Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Fantasy & Science Fiction-Serien

«« | Seite 14 von 14
Thema: Fantasy & Science Fiction-Serien
Autor Beitrag


Beitrag #651 - erstellt: 19. Juli 2010
Zitat von Djarmila:
Oh, dann freu dich auf eine Menge Reibereien und cooler Sprüche Smily "smilesmile"
Sag uns dann, wie dir die Serie gefallen hat. Aber hast du dich auch so erschreckt, als Spoiler:
Sam überfahren wird?



Das werde ich. Smily "smilesmile"

Betreffs des Spoilers, oh ja da habe ich mich voll erschreckt.
Habe gerade die 2 Folge geschaut (Folge 3 schaue ich auch gleich). Smily "smilesmile"
Er und Hunt geben auch ein tolles Team ab. Und die Reibereien und die Sprüche zwischen den beiden, geben der Serie eine gewisse Würze. Smily "top"

---
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #652 - erstellt: 22. Juli 2010
Zitat von Djarmila:
@Paradox
Ich habe mir vor Wochen mal die ersten beiden Folgen angeschaut und fand sie jetzt nicht schlecht, aber sehr ungeschliffen und ohne Charaktere, die einem sympathisch sind. Zugegeben, die letzten 15-20 Minuten einer Folge, in denen sie der Auflösung des jeweiligen Falles immer näher kommen, sind sehr sehr spannend gewesen, aber nicht spannend genug um mich zu überzeugen die Serie weiterzuschauen. Kann ja nicht alles spitze sein, was aus UK kommt Smily "smilesmile"


Auf Paradox bin auch gespannt, wie die ist.
Sie soll ja demnächst bei RTl 2 kommen. Werde mal reinschnuppern.

Paradox: RTL II holt britische Serie nach Deutschland

Oh ja, die Serien aus UK sind echt klasse. Smily "smile" Smily "top"

---
nach oben


Beitrag #653 - erstellt: 26. Juli 2010
Zitat von Djarmila:


Ich bin jetzt mit Life on Mars durch und muss mich fragen, warum ich diese Serie so lange vor mir hergeschoben habe. Sie ist absolut genial und obwohl ich das anfangs nicht gedacht hätte, finde ich sie besser als A2A. Einer der Hauptgründe ist tatsächlich John Simm. Er ist der deutlich bessere Schauspieler wenn man ihn mit Keeley Hawes vergleicht. Ihr fehlt diese Intensität und vor allem die Mimik, die John Simm so gut drauf hat. Ich kann gerade nicht festmachen, ob ich ihn als Sam Tyler oder als Master in den Weihnachtsspecials von Doctor Who besser fand. Beide Performances waren spitze.

Besonders gut fand ich die Abschlussfolge von LoM. Spoiler:
Sam wirkte nach seiner Rückkehr ins Jahr 2006 total verloren und es wurden dem Zuschauer mehr als deutlich gemacht, dass er dort nicht mehr hingehört. Ich fand es sehr emotional und war von seiner Lösung überrascht - angenehm überrascht



So, ich habe am Wochenende mir die 1 & 2 Staffel von LoM angeschaut und kann auch nur sagen als: WOW !!!
Vor allen musste ich bei der einen Szene (ich glaube Season 1 Episode 5 Hooligans) lachen, als Annie Sam fragte ob er noch
seltsame Sachen sieht, und er drauf erwidert, Nein, er wäre bei Doctor Who gewesen und der hätte ihn geheilt. Smily "smilesmile"

Schade eigentlich das es keine 3 Staffel mehr gibt. Na ja, jetzt schaue mir dann Ashes To Ashes an.
Mal sehen, wie die Serie ist. Smily "smile"

---
nach oben


Beitrag #654 - erstellt: 27. Juli 2010
Zitat von Ambar1980:
So, ich habe am Wochenende mir die 1 & 2 Staffel von LoM angeschaut und kann auch nur sagen als: WOW !!!
Vor allen musste ich bei der einen Szene (ich glaube Season 1 Episode 5 Hooligans) lachen, als Annie Sam fragte ob er noch
seltsame Sachen sieht, und er drauf erwidert, Nein, er wäre bei Doctor Who gewesen und der hätte ihn geheilt. Smily "smilesmile"

Schade eigentlich das es keine 3 Staffel mehr gibt. Na ja, jetzt schaue mir dann Ashes To Ashes an.
Mal sehen, wie die Serie ist. Smily "smile"


Na dann hast du dich ja auch relativ schnell durchgearbeitet, was? Smily "smilesmile"
Ja, Life on Mars ist schon sehenswert und es ist schade, dass John Simm nicht mehr weitermachen konnte. Ich hätte gut noch 1-2 weitere Staffeln LoM ertragen können, aber so kann man wenigstens nicht sagen, dass sie das Konzept über Gebühr hinaus gezogen hätten, wie das gerne mal bei anderen Serien der Fall ist. Hier wurde die Serie zu dem Zeitpunkt beendet, wo sie noch starken Anklang beim Publikum fand.

An die von dir beschrieben Szene, Ambar, kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Schade. Wie konnte ich das übersehen, bzw. überhören? *grübel*

Und nun machst du also weiter mit dem Sequel, was? A2A ist auch gut und hat einige sehr geniale Momente. Als die letzte Folge vor ein Paar Monaten lief, war ich doch recht wehmütig, dass das ganze Franchise damit abgeschlossen sein sollte. Aber man weiß ja nie. Ich habe noch Hoffnung, dass es auf die eine oder andere Art noch mehr geben könnte.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #655 - erstellt: 27. Juli 2010
Zitat von Djarmila:


An die von dir beschrieben Szene, Ambar, kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern. Schade. Wie konnte ich das übersehen, bzw. überhören? *grübel*

Und nun machst du also weiter mit dem Sequel, was? A2A ist auch gut und hat einige sehr geniale Momente. Als die letzte Folge vor ein Paar Monaten lief, war ich doch recht wehmütig, dass das ganze Franchise damit abgeschlossen sein sollte. Aber man weiß ja nie. Ich habe noch Hoffnung, dass es auf die eine oder andere Art noch mehr geben könnte.


Ja, aber natürlich. Habe schon die 1 Staffel durchgeschaut. Smily "smilesmile"
Klasse Folgen, und zum Schluß die Auflösung, warum ihre Eltern umgekommen sind. Das hätte ich echt nicht gedacht.

Achja, habe besagte Szene von LoM gefunden. Ist gleich am Anfang des Videos. Smily "wink"


Life On Mars Szene (Doctor Who)

---
nach oben


Beitrag #656 - erstellt: 27. Juli 2010
Tss tss, ich glaube, wir sind beide verrückt wenn es um Serien geht. Smily "smilesmile"
Die erste Staffel A2A fand ich auch sehr überraschend. Auf die Auflösung der ganzen Geschichte ist garantiert keiner gekommen und vor allem fand ich das sehr emotional, als man am Ende sieht, Spoiler:
dass es Gene Hunt war, der die Hand der kleinen Alex gehalten hat und sich um sie gekümmert hat
. Das fand ich sehr bewegend.
Die erste Staffel fand ich auch wegen der Gastauftritte von Stephen Campbell Moore als ihrem anscheinend undurchsichtigen Onkel klasse. Ich mag SCM sehr gerne, nur dieser Bart in A2A ging ja irgendwie gar nicht. Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #657 - erstellt: 28. Juli 2010
Zitat von Djarmila:
Tss tss, ich glaube, wir sind beide verrückt wenn es um Serien geht. Smily "smilesmile"
Die erste Staffel A2A fand ich auch sehr überraschend. Auf die Auflösung der ganzen Geschichte ist garantiert keiner gekommen und vor allem fand ich das sehr emotional, als man am Ende sieht, Spoiler:
dass es Gene Hunt war, der die Hand der kleinen Alex gehalten hat und sich um sie gekümmert hat
. Das fand ich sehr bewegend.


Das glaube ich auch. Smily "smilesmile"
Die Szene, in deinen Spoiler fand ich auch bewegend.
Welche Figur ich immer unheimlich fand, war der Clown.
Und dann zum Schluß im Auto, Spoiler:
wie sich ihr Vater die Brille abnimmt, und sich in den Clown verwandelt.


So, jetzt schaue ich gerade die 2 Staffel Folge 4 an, wo Gene´s Exfrau mit einer Überraschung für Gene, auftaucht. Smily "smilesmile"
In LoM hat man sich ja nie gesehen.

Bin schon gespannt, wer sich hinter der Person verbirgt, der Alex immer eine rote Rose hinterlässt. Smily "kopfkratz"

---
nach oben


Beitrag #658 - erstellt: 31. Juli 2010
Zitat von Ambar1980:
Zitat von Djarmila:
@Paradox
Ich habe mir vor Wochen mal die ersten beiden Folgen angeschaut und fand sie jetzt nicht schlecht, aber sehr ungeschliffen und ohne Charaktere, die einem sympathisch sind. Zugegeben, die letzten 15-20 Minuten einer Folge, in denen sie der Auflösung des jeweiligen Falles immer näher kommen, sind sehr sehr spannend gewesen, aber nicht spannend genug um mich zu überzeugen die Serie weiterzuschauen. Kann ja nicht alles spitze sein, was aus UK kommt Smily "smilesmile"


Auf Paradox bin auch gespannt, wie die ist.
Sie soll ja demnächst bei RTl 2 kommen. Werde mal reinschnuppern.

Paradox: RTL II holt britische Serie nach Deutschland


Also ich habe mir die fünf Folgen von Paradox angeschaut und so schlecht finde ich diese Serie eigentlich nicht. Ich finde sie relativ unterhaltsam und eigentlich auch spannend. Es dauerte zwar ein kleines Weilchen, um rein zu kommen, aber am Ende habe ich doch mitgefiebert. Umso blöder fand ich das offene Ende der fünften Folge und warte nun, dass diese Serie recht bald fort geführt wird.
Ein Charkter hat es mir nach einiger Zeit besonders angetan, Dr. Christian King. Smily "smilesmile" Er ist irgendwie schräg und das mag ich ja. Smily "top"

Verstehe auch den Vergleich mit Flash Forward gar nicht, da es meines Erachtens nicht mal annähernd gleich ist. Smily "tutmirleid"

Na ich bin gespannt, wie du diese Serie findest. Vielleicht werde ich auch mal in die dt. Version reinschauen....

Kennt eigentlich einer von euch die Serie Being Human?

---
nach oben


Beitrag #659 - erstellt: 31. Juli 2010
Klar! Smily "smilesmile"

Habe mir vor wenigen Monaten die erste Staffel angeschaut und fand sie auch ganz amüsant. Allein die Idee, einen Werwolf, einen Vampir und einen Geist in eine gemeinsame WG zu verfrachten war gut. Allerdings habe ich im Laufe der zweiten Staffel etwas das Interesse verloren. Ich fand die Storylines eh meist sehr schwach, aber sie wurden von guten Darstellern und guten Dialogen getragen. Vor allem der Geist gefiel mir gut. In der zweiten Staffel konnte mich die Serie nicht mehr so fesseln, weswegen ich irgendwann aufgehört habe, die Serie weiter zu schauen.
Allerdings kommt sie bei den meisten ja richtig gut an, weshalb die Amis jetzt mal wieder eine Kopie davon drehen. Smily "nichtgut"

Zum Thema Paradox:
Werde mir dann wohl doch noch mal die restlichen Folgen anschauen und vielleicht verstehe ich dann ja auch deine Faszination für King, Anji Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #660 - erstellt: 31. Juli 2010
Ich habe auch noch die zweite Season durchgehalten, weil ich eigentlich fand, die Serie wurde da besser und etwas düsterer. Ansich hast du Recht, die Storylines waren oft nicht so toll, aber das Grundkonzept passt schon.

Die Hauptdarsteller kannte ich, bis auf Russell Tovey, ja vorher gar nicht. Lenora Crichlow alias Annie fand ich am Anfang relativ nervig. Sie plapperte mir einfach zuviel und war mir ein bisschen zu überdreht. Allerdings legte es sich ja später (Oder ich hatte mich einfach dran gewöhnt Smily "smilesmile") Jedenfalls hatte sie ja am Ende immer den Kampf gegen die "Männer", die sie auf die andere Seite holen wollten, gewonnen. Sie wurde stärker, auch in ihren Fähigkeiten. Blöd fand ich nur, dass sie ihr immer mal wieder abhanden gekommen sind, genau wie ihre Sichtbarkeit.
Aiden Turner alias Mitchell fand ich irgendwie am schrecklichsten. Er war mir irgendwie immer zu schmächtig für einen Vampir, zu wenig angsteinflößend. Das hat sich zwar in der 2. Staffel geändert, aber 100%ig überzeugt war ich immer noch nicht.
Und zu guter letzt Russell Tovey alias George. Ich glaub, ich hab mich verliebt. Smily "lach" Nee also Russell hat mich total überzeugt und irgendwie verstehe ich jetzt auch, warum RTD ihn zu Doctor Who geholt hat. Smily "smilesmile" Von ihm würde ich mir mit Sicherheit noch einiges mehr anschauen...

Was ich etwas affig fand, war die Darstellung des Werwolfes. Klar müssen es nicht immer die super Special Effects sein, aber da hätten sie schon einiges mehr rausholen können. Der Werwolf war nicht wirklich so, wie ich ihn mir vorstelle. Er war nicht schrecklich oder furchteinflößend, sondern eher zum Lachen...

Und dass die Amis hier auch schon wieder abgucken, find ich schrecklich. Fällt denen nichts eigenes mehr ein? Smily "zornig"

Was Paradox betrifft, würde es mich jetzt aber nicht unbedingt wundern, wenn du meine Faszination für King nicht teilst. Smily "smilesmile" Er ist nicht unbedingt der Mann vieler Worte, aber dass braucht es für mich auch nicht. King (gespielt von Emun Elliott, der seine Sache hier in meinen Augen auch sehr gut macht) kann auch ohne Worte viel ausdrücken und das ist einer der Gründe, weshalb ich ihn mag.

Ich find es schade, dass es von Paradox nur fünf Folgen gibt, dass kann man eigentlich noch nicht mal eine "Staffel" nennen. Smily "silberblick"

---
nach oben


Beitrag #661 - erstellt: 31. Juli 2010
Gerade das Geplappere von Annie fand ich gut. Sie ist so ein lebhafter Charakter und weiß sich gegen ihre Jungs durchzusetzen. Mir gefällt das. Smily "smilesmile"
Mitchell ist für mich auch das schwächste Glied in der Serie. Als Vampir finde ich ihn ebenso wenig überzeugend wie du und er kann mich generell schauspielerisch nicht unbedingt überzeugend. Leider muss ich bei ihm sagen: Nichts als ein schönes Gesicht. Vielleicht wäre da ein anderes Casting besser gewesen. Smily "tutmirleid"
An Russell Tovey habe ich ja nie was auszusetzen. Ich habe ihn schon in einigen Sachen gesehen und er ist immer wieder gut. Schade, dass seine Chancen bei Torchwood dank der "Amerikanisierung" stark gesunken sind. Ich hätte ihn gerne da gesehen. Na gut, mit Being Human hat er ja noch genug zu tun. *gg*

#Paradox
Anji, man soll nie nie sagen. Es gibt für mich viele Gründe einen Charakter zu mögen und auch ein Mann der wenigen Worte kann interessant sein. Smily "smilesmile"
Nun gut, 5 Folgen ist schon arg kurz, aber einige Serien in UK haben zum Teil wirklich so wenig. Die erste Staffel Spooks hatte nur 6 Folgen und hat sich mittlerweile bei 7-8 eingependelt. Sherlock hat gar nur 3 Folgen, auch wenn sie jeweils 1,5 Stunden sind. So ist das in UK. Man kann nicht behaupten, dass sie einen überladen mit Folgen. Smily "smilesmile"
Soll es denn weitere Folgen geben?

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #662 - erstellt: 31. Juli 2010
Ja, aber Annie hat ja immer und überall geplappert. Bei den zwei Jungs war´s ja letztendlich okay, aber manchmal war´s dann doch zuviel für mich.
Mitchell hat ein schönes Gesicht? Ui, dass sehe ich zwar anders, aber naja..., ist ja auch nicht wichtig. Smily "smilesmile" Er konnte sich zwar am Ende der zweiten Staffel ein wenig steigern, aber es war jetzt nicht so überragend.
Russell kenn ich ja leider nur aus DW und mittler Weile aus Being Human. Es hat auch noch nicht mal lange gedauert, bis er mich überzeugt hatte. Er spielt die Rolle in meinen Augen mit so einer Leichtigkeit, dass man es ihm wirklich 1000 %-ig abnimmt. Gibt es noch etwas mit Russell, was zu empfehlen wäre?

Das würde ich ja auch nie tun. Smily "smilesmile" Ich mein nur, manchmal haben wir ja doch verschiedene Ansichten, von daher...
Naja Being Human hat ja in der ersten Staffel auch nur 6 Folgen (in der 2. dann schon 8). Gut bei Paradox geht auch eine Folge knapp 60 Minuten, aber trotzdem... Ein - zwei Folgen mehr hätten mich jetzt nicht gestört.
Ich habe mal geschaut, aber über eine Fortsetzung leider nix gefunden. Ich hoffe, dass das jetzt nichts negatives ist, da (wie schon gesagt) das Ende absolut blöd ist. Smily "tutmirleid" Wenn´s da nicht um King gehen würde, würde es mich vielleicht auch nicht ganz so extrem ärgern. Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #663 - erstellt: 31. Juli 2010
Zitat von Anji:
Mitchell hat ein schönes Gesicht? Ui, dass sehe ich zwar anders, aber naja..., ist ja auch nicht wichtig. Smily "smilesmile"


Mein Fall ist er auch nicht unbedingt optisch, aber ich kann nachvollziehen, dass ihn Frauen hübsch finden. Mir sieht er einfach zu weichgespült aus.

Zitat von Anji:
Russell kenn ich ja leider nur aus DW und mittler Weile aus Being Human. Es hat auch noch nicht mal lange gedauert, bis er mich überzeugt hatte. Er spielt die Rolle in meinen Augen mit so einer Leichtigkeit, dass man es ihm wirklich 1000 %-ig abnimmt. Gibt es noch etwas mit Russell, was zu empfehlen wäre?


Wenn ich mich richtig erinnere, hast du auch A2A gesehen. Da hatte er eine Gastrolle. Ansonsten habe ich ihn in Little Dorrit und The History Boys gesehen. Beide Filme ganz gut. Smily "top"

Zitat von Anji:
Ich habe mal geschaut, aber über eine Fortsetzung leider nix gefunden. Ich hoffe, dass das jetzt nichts negatives ist, da (wie schon gesagt) das Ende absolut blöd ist. Smily "tutmirleid" Wenn´s da nicht um King gehen würde, würde es mich vielleicht auch nicht ganz so extrem ärgern. Smily "smilesmile"


Na die Quoten in UK waren ja auch nicht gerade berauschend bei dieser Serie und die BBC muss sparen. Kann also wirklich sein, dass diese Serie keine zweite Staffel bekommt.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #664 - erstellt: 02. September 2010
Zitat von Anji:


Also ich habe mir die fünf Folgen von Paradox angeschaut und so schlecht finde ich diese Serie eigentlich nicht. Ich finde sie relativ unterhaltsam und eigentlich auch spannend. Es dauerte zwar ein kleines Weilchen, um rein zu kommen, aber am Ende habe ich doch mitgefiebert. Umso blöder fand ich das offene Ende der fünften Folge und warte nun, dass diese Serie recht bald fort geführt wird.
Ein Charkter hat es mir nach einiger Zeit besonders angetan, Dr. Christian King. Smily "smilesmile" Er ist irgendwie schräg und das mag ich ja. Smily "top"

Verstehe auch den Vergleich mit Flash Forward gar nicht, da es meines Erachtens nicht mal annähernd gleich ist. Smily "tutmirleid"

Na ich bin gespannt, wie du diese Serie findest.


So, gestern kam ja die 1 Folge von Paradox auf RTL 2 und ich habe sie mir angeschaut.
Finde sie von prinzip gar nicht mal so schlecht. Werde sie mir nächste Woche wieder anschauen. Mal sehen, was dort passieren wird.
Das sie genauso sein soll wie FlashForward kann ich auch nicht nachvollziehen. Das einzige, was gleich ist, dass mit in die Zukunft schauen.
Ja, der Doctor ist schon etwas schräg. Schmunzeln musste ich, als die Chefin von Inspector Rebecca Flint meinte, dass der Doctor zuviel Torchwood geschaut hätte. Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #665 - erstellt: 23. September 2010
Stimmt und es ist immer wieder schön zu sehen, wie beliebt Torchwood und der Doctor sind, und wie oft sie in irgendwelchen Serien angesprochen werden. Smily "smilesmile" Ich weiß jetzt gar nicht, welche Folge gestern lief? War´s schon die 4.? Dann wäre es ja nur noch eine und ich war super enttäuscht über das Ende. Smily "tutmirleid" Zumal ich mittlerweile weiß, dass es keine Fortsetzung davon geben wird. Und dabei wollte ich so gern wissen, wie es weitergegangen wäre. Smily "silberblick"

---
nach oben


Beitrag #666 - erstellt: 23. September 2010
Tja, leider bekommt man nicht immer einen vernünftigen Abschluss. Ich habe mich schon mehr als einmal über eine überraschende Absetzung bzw eine nicht richtig beendete Serie geärgert. Bei Paradox habe ich aber nur die ersten beiden Folgen gesehen, deswegen ärgert es mich da weniger.

Was Doctor Who betrifft, so wird die Serie tatsächlich relativ häufig in anderen Serien gennant, bzw es gibt irgendwelche Referenzen zu der Serie. Ich erinnere mich an McGee in NCIS, der über Doctor Who spricht oder auch Leverage, wo Hardison darüber spricht, wie lange er gebraucht hat, um DW runterzuladen. Ich finde das immer wieder toll Smily "top"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #667 - erstellt: 23. September 2010
Zitat von Anji:
Stimmt und es ist immer wieder schön zu sehen, wie beliebt Torchwood und der Doctor sind, und wie oft sie in irgendwelchen Serien angesprochen werden. Smily "smilesmile" Ich weiß jetzt gar nicht, welche Folge gestern lief? War´s schon die 4.? Dann wäre es ja nur noch eine und ich war super enttäuscht über das Ende. Smily "tutmirleid" Zumal ich mittlerweile weiß, dass es keine Fortsetzung davon geben wird. Und dabei wollte ich so gern wissen, wie es weitergegangen wäre. Smily "silberblick"


Ja, gestern lief die 4 Folge und die letzte wird erst in 2 Wochen gezeigt.
Schade, dass es keine Vorsetzung gibt. Hätte von mir aus weitergehen können, da sie Serie noch ausbaufähig wäre.
Na ja, in 2 Wochen schaue ich mir dann die letzte Folge an. Smily "schluchz"

---
nach oben


Beitrag #668 - erstellt: 24. September 2010
Zitat von Djarmila:
Tja, leider bekommt man nicht immer einen vernünftigen Abschluss. Ich habe mich schon mehr als einmal über eine überraschende Absetzung bzw eine nicht richtig beendete Serie geärgert. Bei Paradox habe ich aber nur die ersten beiden Folgen gesehen, deswegen ärgert es mich da weniger.

Was Doctor Who betrifft, so wird die Serie tatsächlich relativ häufig in anderen Serien gennant, bzw es gibt irgendwelche Referenzen zu der Serie. Ich erinnere mich an McGee in NCIS, der über Doctor Who spricht oder auch Leverage, wo Hardison darüber spricht, wie lange er gebraucht hat, um DW runterzuladen. Ich finde das immer wieder toll Smily "top"


Gut, nicht immer können Serien ein Ende nach jedermanns Vorstellungen haben. Bin ich ja auch vollkommen einverstanden mit. Aber wenn man ein Ende hat, wo man noch nicht mal Vermutungen oder ähnliches anstellen kann, wie es z. B. bei Paradox mit entsprechender Person weitergeht, da kann man nur in Rage kommen.
Da kann man sich wohl wirklich glücklich schätzen, wenn man es schon nach einigen Folgen aus den Augen verliert. Smily "smilesmile" Leider war´s bei mir hier nicht der Fall.

Hihi, jup die Szene hab ich noch genau vor Augen, als McGee meinte, dass sähe aus wie die Tardis und der allwissende Tony fragt, was bitte die Tardis sei. Smily "lach" Tja er sollte wohl auch mal seine Nase in das Britischen Genre stecken. Dann wüsste er viel mehr. Smily "dumdidum"

Zitat von Ambar1980:
Ja, gestern lief die 4 Folge und die letzte wird erst in 2 Wochen gezeigt.
Schade, dass es keine Vorsetzung gibt. Hätte von mir aus weitergehen können, da sie Serie noch ausbaufähig wäre.
Na ja, in 2 Wochen schaue ich mir dann die letzte Folge an. Smily "schluchz"


Wie, die warten 14 Tage um dann die letzte Folge zu bringen? Ist ja gemein.
Auf alle Fälle würde ich mich freuen, wenn du hier mitteilst, was du von dem Abschluss hältst und ob du dir die gleichen Fragen stellt, wie ich.

---
nach oben


Beitrag #669 - erstellt: 03. Oktober 2010
Zitat von Anji:

Wie, die warten 14 Tage um dann die letzte Folge zu bringen? Ist ja gemein.
Auf alle Fälle würde ich mich freuen, wenn du hier mitteilst, was du von dem Abschluss hältst und ob du dir die gleichen Fragen stellt, wie ich.


Mach ich doch. Smily "wink"
Bin schon neugierig, wie es weitergeht. Smily "smile"
Was ich auch nicht so toll finde.
Das die Folge statt wie sonst immer 20:15 Uhr jetzt erst um 22:15 Uhr läuft. Muss man jetzt nicht verstehen. Smily "oerx"

---
nach oben


Beitrag #670 - erstellt: 07. Oktober 2010
So und jetzt mein Kommentar zur letzten Folge von Paradox.
Oh mein Gott.
Habe gestern vor den Fernseher richtig mitgefiebert. Und dann endet sie so. Kein richtiger Abschluß. Smily "nichtgut"
Es war wohl ein 2 Staffel geplant. Leider wird daraus ja nichts mehr. Smily "ohjeh"
Jetzt wird man nicht mehr rauskriegen, wie es weitergeht; bzw. was/wer diese Bilder geschickt hat. Smily "oerx"

---
nach oben


Beitrag #671 - erstellt: 07. Oktober 2010
Zitat von Ambar1980:
Jetzt wird man nicht mehr rauskriegen, wie es weitergeht; bzw. was/wer diese Bilder geschickt hat. Smily "oerx"


Und auch das wird man nie erfahren: Spoiler:
Wer/ hat da ganz am Ende um Hilfe gerufen? Der Bilderschicker?


Genau dasselbe wie Flash Forward, die gleiche Enttäuschung, weil es keine gescheite Auflösung gibt. Smily "nichtgut" Ich wollte schon die 5. Folge fast nicht mehr gucken, aber dann dachte ich, dass es vielleicht doch eine Auflösung gibt. Na ja, dann halt nicht.

---


Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #672 - erstellt: 07. Oktober 2010
Zitat von Shakti86:

Und auch das wird man nie erfahren: Spoiler:
Wer/ hat da ganz am Ende um Hilfe gerufen? Der Bilderschicker?


Genau das habe ich mich gefragt. Wer war das???? Smily "confused"

---
nach oben


Beitrag #673 - erstellt: 07. Oktober 2010
Zitat von Ambar1980:
So und jetzt mein Kommentar zur letzten Folge von Paradox.
Oh mein Gott.
Habe gestern vor den Fernseher richtig mitgefiebert. Und dann endet sie so. Kein richtiger Abschluß. Smily "nichtgut"
Es war wohl ein 2 Staffel geplant. Leider wird daraus ja nichts mehr. Smily "ohjeh"
Jetzt wird man nicht mehr rauskriegen, wie es weitergeht; bzw. was/wer diese Bilder geschickt hat. Smily "oerx"


Also ich fand, dass das so mal überhaupt nicht ging. Was ist jetzt mit Spoiler:
meinem Liebling Dr. Christian King passiert? Ist er tot oder doch nur angeschossen? Gab es vielleicht auch hier mehr Foto´s, die vielleicht auch, sogar von ihm selbst, unterschlagen wurden? Smily "kopfkratz"


Finde es schade, dass sie diese Serie nach nur fünf Folgen so schnell aufgegeben haben. Smily "tutmirleid" Man hätte wirklich noch einiges rausholen und vor allem dieses Ende aufklären können.

Zitat von Shakti86:
Und auch das wird man nie erfahren: Spoiler:
Wer/ hat da ganz am Ende um Hilfe gerufen? Der Bilderschicker?


Genau dasselbe wie Flash Forward, die gleiche Enttäuschung, weil es keine gescheite Auflösung gibt. Smily "nichtgut" Ich wollte schon die 5. Folge fast nicht mehr gucken, aber dann dachte ich, dass es vielleicht doch eine Auflösung gibt. Na ja, dann halt nicht.


Also meine Vermutung liegt ja Spoiler:
bei DI Flint. Smily "kopfkratz"
Kann jetzt auch nicht sagen, wieso ich ausgerechnet darauf komme, aber stimmlich könnte es durchaus passen. Smily "silberblick"

Bei Flash Forward hat man wenigstens noch Teilauflösungen bekommen, was hier gar nicht der Fall war. Man weiß nicht, woher diese Aufnahmen kommen, geschweige denn von wem. Smily "silberblick"

---
nach oben


Beitrag #674 - erstellt: 28. März 2011
Erinnert sich noch jemand an Akte X? Mich hat gerade so ein Retro-Feeling übermannt und ich habe mir noch mal die erste Folge und ein paar der schönsten Szenen der Serie vorgenommen.

Die Serie mag ja in späteren Staffeln nachgelassen haben und die Storyline war manchmal zu verwirrend, aber Akte X ist einfach Kult und war einzigartig. Ich erinnere mich gerne daran, wie ich damals kaum auf neue Folgen warten konnte und wie sich in meinem Hirn nach und nach die Frage rauskristallisierte: kriegen sie sich oder nicht. Smily "smilesmile" Scully und Mulder sind bis heute eines meiner Lieblingsserienpaare geblieben.
Und was gab es damals einen Hype um den "Beinahe-Kuss" im ersten Akte X-Film. Ich bin damals auch ins Kino gegangen und wollte aufstöhnen, als es nichts mit dem Kuss wurde. Clever gemacht. Die ganze Serie war relativ clever gemacht. Schade, dass die Macher nicht wussten, dass man aufhört, wenn's am besten ist und mit einigen der letzten Staffeln eher weniger gute Folgen abgeliefert haben. Aber wie konnten sie sich auch einbilden, dass Akte X ohne Mulder und mit neuen Charakteren im Vordergrund funktionieren würde? Keiner hat so wirklich dran geglaubt, bis auf die Macher. Schade. Hach, irgendwann muss ich mir noch mal die Komplettbox zulegen, aber mit 9 Staffeln ist sie relativ teuer Smily "tutmirleid"

In meinem Retrorausch bin ich auch über dieses tolle Fanvideo zu Scully und Mulder gestolpert. Smily "anbet"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #675 - erstellt: 28. März 2011
Akte X zählte damals und ist heute noch meine Lieblingsserie !!! Smily "sweetheart"
Das mit Mulder und Scully ging mir auch so.
In Akte X- Der Film habe ich auch auf den ersten Kuss gewartet, was ja leider nicht passierte.

Staffel 1-7 fand ich sehr gut Smily "top" , ab Staffel 8 verlor die Serie etwas an Schwung Smily "tutmirleid" (mag wohl daran gelegen haben, dass Mulder nicht mehr viel mitspielte)

---
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #676 - erstellt: 30. März 2011
Das Problem bei Sci-Fi/Mystery-Serien ist halt gerne mal, dass man sich in seinen eigenen Handlungen verheddert und sie zu kompliziert oder zu groß gestaltet. Das ist auch bei Akte X passiert und dazu ohne den guten Mulder, der zusammen mit Scully Akte X war, wurde es einfach etwas langweilig bzw man hatte nicht mehr so die Muße, zu folgen. Wobei allerdings die letzte Staffel, wenn ich das noch richtig im Kopf habe, wieder einige sehr, sehr gute Folgen hat. Auch Season 8 hatte ja noch ein bissel Mulder und genau dann funktionierte es eigentlich.
Aber seien wir mal ehrlich, wenn man schon einen Bruch machen will und dem Publikum ein neues Team andrehen will, dann doch nicht gerade Robert Patrick und Annabeth Gish Smily "nichtgut"
Die beiden wirkten viel zu hart und distanziert. Ich hätte da zumindest keine Identifikationsfigur mehr gehabt. Gott sei Dank haben Duchovny und Anderson die Serie dann doch noch zu einem befriedigendem Abschluss gebracht. Ein Ende ohne Mulder und Scully wäre gar nicht gegangen.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #677 - erstellt: 04. April 2011
Hat sich jemand den Piloten von Chaos angeschaut? Die Meinungen im Netz gehen da ja ziemlich auseinander. Aber da James Murray (Stephen James Hart - Primeval) mitspielt, wollte ich eigentlich mal reinschauen.

---
nach oben


Beitrag #678 - erstellt: 04. April 2011
Ja, ich habe sie mir angeschaut und zwar genau aus dem von dir genannten Grund Smily "smilesmile"

Die Grundidee finde ich fantastisch und es hätte auch richtig was draus werden können, aber die Schreiber fanden meine Meinung nach nicht den richtigen Humor, den diese Serie bräuchte. Ich denke, die Briten hätten aus der Idee was viel Besseres machen können und das jetzt mal ohne komplette Parteinahme. Die Idee wäre das Richtige für den britischen Humor.

So war es dann doch etwas durchwachsen. Murray hat von allen Darstellern wohl die meisten Dialoge, aber es wirkt oft forciert und das liegt weniger an ihm als an den platten Dialogen. Außerdem finde ich seinen schottischen Akzent etwas anstrengend. Er ist gut (angeblich kommt sein Charakter aus dem Norden Edinburghs, aber für mich klingt der Akzent nicht wirklich nach Edinburgh. Als Schotte generell würde er allerdings durchgehen), aber es ist auf Dauer irgendwie leicht nervig. Aber natürlich sieht Murray wieder unverschämt gut aus. Smily "smilesmile"
Ich mag auch Eric Close sehr gerne, aber seine Rolle soll der Anführer sein? Hmm, nicht unbedingt der Eindruck, den er erweckt.

Leider sind viele "Scherze" für mich zu platt. Ich werde mir aber trotzdem die nächste Folge anschauen. Vielleicht wird es ja noch besser.

Die Quoten der ersten Folge waren allerdings extremst desaströs und ich bin mir nicht sicher, dass die Serie mehr als ein paar wenige Folgen Gnadenfrist bekommt.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #679 - erstellt: 18. April 2011
Ich arbeite mich gerade durch alle Staffeln Kyle XY, da ich
1. neugierig war darauf, worum es in dieser Serie überhaupt geht und
2. den Hauptdarsteller seit seinem Auftritt als Katy Perrys großer Liebe im Musikvideo zu Thinking Of You toll finde.

Trailer Season 1
Trailer Season 2

Ich bin jetzt bei Folge 2.16 und bin etwas zwiegespalten bei dieser Serie.

Die Storyline erinnert mich teilweise an Dark Angel (minus der Action) und schon die Story mochte ich nicht sonderlich. Auch hier kann sie mich nur in einem gewissen Umfang begeistern, bevor ich das Interesse verliere. Ich denke einfach, dass die Serie in der Hinsicht keine neuen Impulse liefert. Die Storyline ist für mich nur eigentlich dann richtig gut, wenn es um's Zwischenmenschliche geht. Da sind eindeutig die Stärken dieser Serie und in dem Bereich gibt es auch einige sehr, sehr gute Szenen, die vieles Negative wieder wettmachen und mich berühren.

Bei den Charakteren muss ich gestehen, dass mich einige der Nebencharaktere mehr begeistern als die Hauptcharaktere. Kyle finde ich oftmals einfach zu anstrengend in seinem Glauben an das Gute im Menschen. Bei ihm gibt es kein Licht und Schatten. Er ist einfach immer nur gut. Dazu ist Matt Dallas zwar ein bildschöner Mann, aber so oft, wie er blöd grinst und seicht in die Gegend schaut, ist es mir manchmal etwas zuviel. Auch sein Love Interest Amanda ist für mich einfach nur total langweilig. Ein Püppchen, dass ja immer so lieb, nett und verständnisvoll ist. Ne danke. Da supporte ich doch eher das On-/Off-Paar Lori und Declan. Die beiden wirken einfach in ihrer Gesamtheit realer man leidet auch mit, wenn sie ihre Krisen durchleben. Ich habe zwar noch keine Ahnung, wie es mit den beiden ausgeht (wenn überhaupt, da Kyle XY nach Staffel 3 unbeendet abgesetzt wurde), aber die beiden gehören einfach zusammen.
Der beste Charakter in dieser Serie ist für mich aber Tom Foss (brilliant gespielt von Nicholas Lea), bei dem man in Staffel 1 nicht weiß, ob er nun gut oder böse ist und der einfach Ecken und Kanten hat ohne dabei unsympathisch zu sein. Mit ihm leide ich ehrlich gesagt am meisten, und dabei ist er nicht mal wirklich ein Hauptcharakter.
Ansonsten finde ich die Familiendynamik in der Trager-Familie, zu der Kyle dann auch gehört, immer ganz gut.

Insgesamt ist die Serie ganz annehmbar (sonst hätte ich auch nicht schon so viele Folgen geschaut), aber zu meinen Lieblingsserien wird sie nicht gehören.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #680 - erstellt: 26. April 2011
OK, ich muss meine Meinung zu Kyle XY etwas revidieren. Die Serie wurde mit der Zeit immer besser uns als sie endlich das richtige Tempo hatte, wurde sie abgesetzt. Und das mit einem Cliffhanger. Hach, wie ich sowas hasse Smily "nichtgut"
Wenigstens gab es als Extra auf der Staffel 3-DVD ein Featurette darüber, was sich die Schreiber für die Zukunft vorgestellt haben, so dass man nicht ganz hängen gelassen wird. Trotzdem wäre ein richtiges Ende natürlich viel besser gewesen.

Ich fand es toll, dass die Serie sich mit jeder Staffel weiterentwickelt hat. Viele Serien bleiben einfach auf der Stelle stehen, doch hier kann man bei einigen Charakteren eine richtige Entwicklung mitverfolgen, allen voran Kyle. Er wird von einem naiven und immergutem Jüngling zu jemandem, der erkennt, dass er manchmal auch Sachen tun muss, die vielleicht nicht so gut sind, um das zu schützen, was ihm etwas bedeutet. Der Kyle gerade in Season 3 gefiel mir gut.
Dazu finde ich seine private Lage nachher auch viel interessanter. Dieses ständige Schmachten nach Amanda war anstrengend und ich fand es gut, dass sie noch jemand komplett anderes ins Spiel gebracht haben. Die Schreiber waren sich auch selbst nicht ganz einig, wie diese Dreiecksgeschichte ausgegangen wäre. Für mich war die Entscheidung klar, zu wem er besser passte. Smily "smilesmile"

Auch gut fand ich Jessies Entwicklung. Nach der Art, wie sie eingeführt wurde, hatte ich schon die Befürchtung, dass sie ständig das hinterhältige Biest sein würde, das man ja in so vielen Teendramen sieht. Gott sei Dank war dem nicht so. Ja, sie hat ihre dunklen Seiten, aber auch so viel Gutes. Für mich ist sie genau das richtige Maß an kaputt und gut, um interessant zu sein.

Schade, dass diese Serie abgesetzt wurde, denn ich hätte tatsächlich noch gerne mehr gesehen Smily "tutmirleid"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #681 - erstellt: 28. April 2011
Kyle XY habe ich auch gesehen als Pro 7 die Serie morgens immer ausgestrahlt hat und fand die Story auch echt interessantSmily "wink"
Ich werde mir die Staffeln auch noch kaufenSmily "smilesmile"

Welche Serie ich auch gut fand war Roswell, die wurde leider auch viel zu früh abgesetzt, kennt die Serie jemand?

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #682 - erstellt: 28. April 2011
Zitat von PreityZinta12:
Welche Serie ich auch gut fand war Roswell, die wurde leider auch viel zu früh abgesetzt, kennt die Serie jemand?


Klar Smily "smilesmile"
Als die Serie damals ausgestrahlt wurde, habe ich jede Folge geschaut. Was mir ganz gut gefiel war wie unterschiedlich die "Might Be"-Pärchen doch waren. Auf der einen Seite der ruhige und besonnene Max und die romantische Liz, auf der anderen der gequälte Michael und die quirlige Maria. Am Anfang war ich eher für das erstere Pärchen, aber die Michael/Maria-Kombi hat mich dann am Ende doch eher überzeugt.

Ich muss jetzt auch mal gestehen, dass ich beim Schauen von Kyle XY total an Roswell denken musste. Das Liebesdreieck Kyle/Amanda/Jessie in Kyle XY erinnerte mich sehr stark an das Trio Max/Liz/Tess. In jeder dreier Kombi gab es die erste unschuldige Liebe (Amanda/Liz), die Versuchung bzw. der vom Schicksal bestimmte Partner (Jessie/Tess) und den ruhigen und immer guten Mann in der Mitte (Kyle/Max). Bei dem einen Trio war ich allerdings dafür, dass der Mann die erste Liebe nimmt, bei dem anderen habe ich mir den vorhergesehenen Partner gewünscht. Smily "wink"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #683 - erstellt: 28. April 2011
Zitat von Djarmila:
Zitat von PreityZinta12:
Welche Serie ich auch gut fand war Roswell, die wurde leider auch viel zu früh abgesetzt, kennt die Serie jemand?


Klar Smily "smilesmile"
Als die Serie damals ausgestrahlt wurde, habe ich jede Folge geschaut. Was mir ganz gut gefiel war wie unterschiedlich die "Might Be"-Pärchen doch waren. Auf der einen Seite der ruhige und besonnene Max und die romantische Liz, auf der anderen der gequälte Michael und die quirlige Maria. Am Anfang war ich eher für das erstere Pärchen, aber die Michael/Maria-Kombi hat mich dann am Ende doch eher überzeugt.

Ich muss jetzt auch mal gestehen, dass ich beim Schauen von Kyle XY total an Roswell denken musste. Das Liebesdreieck Kyle/Amanda/Jessie in Kyle XY erinnerte mich sehr stark an das Trio Max/Liz/Tess. In jeder dreier Kombi gab es die erste unschuldige Liebe (Amanda/Liz), die Versuchung bzw. der vom Schicksal bestimmte Partner (Jessie/Tess) und den ruhigen und immer guten Mann in der Mitte (Kyle/Max). Bei dem einen Trio war ich allerdings dafür, dass der Mann die erste Liebe nimmt, bei dem anderen habe ich mir den vorhergesehenen Partner gewünscht. Smily "wink"
Bei mir ist es mit Kyle-Sarah und Max-Liz genausoSmily "smilesmile"

Ich habe Roswell damals geliebt und konnte es immer kaum abwarten bis samstag war und die nächste Folge lief, also diese Serie hat mich wirklich gepacktSmily "silberblick"

Es gab so viele Szenen mit Max und Liz die ich einfach nur schön und traurig fand, die beiden haben es sich nicht leicht gemacht oder besser gesagt Liz Max nicht.
Auch wenn sie nur das Beste für ihn wollte und sie alles versucht hat um ihn glauben zu machen das sie ihn nicht mehr liebt und sich ihm aber selbst nie wirklich entziehen konnte.
Tess konnte ich von anfang an nicht leiden, weiß nicht warum, sie kam einfach dazu und drengte sich in die Gruppe, wobei ich mir am anfang wirklich dachte okay sie ist neu und man sollte ihr eine Chance geben.
Aber was sie dann mit Alex gemacht hat war einfach zu viel und damit hat sie Max letztendlich verloren, was ja auch gut warSmily "smilesmile"

Am aller schönsten fand ich die Folge Viva Las Vegas, die hatte es ihn sich und die Folge des Zeitreisenden oder die Folge als Liz Max aus dem weißen Raum befreit hatSmily "silberblick"

Ich hab keine Ahnung warum die Serie so früh abgesetzt wurde, manchmal ist es wirklich schade nur weil sie in Amerika nicht mehr die Einschaltquoten haben setzen sie die Serie ab.
Es gibt ja noch andere Länder an die man sich halten kann die die Serie wirklich gern guckenSmily "tutmirleid"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #684 - erstellt: 29. April 2011
Du hast aber ein gutes Gedächtnis Smily "smilesmile"
Ich habe die Folgen wohl damals gesehen, kann mich aber kaum noch an Szenen erinnern.
Hmm, aber jetzt sehe ich noch mehr Parallelen zwischen Kyle XY und Roswell - der Sheriff in Roswell und Tom Foss in Kyle XY. Spoiler:
Beide sieht man am Anfang als Bösewichter an, bis man sie besser kennenlernt und dann werden sie praktisch zu Sympathieträgern
.
Das Problem bei solchen Teenieserien ist halt leider, dass sie sich schnell abnutzen. Am Anfang gibt es viele neue Ideen, aber einige Storylines ziehen sich viel zu lange dahin und was mich persönlich immer stört, aber ich bin ja auch schon etwas älter *gg*, ist, dass die Protagonisten immer wieder gerne solche Gutmenschen sind und die Pärchen sich immer etwas schmalzig anschmachten.

Woran ich mich bei Roswell aber noch erinnere ist, dass diese Serie einen absolut fantastischen Soundtrack hatte. Da waren tollen Indiesongs dabei und ich habe einige der Songs immer noch irgendwo gespeichert.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #685 - erstellt: 30. April 2011
Wo du dich drau verlassen kannstSmily "smilesmile" solche Sachen vergesse ich nie und ganz besonders nicht wenn es meine Lieblingsserie war.
Aber habe auch die Serienbox mit allen drei Staffeln hier und kann sie angucken wann immer ich lust habe, nur leider fehlt mir in Moment die ZeitSmily "tutmirleid"

Da muss ich dir recht geben mit dem anschmachten, das ist aber heute auch noch so in den meisten Serien und stören tut es mich nicht wenn es nicht zu arg zunimmtSmily "wink"
Aber es ist nun mal auch fakt das Serien in anderen Ländern meistens besser laufen als im Produzierenden und da verstehe ich nicht das sie die Serien dann einfach absetzen.
Es ist ja nicht so das sie in anderen Ländern beim ausstrahlen der Serie nicht auch Geld für kriegen, oder gab es bei dir noch keine Serie wo du es nicht schades fandest das sie abgesetzt wurde?

Ich hab den OST von Roswell und fand ihn auch richtig klasse, aber es gab viele gute Songs in den Folgen die nicht auf dem OST waren.
Die man sich dann zum teil im You Tube suchen musste, aber najaSmily "smilesmile"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #686 - erstellt: 30. April 2011
Zitat von PreityZinta12:
Aber es ist nun mal auch fakt das Serien in anderen Ländern meistens besser laufen als im Produzierenden und da verstehe ich nicht das sie die Serien dann einfach absetzen.
Es ist ja nicht so das sie in anderen Ländern beim ausstrahlen der Serie nicht auch Geld für kriegen, oder gab es bei dir noch keine Serie wo du es nicht schades fandest das sie abgesetzt wurde?


Nach irgendwelchen Richtlinien müssen Programmplaner ja planen und da ist nun mal die eigene Zielgruppe ausschlaggebend. Deutsche Programmplaner werden sich bei der Entscheidung der Absetzung einer Serie ja auch nicht nach anderen Ländern richten. Fakt ist nun mal, dass die Prouktion einer Serie (gerade in USA) sehr teuer ist und bei sinkenden Quoten springen dann natürlich auch die Werbepartner ab und wenn keiner mehr Werbung bei einer Serie schalten will, muss ein Sender halt überlegen, ob es sich finanziell noch lohnt, eine Serie zu produzieren.
Ob diese dann im Ausland erfolgreich ist, stellt sich immer erst später raus, da die Serien im Ausland ja immer zeitversetzt ausgestrahlt werden. Es kann ein paar Monate später sein oder Jahre. Danach kann man nicht planen und ich denke auch nicht, dass der Verkauf einer Serie ins Ausland annähernd so viel einbringt wie die Werbezeiten in den Werbeunterbrechungen. Daher kann ich nachvollziehen, dass Programmplaner bei schwindenden Zuschauerzahlen reagieren müssen. Damit kann ich auch leben. Aber wenn, dann sollte man doch rechtzeitig vorausplanen, so dass eine Serie, die abgesetzt wird, auch noch sinnvoll beendet wird. Das stört mich immer bei der Absetzung einer Serie, nicht unbedingt der Fakt, dass sie abgesetzt wird.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #687 - erstellt: 30. April 2011
Das ist richtig, so hab ich es noch gar nicht gesehen oder besser nicht dran gedachtSmily "smilesmile" aber damit das die Serien dann nie ein richtiges Ende haben finde ich auch immer doof.
Aber naja was will man machen, die wollen die Serie dann halt vom Platz haben um eine neue zu schalten die meistens auch nicht viel länger gehtSmily "tutmirleid"

Ich sage jetzt schon vorraus, auch wenn ich die Serie TVD jetzt doch gucke das es damit auch nicht mehr lang gehen wirdSmily "tutmirleid" denn bis auf das hin und her zwischen Elena, Stefan und Damon gibt es da auch nicht viel.
Was mich bei dieser Serie auch ärgert und da darf man mich auch gern köpfen ist das die Handlung manchmal viel zu schnell abgehandelt wird.
Wo man sich doch Zeit lassen und die Geschichte an sich ausbauen könnte um die Sache spannender zu machen, aber nein es muss immer alles so schnell gehen.
Was ich meine ist zweite Staffel als Elena entführt wurde um sie an Klaus auzuhändigen und Bonnie dann blitzschnell dank ihrer übersinnlichen Kräfte Kontakt zu Elena aufnahm und Stefan mit Damon gleich zu ihr eilten.
Als ob das im wahren leben genauso schnell gehen könnte aber gut sind halt Vampire da geht das wohl so schnellSmily "doesen"

Ich mein man kann sich auch selbst alles kaputt machen und ich fände es schade jetzt wo ich die Serie für mich entdeckt habeSmily "tutmirleid"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #688 - erstellt: 30. April 2011
Hat sich irgendwer Game of Thrones angeschaut? Falls nicht, ist diese Serie bisher absolut empfehlenswert. Smily "top" Die Serie basiert auf der Fantasy-Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Leider kenne ich die Bücher nicht, allerdings könnte sich das ändern, wenn meine Neugier nicht mehr zu bremsen ist. Hier mal der HBO-Trailer dazu.

---
nach oben


Beitrag #689 - erstellt: 30. April 2011
*lol*
Zu der Serie habe ich auch gerade was gepostet, allerdings in einem anderen Thread:
Apropos Neues: ich habe mich an zwei neuen Ami-Serien versucht: The Borgias und Game of Thrones. The Borgias habe ich schon nach wenigen Minuten ausgemacht, weil ich gelangweilt war. Game of Thrones allerdings sieht toll aus. Das ist mal eine qualitativ hochwertige US-Serie, die allerdings hauptsächlich britische Darsteller beschäftigt, die auch noch britisches Englisch reden dürfen. Besonders begeistert mich Kit Harington als Jon Snow. Da es eine HBO-Serie ist, ist sie allerdings nur für Erwachsene geeignet, denn sie enthält viele blutige und auch mal wieder einiges an Sexszenen. Trotzdem absolut sehenswert. Smily "smile"

@PreityZinta12
Das Problem ist halt gerne mal, dass man bei Teenie-Mystery-Serien immer nur bis zu einem gewissen Punkt gehen kann und das schränkt ein. Erwachsenenserien können philosophische Themen, moralische Themen und auch sozialkritische Themen aufgreifen und ganz andere Stilmittel zum erzählen wählen. Bei Teenieserien ist das Repertoire beschränkt und es geht halt hauptsächlich um Liebe und der Kampf um dieselbe. Das macht Teenieserien nicht schlecht, aber sie wiederholen sich dann leider relativ schnell wieder Smily "tutmirleid"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #690 - erstellt: 30. April 2011
Zitat von Djarmila:
*lol*
Zu der Serie habe ich auch gerade was gepostet, allerdings in einem anderen Thread:
Apropos Neues: ich habe mich an zwei neuen Ami-Serien versucht: The Borgias und Game of Thrones. The Borgias habe ich schon nach wenigen Minuten ausgemacht, weil ich gelangweilt war. Game of Thrones allerdings sieht toll aus. Das ist mal eine qualitativ hochwertige US-Serie, die allerdings hauptsächlich britische Darsteller beschäftigt, die auch noch britisches Englisch reden dürfen. Besonders begeistert mich Kit Harington als Jon Snow. Da es eine HBO-Serie ist, ist sie allerdings nur für Erwachsene geeignet, denn sie enthält viele blutige und auch mal wieder einiges an Sexszenen. Trotzdem absolut sehenswert. Smily "smile"


Smily "lach" Jup, hab ich schon gesehen.

Über The Borigas hab ich auch schon etwas gelesen, allerdings hat es mich von Anfang an nicht wirklich interessiert. Scheinbar hab ich nichts verpasst.

Game of Thrones wurde ja relativ zeitig im Internet gehypt, da konnte man fast gar nicht drum rum. Aber schon die erste Folge hat mich beeindruckt und die zweite dann überzeugt. Was nervt, sind die fiesen Cliffhänger am Ende der Folgen. Smily "zornig" Aber so behält man sich die Sicherheit, dass man wieder einschaltet, um zu erfahren wie es weiter geht.
Nun, die Sexszenen stören mich seit True Blood schon nicht mehr. Smily "smilesmile" Das mit dem Blut und den hinterlassenen Toten ist allerdings schon heftig. In Deutschland wird die Serie mit Sicherheit um ein Vielfaches geschnitten werden.
Kit alias Jon Snow... Er ist hier der fast typische Außenseiter und man leidet oft mit ihm mit. Vor allem wie ihm immer wieder der Bastard unter die Nase gerieben wird. Smily "tutmirleid" Ich bin gespannt, wie es mit seiner Story weitergehen wird und wer seine Mutter ist. Sein Vater Eddard scheint da ja auch noch irgendwelche Gefühle für sie zu haben, zumindest habe ich das so rein interpretiert, als er sich mit dem König unterhalten hat.
Die Charaktere Tyrion Lannister (Peter Dinklage) und Sansa Stark (Sophie Turner) finde ich auch toll. Ersterer ist zwar mehr Frauenaufreißer, aber wenn es um die Familie und Ehre geht, dann ist er mir überaus sympathisch. Und Sansa ist trotz ihren Alters absolut willensstark und das find ich toll. Aber die knuffigen Schattenwölfchen konnte eh keiner schlagen. Smily "lach"

---
nach oben


Beitrag #691 - erstellt: 30. April 2011
Zitat von Anji:
Nun, die Sexszenen stören mich seit True Blood schon nicht mehr. Smily "smilesmile" Das mit dem Blut und den hinterlassenen Toten ist allerdings schon heftig. In Deutschland wird die Serie mit Sicherheit um ein Vielfaches geschnitten werden.


HBO ist wahrlich nicht zimperlich und ich finde es immer wieder beeindruckend, wie sehr sie mit ihren Serien der amerikanischen Prüderie entgegen gehen. Aber sie haben damit ja Erfolg. Zugegeben, bei True Blood wurden diese Szenen doch zu sehr verwendet, aber wenn sie eingestreut sind und einen Beitrag zur Handlung leisten, habe ich nichts dagegen.

Zitat von Anji:
Kit alias Jon Snow... Er ist hier der fast typische Außenseiter und man leidet oft mit ihm mit. Vor allem wie ihm immer wieder der Bastard unter die Nase gerieben wird. Smily "tutmirleid" Ich bin gespannt, wie es mit seiner Story weitergehen wird und wer seine Mutter ist. Sein Vater Eddard scheint da ja auch noch irgendwelche Gefühle für sie zu haben, zumindest habe ich das so rein interpretiert, als er sich mit dem König unterhalten hat.


Das Gefühl hatte ich auch, also das Ned noch irgendwie an der Frau hängt. Auch der König trauert ja noch Neds Schwester nach, ist aber stattdessen mit dieser fiesen Schlange verheiratet. Nun gut, er ist kein Unschuldsengel, aber was sie und ihr Bruder tun, macht einen schön sprachlos.
Was Jon betrifft, so kann er sich ja nicht mal als richtiger Außenseiter fühlen. Seine "Adoptivmutter" zeigt ihm ihre Abneigung zwar und als "Bastard" darf er auch nicht offiziell die Familie Stark repräsentieren, aber man merkt deutlich, wieviel er seinen Geschwistern und seinem Vater bedeutet und er weiß es wohl auch.

Zitat von Anji:
Die Charaktere Tyrion Lannister (Peter Dinklage) und Sansa Stark (Sophie Turner) finde ich auch toll. Ersterer ist zwar mehr Frauenaufreißer, aber wenn es um die Familie und Ehre geht, dann ist er mir überaus sympathisch. Und Sansa ist trotz ihren Alters absolut willensstark und das find ich toll. Aber die knuffigen Schattenwölfchen konnte eh keiner schlagen. Smily "lach"


Verwechselst du hier nicht Sansa mit Arya?? Sansa geht mir nämlich gehörig auf die Nerven und im Endeffekt ist der Tod von Lady ihre Schuld. Hätte sie die Wahrheit gesagt über das, was wirklich passiert ist, wäre das nicht passiert. Die quirlige Arya gefällt mir dagegen sehr. Die wird mal eine selbstbewusste Frau und Kämpferin.
Auch gefällt mir Daenerys Targaryen, die mit dem Krieger Khal Drogo verheiratet wird. Ging es nur mir so, oder hast du auch die Vermutung, dass sie diesen brutalen Krieger noch zu einer rücksichtsvollen Person ihr gegenüber machen wird? Ich weiß nicht wieso, aber ich glaube, die beiden werden sich noch richtig verlieben.

Lieblingscharaktere bisher: Jon Snow, Ned Stark, Arya Stark, Daenerys Targaryen und Khal Drogo
Überhaupt nicht mögen tue ich: Jamie Lannister, Joffrey Baratheon und Cersei Lannister

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #692 - erstellt: 30. April 2011
Stimmt, ist schon erstaunlich, vor allem, dass sie damit durchkommen. Bei dem Amis wird ja auch immer soviel zensiert, was Nacktheit etc. betrifft. Da sind die Deutschen ja noch human gegen.
In der ersten Staffen von TB ging es ja um fast nichts anderes als Sex. Aber diese Orgie der Dorthraki in GoT war schon heftig.

Cersei Lannister ist mir auch total unsympathisch. Bäh! Spoiler:
Und als ihr Bruder den kleinen Bran Stark da runter gestoßen hat, hätte ich ihm am liebsten hinterher geworfen. Smily "zornig"


Jup, was Jons Geschwister und den Vater betrifft, passt das schon. Aber vom ganzen Rest wird er ja ständig niedergemacht. Auch wenn´s manchmal nicht als Anklage gemeint sein soll, wie z. B. in dem Gespräch mit Tyrion. Der weiß, wie es ist, "anders" zu sein. Seine Adoptivmutter war aber in diesem Moment so gar nicht Adoptivmutter. Sie hat Jon dort sehr intensiv spüren lassen, dass er nicht 100%ig zur Familie gehört. Fand das schon irgendwie krass.

Oha, richtig kopieren muss man können, bin total in der Zeile verrutscht. Natürlich meine ich Arya, wie konnte ich Sansa da rein bringen? Smily "oerx" Smily "autsch" Meine nachgehende Beschreibung passt gar nicht zu Sansa. Smily "rolleyes"

Nein, es geht nicht nur dir so, dass sich zwischen Daenerys und Khal Drogo etwas intensiveres anbahnen könnte. Nun wir Frauen können ja so einiges erreichen, wenn wir nur wollen und es richtig anstellen. Smily "wink" Jason Momoa hat mir übrigens bei Stargate Atlantis schon sehr gut gefallen. Ihm scheint die Kriegerrolle irgendwie sehr gut zu stehen. Hat ja auch den dazugehörigen Körperbau. Smily "hehe"

Du hast bei "überhaupt nicht mögen" Viserys Targaryen, Daenerys Bruder, total vergessen, oder doch nicht? Bei mir gehört er definitiv in diese Kategorie.
Und bei mögen bin ich auch bei dir, obwohl für mich wie gesagt auch Tyrion Lannister in gewisser Weise dahin gehört.

---
nach oben


Beitrag #693 - erstellt: 30. April 2011
Stimmt, Daenerys Bruder ist auch ein Widerling. Bei der Fülle an Charakteren in der Serie kann man den einen oder anderen schon mal vergessen. Smily "smilesmile"

Jason Momoa kannte ich bisher nur aus Baywatch und da fand ich ihn völlig talentlos. Aber wahrscheinlich wirkt jeder bei Baywatch so. Jetzt in GoT muss ich das zurücknehmen. Er hat zwar keine Dialoge (das no zähle ich jetzt mal nicht als Dialog *gg*), aber er strahlt trotzdem eine Menge aus und obwohl er einem als rücksichtsloser Krieger präsentiert wird, glaube ich doch nicht, dass er wirklich nur ein Krieger ist. Mal sehen, wie es mit ihm weitergeht.

Jon erinnert mich stark an Ned. Beide haben einen unglaublich großen Sinn dafür, was richtig und was falsch ist. Vielleicht sieht man das nicht so sehr, aber man spürt es. Da ist Jon also seinem Vater sehr ähnlich. Auch der große Stark-Bruder scheint ein richtig Guter zu sein, weshalb man leicht die Mutter und auch Sansa als "Böse" ansehen kann, da sie diesen Gerichtigkeitssinn der Familie nicht haben

Mit Tyrion Lannister gebe ich dir auch Recht. Bisher scheint er ein sehr sympathischer Mann zu sein. Ein Wunder eigentlich, bei der Familie. Er scheint ja auch zu ahnen, was sein Bruder getan hat, zumindest habe ich seine Aussagen so verstanden. Trotzdem kann man sich seine Familie ja nicht aussuchen, also muss er wohl damit leben.
Smily "tutmirleid"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #694 - erstellt: 30. April 2011
Deshalb ist mir ja auch dieses Missgeschick beim Kopieren von Arya passiert, weil ich mir nach zwei Episoden noch nicht alle Namen gemerkt habe und deshalb noch mal nachschauen musste. Nun GoT hat ja schon von Anfang an ein ziemliches Castaufgebot gehabt, sodass man sich hier erst einmal reinpfriemeln muss, um den Durchblick zu haben.

Ohje, er hat auch in Baywatch mitgespielt? Ich gestehe, ich hab´s am Anfang gesehen, aber an ihn kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern. Dann kann´s nicht gut gewesen sein.
Von Stargate Atlantis kenn ich nur die synchronisierte Version und da das Original schon was ausmacht, kann ich nur die Dt. Version beurteilen. Und ja, da war er gut. Und nein, no kann man nun wahrlich nicht als Dialog bezeichnen, aber ich hoffe doch schwer, dass Khal bald mehr sprechen darf. Sonst dürfte es mit ihm relativ schnell langweilig werden und so ohne Gespräche mit Daenerys dürfte es da auch auf lange Sicht keine Romanze geben. Denn wer will schon einen Mann, mit dem man sich nicht unterhalten kann.

Hier passt es, wie der Vater so der Sohn. Ich bin gespannt, was Jon jetzt an der Mauer erwartet. Sie sah zwar imposant aus, aber wenig aufregend. Sansa ist mir zu sehr materialistisch... Die Gunst von Joffrey Baratheon (den ich, wie ich´s grad schreibe, auch widerlich finde) zu erlangen, scheint sie ihre Schwester vergessen zu lassen. Ich fand den Tod von Lady auch furchbar trauig, aber man hofft, dass es ihr endlich zu denken gibt. Wobei ich da schwarz sehe, ich glaube, dass sie sich nicht ändern wird. Irgendwer muss ja das böse Schaf der Familie sein.

Tyrion hat´s ja schon erwähnt. Wäre er in eine andere Familie reingeboren worden, hätte er es nicht überlebt. Sein Status gibt ihm das Recht auf sein Leben, was ich perönlich heftig finde, aber so ist´s in einigen Kulturen. Ob er weiß, was sein Bruder getan hat? KA. Er könnte vermuten, dass dieser etwas gemacht hat, aber ob er genaues weiß, mag ich gerade nicht sagen. Aber ich denke, dass er für Jon noch ein guter Freund werden wird.

---
nach oben


Beitrag #695 - erstellt: 30. April 2011
Jason Momoa, war in Baywatch Hawaii dabei (Video) und da musste er halt nur gut anzusehen sein und nicht schauspielern. Da ist es in GoT ja nun genau anders herum. Smily "smilesmile"
Und da ich nun auch gerade die Charakterstudie von Khal Drogo gesehen habe, weiß ich auch, wie es mit dem Krieger und seiner Frau weitergeht und ich freue mich schon darauf.

GoT zu produzieren und zu vermarkten war sicherlich auch nicht ganz einfach. Zum einen muss man die Leser der Bücher zufrieden stellen und zum anderen die Serie auch so gestalten, dass sie auch anderen Zielgruppen gefällt. Dazu war die große Vermarktung ja auch ein Risiko. Wenn man sich überlegt, mit welcher Maschinerie letzte Saison Lone Star vorvermarktet wurde und dann wurde die Serie so gar nicht vom Publikum angenommen und nach 2 Folgen abgesetzt.
Nun gut, bei dem Produktionswert von GoT standen die Chancen ganz gut, dass es angenommen wird. Die Zuschauerzahlen bei der ersten Folge waren wohl noch nicht, wie erwartet, aber die sollen sich bei der zweiten Folge schon gesteigert haben. Ich hoffe auf jeden Fall, dass die Serie einen guten Anklang findet.

Was für mich halt beeindruckend ist, ist der Cast, den sie zusammenbekommen haben. Alle Schauspieler sind toll, sogar die Kinder. Sean Bean ist perfekt besetzt in seiner Rolle, Kit Harington sowieso und auch die anderen sind alle toll. Für mich ist natürlich ein großes Plus, dass sie so viele britische bzw. ausländische Darsteller dabei haben. Harry Lloyd, Sean Bean, Charles Dance (später), Aidan Gillen (später), Ian Glen, Lena Headey und für mich immer gut: der Däne Nikolaj Coster-Waldau. Alles Ausländer, vornehmlich Briten. Ja ja, die Briten erobern die USA. Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #696 - erstellt: 02. Mai 2011
Ohje, er war jung und brauchte das Geld. Smily "lach" Eine Charakterstudie? Was es nicht so alles gibt.

Nun, ich kenne viele des Cast´s gar nicht, deshalb lass ich mich einfach von deren schauspielerischen Talent überraschen. Da ich ja bei den britischen Schauspielern auch noch nicht so bewandert bin, sagen mir viele Namen gar nichts. Kann sein, dass ich den ein oder anderen schon einmal gesehen habe, erinnern tu ich mich gerade nicht wirklich. Außer Sean Bean, wer kennt den nicht.

---
nach oben


Beitrag #697 - erstellt: 02. Mai 2011
Zitat von Djarmila:
Harry Lloyd, Sean Bean, Charles Dance (später), Aidan Gillen (später), Ian Glen, Lena Headey und für mich immer gut: der Däne Nikolaj Coster-Waldau. Alles Ausländer, vornehmlich Briten. Ja ja, die Briten erobern die USA. Smily "smilesmile"


Harry Lloyd war schon in Doctor Who dabei in der Doppelfolge mit den Vogelscheuchen. Er war einer der Alienfamilie. Charles Dance war schon in Merlin dabei und die anderen dürften dir dann vielleicht tatsächlich nichts sagen Smily "smilesmile"

Die neue Folge Game of Thrones lief ja schon, aber so gut ich die Serie auch finde, aber man muss wirklich in der richtigen Stimmung sein, sich das anzuschauen. Bin ich noch nicht, also wird die Folge erst mal noch nicht geschaut. Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #698 - erstellt: 07. Mai 2011
Ohje, Harry Lloyd... Den hätte ich im Leben nie wieder erkannt, wenn ich ihn jetzt nicht gegoogelt hätte. Smily "lach" Keine Wunder, diese weißbloden Haare können einen mächtig verwirren. Charles Dance, klar, wenn ich ihn sehe, wie er richtig ausschaut, dann klar, dann kenne ich ihn auch. Jetzt nicht unbedingt aus Merlin, aber er hat ja auch in diversen Filmen mitgespielt.

Ich habe vorgestern die 3. Episode von Game of Thrones gesehen und ich muss sagen, die Serie gefällt mir immer mehr und mehr. Arya wird immer besser und ich finde die Szene, wo sie das "Tanzen" lernt, besonders toll. Auch bekommt man einen kleinen Einblick, was Jon an der Mauer erwartet. Bis jetzt zwar nicht wirklich spannend, bis auf die kleinen Reiberrein mit den anderen Wächtern, aber "The winter is coming!"
Leider hat man in dieser Folge von Khal und Daenerys sehr wenig zu sehen bekommen. Aber immerhin behauptet sich Daenerys jetzt langsam als Frau des Anführers. Sehr schön.

---
nach oben


Beitrag #699 - erstellt: 15. Juli 2011
So, nächste Woche Montag strahlt ProSieben die Serie V aus.
Bin ja schon sehr gespannt, ob sie mir gefällt.
Da ich die Originalserie aus den 80ern klasse fand und sie zu meinen Lieblingsserien gehört, werde ich mal in die Neuversion reinschnuppern. Smily "smilesmile"

---
nach oben
Produktempfehlungen

« erste Seite ... 11 12 13 14
Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen