Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

November 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Firefly

Thema: Firefly
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 18. Juli 2010


Firefly ist eine kurzlebige Serie, die im Jahr 2002-2003 von Joss Whedon (Buffy & Angel) produziert wurde.

Die Serie wurde nach 14 Episoden abgesetzt, obwohl sie sehr gute Kritiken bekommen hat und über eine loyale Fanschar verfügt. Dank eben dieser Fanschar, die zu guten Verkäufen der DVD führte, bekam Whedon die Möglichkeit, die Serie mit dem Film Serenity fortzuführen. Mittlerweile hat die Serie im Sci-Fi-Bereich schon einen kleinen Kultstatus.

Inhalt:
Captain Malcom 'Mal' Reynolds is a former galactic war veteran who is the captain of the transport ship Serenity. Mal's crew consists of Mal's ensign Zoe Warren, Zoe's husband, pilot Hoban 'Wash' Washburne, muscular former combat soldier Jayne Cobb, young engineer Kaylee Frye, former Alliance medical officer Simon Tam, his teenage sister River (both on-the-run from the Interplanetary government "The Alliance"), the beautiful "companion" Inara Serra and religious man Shepard Book. They do legal or illegal jobs (smuggling, protecting, guns-for-hire, robberies) as the Serenity crew travels across the outskirts of Outer Space for food, money, anything to make a living on while the Serenity crew tries to stay under the radar of The Alliance and pulls dangerous jobs in the Alliance controlled star systems.
Quelle

Darsteller:
Nathan Fillion als Malcolm Reynolds
Gina Torres als Zoe Washburne
Alan Tudyk als "Wash" Washburne
Adam Baldwin als Jayne Dobbs
Jewel Staite als Kaylee Frye
Morena Baccarin als Inara Serra
Sean Maher als Simon Tam
Summer Glau als River Tam
Ron Glass als Shepherd Book

Ich habe mir die Serie wegen ihres Kultstatuses angeschaut und kann verstehen, warumsie diesen Status hat. Sie ist ein sehr eigenwilliger Mix aus Sci-Fi und Western und verfügt über interessante Charaktere wie Mal Reynolds, dessen höchste Priorität sein Crew sind und der ständig irgendwelche Pläne hat, die auch mal etwas schief gehen. Er ist nicht perfekte, starke Leader sondern hat auch mal seine schwachen Momente. Das macht ihn so interessant.
Neben den tollen Charakteren und den auch sehr gut gelungenen CGI-Effekten bietet die Serie auch über einen richtig guten Humor.

Es ist schade, dass der Sender dieser Serie keine Chance gegeben hat, aber wie das halt bei den amerikanischen Sendern so ist: erreicht eine Serie nicht innerhalb kürzester Zeit Topquoten, wird sie eben abgesetzt. Schade.

Abgeschlossen wurde die Serie mit dem Film Serenity, der endlich zeigt, was mit River passiert ist und was sie so quält. Einiges in den Film kann ich nicht nachvollziehen, vor allem in Mals Verhalten Simon gegenüber, aber generell war er sehr unterhaltsam und bot zwei richtig klasse Kampfszenen.

Schön wäre es, wenn es weitere Filme geben würde, denn Whedon hat dafür Raum gelassen in dem Film, aber es ist unwahrscheinlich, dass die Reihe fortgeführt wird. Smily "smilesmile"

Trailer Firefly
Serenity Trailer
Serenity European Trailer

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 31. Juli 2010
Ich hatte gar nicht gewusst, dass es zu dem Film Serenity auch eine Serie gibt. Smily "huch" Kannte also nur den Film... bis zu deinem Post hier. Deshalb habe ich mir Firefly auch gleich mal angeschaut. Smily "smilesmile"

Zitat von Darmila:
verfügt über interessante Charaktere wie Mal Reynolds, dessen höchste Priorität sein Crew sind und der ständig irgendwelche Pläne hat, die auch mal etwas schief gehen. Er ist nicht perfekte, starke Leader sondern hat auch mal seine schwachen Momente.


Hier muss ich dir zustimmen, ich denke, Mal ist in Firefly mein absoluter Favorit von den Charakteren her. Er tut einfach immer alles für seine Crewmitglieder und opfert sich sogar für sie. Bestes Beispiel, was mir dafür gerade einfällt, ist,

Spoiler:
als er und Wash von Niska gefoltert werden. Was mit einem Eifersuchtsdrama begann nutzte Mal, um Wash zu retten. Die letzte Szene, wo Mal Zoe erzählt, dass Wash der Meinung ist, sie müssen miteinander schlafen, fand ich einfach zu super. Smily "smilesmile"


Oder auch wie oft der Simon und River rettet, wo der eine oder andere der Crew kein Verständnis für hat. Sie sind eben, wie des Öfteren auch in der Serie gesagt, eine Familie und dass sieht man als Zuschauer deutlich.

Was mir auch gut gefallen hat, war die Entwicklung von Simon. Am Anfang war er noch total unscheinbar und zurückhaltend. Umso erstaunter war ich, als der die Planung des Überfalls des Krankenhauses auf so leichte und gut durchdachte Weise übernommen hat. Allerdings hatte er bei Kaylee weniger Glück. Smily "lach" Irgendwie ist es ihm nicht wirklich gelungen, sie zu erobern. Und wenn er mal wenig oder nichts gesagt hat und sie die Möglichkeit hatten, kam ihnen was anderes dazwischen. Wie Schade...

Zwar haben sie mit dem Film einige Dinge erklärt, wer diesen aber nicht gesehen hat, bei diesem bleiben viele Fragen offen. Unter anderem auch, was nun aus Mal und Inara geworden ist. Irgendwie hat es ja immer zwischen den Beiden geknistert, aber außer ein paar Anspielungen hier und da ist diese Thematik auch offen geblieben. Schade, dass man dieser Serie keine weitere Chance gegeben hat, ich hätte sie mit Sicherheit weiter verfolgt. Smily "tutmirleid"

---
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 31. Juli 2010
Zitat von Anji:
Hier muss ich dir zustimmen, ich denke, Mal ist in Firefly mein absoluter Favorit von den Charakteren her. Er tut einfach immer alles für seine Crewmitglieder und opfert sich sogar für sie.
Oder auch wie oft der Simon und River rettet, wo der eine oder andere der Crew kein Verständnis für hat. Sie sind eben, wie des Öfteren auch in der Serie gesagt, eine Familie und dass sieht man als Zuschauer deutlich.


Ja, das war es, was mich beim Film ein bisschen gewundert hat. Trotz aller Kritik und aller Widerstände in der Serie hat Mal immer zu Simon als Crewmitglied gestanden und im Film bekommt man dann einen ganz anderen Mal zu sehen, der Simon mehr als gerne gehen lässt. Das passte nicht zu dem Mal, den man kannte. Klar hat er sich immer wieder mal mit seinen Crewmitgliedern angelegt, aber das hat sich immer eingerenkt. Nur bei Simon bleibt er stur? Hmm.

Zitat von Anji:
Was mir auch gut gefallen hat, war die Entwicklung von Simon. Am Anfang war er noch total unscheinbar und zurückhaltend. Umso erstaunter war ich, als der die Planung des Überfalls des Krankenhauses auf so leichte und gut durchdachte Weise übernommen hat.


Er ist halt intelligent. Smily "smilesmile"
Ich mochte Simon. Er mag zwar ein bisschen steif sein, aber er hat ein gutes Herz. Was er alles geopfert hat und zum Schluss immer noch opfert um seine Schwester zu retten ist bewundernswert.

Zitat von Anji:
Allerdings hatte er bei Kaylee weniger Glück. Smily "lach" Irgendwie ist es ihm nicht wirklich gelungen, sie zu erobern. Und wenn er mal wenig oder nichts gesagt hat und sie die Möglichkeit hatten, kam ihnen was anderes dazwischen. Wie Schade...


Er war aber auch immer ein Trottel im Umgang mit ihr. Er hat es immer wieder geschafft, in den richtigen Augenblicken genau das Falsche zu sagen. Ich hätte ihn an Kaylees Stelle irgendwann mal geschlagen Smily "smilesmile"
Gott sei Dank hat er dann langsam mal angefangen zu verstehen, wie man eine Frau behandelt.

Zitat von Anji:
Zwar haben sie mit dem Film einige Dinge erklärt, wer diesen aber nicht gesehen hat, bei diesem bleiben viele Fragen offen. Unter anderem auch, was nun aus Mal und Inara geworden ist.


Ja, das hat gefehlt. Man bekommt eine "Auflösung" für die Kaylee/Simon-Storyline, aber keine für die Mal/Inara-Story. Vielleicht hatte Whedon gedacht, dass die Fans es weiterhin schaffen würden, das Studio zu überzeugen und dass es weitere Filme geben würde. Ansonsten kann ich das Ende dieser Storyline nicht verstehen...

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 31. Juli 2010
Ich weiß nicht, was sie mit der Änderung im Film bezweckt haben. Ich kann es mir nur so erklären, dass sich dadurch der Handlungsstrang ergibt. Wenn Mal Simon und River hätte nicht gehen lassen, wäre es vielleicht anders gekommen. Smily "silberblick" Für die, die nur den Film kennen, stellt sich natürlich nicht die Frage betreffs der Meinungsänderung von Mal. Dumm nur für die, die Beides (Serie und Film) kennen, dann ist es allerdings verwirrend.

Am Anfang hatte ich mich ja noch über deine Sig gewundert, weil ich mich an Serenity so gar nicht erinnert hab. Nach Firefly ist diese natürlich nachvollziehbar, genauso das Smilie hinter deinem Kommentar. "Er ist halt intelligent." Jap isser, nur hat er es anfangs gut versteckt. Smily "smilesmile"
Naja, Simon hat immerhin zugegeben, mit Frauen nicht zu können. Das Kaylee darunter hat leiden müssen, war schade, aber umso unterhaltsamer für mich. Smily "smilesmile" So kann auch eine sich langsam voranschleppende Anbändelei durchaus spannend sein. Und übel nehmen kann man es Simon ja eh nicht. Smily "wink"

Na vielleicht kommt ja irgendwann noch mal wer auf die Idee, einen weiteren Film oder gar doch der Fortsetzung der Serie eine Chance zu geben. Und vielleicht erfahren wir dann, wie es mit Mal und Inara weiter gehen wird. Ich bin zwar hier nicht sehr optimistisch, aber man soll die Hoffnung ja nie aufgeben. Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 31. Juli 2010
Hat man denn den Film gut verstanden, ohne die Serie zu kennen? *grübel*

Wer mir im Film gut gefallen hat war Chiwetel Ejiofor als der Assassin, sprich Mals Gegenspieler. Ich fand ihn und seine eigentlich immer ruhige und zielgerichtete Person sehr interessant.

Allerdings ist mein absoluter Lieblingsgegenspieler Jubal Early aus der Serie in der Folge "Objects in Space". Generell war die Folge genial. Vor allem die Szenen nachher im Cockpit mit Jubal und Simon und deren Diskussion mit River alias Serenity über Intercom. Vor allem dieser Dialog:

Early: I only hurt people 'cause they keep gettin' in the way of me finding you. [points his gun at Simon] Tell her.
Simon: What am I, your advocate?
Early: You are, starting now.
Simon: [deadpan] He's really very… gentle, and fuzzy. We're becoming fast friends.
[River/Serenity giggles.]
Early: You folks are all insane.
Simon: Well… my sister's a ship. We had a complicated childhood.

Es war einfach nur herlich...Simons Gesicht, Jubals Erkenntnis und Rivers Lachen. Eine der besten Szenen dieser Serie. Smily "smile"
Auch die Lion Szene...*lol*

Was ich schade fand war, Spoiler:
dass Wash im Film gekillt wurde.
Ich fand ihn klasse..."I'm a leaf in the wind." Daran werde ich mich immer erinnern.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 03. August 2010
Die Serie habe ich leider nicht komplett gesehen, hole ich wohl irgendwann mal nach, im Moment habe ich noch genug auf meiner Guckliste stehen. Smily "smilesmile"

Letztes Jahr wurde die Serie bei DasVierte oder Tele5 (weiß den Sender nicht mehr) wiederholt, aber weil das samstags am späten Abend war, konnte ich nur 2 Folgen schauen, ansonsten war ich immer nicht da. Smily "dumdidum"

Aber was ich gesehen habe, wirkte wirklich sehr nett, kann man gut gucken, wenn man auf Science-Fiction-Serien steht.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 30. August 2010
So, melde mich nach einem stressigen, aber erfolgreichen Umzug zurück. Smily "silberblick"

Zitat von Djarmila:
Hat man denn den Film gut verstanden, ohne die Serie zu kennen? *grübel*


Schon... ja. Also einige Dinge sind zwar erst mit der Serie klar geworden, aber im Groben und Ganzen war der Film so gut umgesetzt, dass man vieles verstanden hat. Es wurden ja doch einige Rückblenden eingebaut, so dass man einen Zusammenhang hatte.

Zitat von Djarmila:
Wer mir im Film gut gefallen hat war Chiwetel Ejiofor als der Assassin, sprich Mals Gegenspieler. Ich fand ihn und seine eigentlich immer ruhige und zielgerichtete Person sehr interessant.


Stimmt, ausser der Allianz im Allgemeinen gab es in der Serie kaum einen richtigen Gegenspieler. Es waren immer nur "kleine" Feinde, die immer nur in einzelnen Folgen auftauchten. Deshalb war es im Film ganz gut, dass die Allianz auch mal mit einem Gesicht vertreten wurde.

Zitat von Djarmila:
Allerdings ist mein absoluter Lieblingsgegenspieler Jubal Early aus der Serie in der Folge "Objects in Space". Generell war die Folge genial. Vor allem die Szenen nachher im Cockpit mit Jubal und Simon und deren Diskussion mit River alias Serenity über Intercom. Vor allem dieser Dialog:

Early: I only hurt people 'cause they keep gettin' in the way of me finding you. [points his gun at Simon] Tell her.
Simon: What am I, your advocate?
Early: You are, starting now.
Simon: [deadpan] He's really very… gentle, and fuzzy. We're becoming fast friends.
[River/Serenity giggles.]
Early: You folks are all insane.
Simon: Well… my sister's a ship. We had a complicated childhood.

Es war einfach nur herlich...Simons Gesicht, Jubals Erkenntnis und Rivers Lachen. Eine der besten Szenen dieser Serie. Smily "smile"
Auch die Lion Szene...*lol*


Jubal war z. T. doch etwas begriffsstutzig. Was seine Taktik und seine Geschicklichkeit anging, war er durch nichts zu schlagen, aber bei der Lion-Szene und auch dem genannten Dialog hab ich seine Intelligenz dann doch sehr in Frage gestellt. Smily "silberblick"

Was ich schade fand war, Spoiler:
dass Wash im Film gekillt wurde.
Ich fand ihn klasse..."I'm a leaf in the wind." Daran werde ich mich immer erinnern.[/quote]

Wash war immer der witzige Charakter in der Crew. Seine Beziehung mit Zoe war immer aufregend und prickelnd. Smily "smilesmile" Ich finde, die Beiden haben wunderbar harmoniert, bis auf ein paar kleine Reibereien, aber die haben es die Beziehung/Ehe immer frisch gehalten. Schade eigentlich, dass sie dieser Serie nur eine Staffel eingeräumt haben. Hätte gern mehr gesehen.

---
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 02. September 2010
Zitat von Anji:
Stimmt, ausser der Allianz im Allgemeinen gab es in der Serie kaum einen richtigen Gegenspieler. Es waren immer nur "kleine" Feinde, die immer nur in einzelnen Folgen auftauchten. Deshalb war es im Film ganz gut, dass die Allianz auch mal mit einem Gesicht vertreten wurde.


Wobei ich die Allianz immer noch nicht als Konzept sehen kann. Sie schicken einen Mann hinter der Serenity her bzw kein anderer kann sie finden? Eine Allianz, die eigentlich das ganze Universum dominiert, sollte doch bessere Möglichkeiten haben, Flüchtige aufzufinden.

Zitat von Anji:
Jubal war z. T. doch etwas begriffsstutzig. Was seine Taktik und seine Geschicklichkeit anging, war er durch nichts zu schlagen, aber bei der Lion-Szene und auch dem genannten Dialog hab ich seine Intelligenz dann doch sehr in Frage gestellt. Smily "silberblick"


Oh, intelligent ist er sicherlich, aber auch sehr sehr verwirrt im Kopf. Ein typischer Psychopath und er wirkte gerade deswegen auf mich gefährlicher als alle anderen Bösewichte in dieser Serie. Den hätte ich gerne noch öfter gesehen, allein schon im weiter solch lustigen Dialoge zu bekommen. Der Mann ist genial und ich glaube, dass ich selten einen Bösewicht so klasse fand.

Zitat von Anji:
Wash war immer der witzige Charakter in der Crew. Seine Beziehung mit Zoe war immer aufregend und prickelnd. Smily "smilesmile" Ich finde, die Beiden haben wunderbar harmoniert, bis auf ein paar kleine Reibereien, aber die haben es die Beziehung/Ehe immer frisch gehalten. Schade eigentlich, dass sie dieser Serie nur eine Staffel eingeräumt haben. Hätte gern mehr gesehen.


Also das ist doch mal ein Paar gewesen, das unterschiedlicher nicht hätte sein können, so wohl optisch als auch charakterlich: der blasse, rotblonde Wash mit seinem chaotischen Wesen und die dunkelhäutige Amazone Zoe, die gerne jedes Risiko eingeht. Solche Charaktere werden viel zu selten gepaart, aber vielleicht ist es auch schwierig, die Chemie zwischen solch einem Paar zu bekommen.
Bei Alan Tudyk hätte ich aber wirklich zuletzt dran geglaubt, dass er passend für eine Science Fiction-Serie ist. Wie sehr man sich doch irren kann Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen