Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Des Hoyaa Pardes

Thema: Des Hoyaa Pardes
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 12. September 2007
ich finde diesen film echt superSmily "top"
darsteller:juhi chawla,gurdas maan,divya dutta

story:
1985 (1): Für viele Punjabis ist ihre Heimat nicht mehr lebenswert. Sie ziehen nach Amerika auf der Suche nach Wohlstand und Frieden. So auch Darshan (Parmeet Sethi). Er kehrt für ein paar Tage in den Punjab zurück, um seine Eltern, seinen Bruder Gurshan Singh (Gurdas Mann) und seine Schwester Guddi (Divya Dutta) zu besuchen. Schon kurz nach seiner Ankunft wird Gurshan zu seinem Bruder ausgefragt. Die Polizei vermutet hinter jedem NRI einen potenziellen Geldgeber von Sikh-Separatisten und Terroristen. Als der Polizeichef der Region erschossen wird, eskaliert die Situation. Selbst Gurshan, der Jassi (Juhi Chawla), die Tochter des Getöteten, heiratet (2), ist nicht sicher: Als eine Gruppe Terroristen in Gurshans Haus eindringt, wird er verhaftet und gefoltert. Auch Guddi wird inhaftiert. Die Polizei lässt sie erst nach der Bezahlung einer hohen Summe frei. Nun überredet Darshan seinen Bruder, zu ihm nach Amerika zu kommen.
quelle www.molodezhnaja.ch

---
www.forumprofi2.de/forum6649/
www.gayaki.com
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 16. März 2008
"Des Hoyaa Pardes" war/ist mein erster Film, den ich in Punjabi gesehen habe. Obwohl ich die Sprache nicht spreche und mir die engl. UT nur wenig halfen, konnte ich dem Film sehr gut folgen. Der Film ist sehr bewegend und ergreifend, der leider der Realität entspricht (siehe obige Inhaltsangabe). Ich bin noch immer schockiert über das, was im Punjab mit den Menschen geschehen ist und fühlte sehr mit der Filmfamilie mit!!! Ich brauchte so manches Taschentuch, weil ich die Tränen nicht zurückhalten konnte...
Den Hauptdarsteller Gurdas Mann als Gurshan kannte ich bisher nur als Sänger und war deshalb neugierig, wie er sich so als Schauspieler machen würde. Ich finde, er hat seine Rolle gut gemacht. Sehr beeindruckt war ich von Divya Dutta als G.'s Schwester Guddi und dem Darsteller des Vaters (seinen Namen krieg' ich bestimmt noch raus).

Ich kann den Film nur jedem empfehlen!!! Smily "top"

nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 20. Juni 2008
Die Entwicklung der Geschichte geht mir etwas schleppend voran, mir kommt es so vor, als könnte man eigentlich gut die ersten 40 Minuten komplett weglassen und hätte immer noch einen schlüssigen, guten Film vorliegen.

Zwischen Gurdas und Juhi gibt es interessanterweise so etwas wie eine Chemie, die beiden sind es letztendlich, warum mir der Film doch recht gut gefällt. Juhis Schauspiel war gewohnt zauberhaft und auch bei Gurdas war ich diesmal bei weitem mehr überzeugt als in Yaariyan, er hat die Rolle für mich nachvollziehbar rübergebracht. Manchmal ist das Schauspiel (aller Darsteller) leicht übertrieben, aber das ist zum Glück nicht immer der Fall! Und SPOILER Gurdas als verwundeten Gefangenen fand ich mehr peinlich als überzeugend. SPOILER ENDE In einem kann ich mich BollysongRani anschließen, Divya Dutta, eine wirklich tolle Leistung von ihr! Und ich denke, du meinst Sudhir Pandey, dem schließe ich mich auch mit Begeisterung an.

Die Songs gefallen mir, vor allem Gurdas hat man wieder geschickt eingesetzt, tolle Stimme. Oft eine fetzige Umsetzung, Juhi hat wunderschön getanzt! Insgesamt zwischenzeitlich vielleicht auch immer mal wieder etwas viel gesungen.

Fazit: Ein Film, der stellenweise sehr unter die Haut geht und mit überzeugenden Darstellern auffährt. Gute Musik hat er auch, vielleicht nur etwas lang geraten. Empfehlenswert!

---
Ich denk an dich, seitdem ich denken kann ...



Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 15. Juli 2008
meine lieblings songs sind challa,tainu pata,duniya dara und des hoyaa pardes.
mir hat madhumati als gurdas´s mutter auch sehr gut gefallen.

---
www.forumprofi2.de/forum6649/
www.gayaki.com
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 15. Juli 2008
@Steena: Die ersten 40 minuten kann man bei den meisten BW-Filmen rausschneiden ;-) zumindest geht es mir immer so. Ich kenne diesen Film leider nicht. Falls du ihn hast Rani, mußt du ihn mir mal borgen.

nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 04. August 2008
Soo habe den jetzt auch mal angeschaut.
Echt schlimm was damals alles so passiert ist, ich war echt sehr geschockt.
Ich denke auch das der Film viel zu lange geht, hätte man ihn etwas kürzer gemacht und alles näher zusammen, hätte ich vielleicht sogar ein paar Tränchen vergossen.
Aber mir gibng alles irgendwie zu schleppend voran.
Die Lieder haben mir auch nciht so gefallen..
Also in den Ansätzen war der Film schon interessant, aber man hätte mehr draus machen können denke ich.

Dennoch ist es keine verschenkte Zeit ihn anzusehen Smily "zwinker"

---
Neu als Chandni.angemeldet
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 29. November 2015
Für mich war der Inhalt dieses Films ohne Zweifel eine lehrreiche Erfahrung. Er ist die Zeit wert, die man dafür opfert.

---
https://www.computersportsitze.de/produkt/akracing-nitro-rot/
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen