mal so: Wäre man bei dem ursprünglichem Plan von 2 Filmen geblieben, die eventuell jeweils auf 3 1/2 (oder auch 4 Stunden lang in der SEE) Stunden Laufzeit gebracht, was hätte da für ein Meisterwerk rauskommen können. So haben wir derzeit ordentliche Fantasyfilme (Eragon ist viel schlimmer) mit teilweise sehr guten Darstellern, stellenweise brillante Dialoge (aus der Buchvorlage), wunderschöne Landschaftsaufnahmen, traumhafte Musik (die höre ich öfter als ich die Filme sehe bis auf den Ed Sheeran-Song, der nervt), tolle Sets, Requisiten und Kostüme und leider auch einigen Griffen ins Klo (Elfriede, Kiliel). Mich interessiert natürlich wie sich das vielleicht noch mit der SEE vom 3. Teil ändert. Smily "smile"

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #65 - erstellt: 30. Januar 2015
Also ich bitte dich... Fledermaus-Supermario ist voll cool Smily "doesen" Smily "lachlach" Also ich habe mich jedes Mal köstlich amüsiert. Viel schlimmer fand ich Fassreiten. Das war nicht mal mehr amüsant.

Und ich ärgere mich auch über diese gekürzte Versionen im Kino. Ich finde das ganz schön dreist, so viel Geld bezahlen zu müssen und dann kriegt man nicht mal alles zu sehen. Im zweiten Teil z.B. die Szenen mit Thorins Vater und Gandalf wurden einfach für unwichtig gehalten... Smily "doesen"

Zu Killi und der Rothaarigen sage ich nichts mehr... ich hoffe und bette, dass sie in rausgeschnittenen Szenen nicht mehr vorkommen. Ich hoffe noch, dass es ein alternatives Ende gibt, wo sie nicht überlebt Smily "evilgrin"

Ach ja... ich fand die Orks und Uruks in HdR auch tausendmal besser, als diese lächerlichen Orks aus Hobbits, die gleich hinfallen (wie du so schön beschrieben hast), wenn sie von Zwergen schräg angeguckt werden: lachlach:

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben
Produktempfehlungen

1 2
Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen