Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Christopher Eccleston

Thema: Christopher Eccleston
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 17. November 2009


Christopher Eccleston (* 16. Februar 1964 in Salford, Lancashire) ist ein englischer Schauspieler. Eccleston ist bekannt für seine Darstellung komplexer Charaktere in Kino- und Fernsehfilmen.

Eccleston stammt aus einer Arbeiterfamilie. Schon als Kind interessierte er sich sowohl für die Schauspielerei als auch für das Fußballspielen. Er entschied sich für die Kunst. Sein professionelles Bühnendebüt hatte er mit 25 Jahren in einer Inszenierung von Tennessee Williams' Endstation Sehnsucht. Der Durchbruch ließ allerdings auf sich warten, und Eccleston arbeitete nebenbei in Supermärkten, als Bauarbeiter und Modell für Kunststudenten.

Ecclestons erster Erfolg war die Rolle des zu Unrecht hingerichteten Derek Bentley in dem auf einer wahren Begebenheit basierenden Film Gib's ihm, Chris! (Let Him Have It, 1991).

Eccleston wurde bekannt dafür, in ungewöhnlichen Filmen mit manchmal engagierten und kontroversen Themen komplexe, innerlich zerrissene Charaktere zu spielen. Seine bekanntesten Kinofilme sind Kleine Morde unter Freunden (Shallow Grave, 1994), Herzen in Aufruhr (Jude, 1996), Elizabeth (1998), eXistenZ (1999) und The Others (2001).

2004 wurde bekanntgegeben, dass Eccleston der neunte Schauspieler sein würde, der den Doktor in der berühmten Serie Doctor Who spielt. Die Sendung wurde ein großer Erfolg, vor allem weil der als ernst geltende Eccleston die Rolle mit überlegter Exzentrik und trockenem Humor spielte. Christopher Eccleston verließ die Serie schon nach einer Staffel.

2004 kam Eccleston bei einer Umfrage der Radio Times unter Insidern der Filmindustrie auf Platz 19 der einflussreichsten Personen des britischen Fernsehfilms.

Filmografie (Auszug):

1990: Casualty (Fernsehserie)
1991: Inspektor Morse (Fernsehserie)
1991: Gib's ihm, Chris! (Let Him Have It)
1992: Agatha Christie’s Poirot (Fernsehserie)
1993-94: Für alle Fälle Fitz (Cracker) - Fernsehserie
1994: Kleine Morde unter Freunden (Shallow Grave)
1996: Our Friends in the North (Fernsehserie)
1996: Herzen in Aufruhr (Jude)
1996: Das Fußballdrama von Sheffield (Hillsborough)
1998: Teurer als Rubine (A Price Above Rubies)
1998: Elizabeth
1999: eXistenZ
1999: Heart – Jeder kann sein Herz verlieren
1999: Die Baby-Krise (With or Without You)
2000: Nur noch 60 Sekunden (Gone in Sixty Seconds)
2001: Deadly Shadows (The Invisible Circus)
2001: The Others
2001: Strumpet (TV)
2001: Othello (TV)
2002: Dina – Meine Geschichte (I Am Dina)
2002: Flesh and Blood
2002: 28 Days Later
2003: The Second Coming
2005: Doctor Who (Fernsehserie)
2006: Perfect Parents
2007: Heroes
2007: Wintersonnenwende – Die Jagd nach den sechs Zeichen des Lichts (The Seeker: The Dark Is Rising)
2008: New Orleans, Mon Amour
2009: G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra
2009: Amelia
2009: This Beautiful Fantastic

Quelle: Wikipedia & IMDB

Ich kannte seinen Namen, hatte aber nicht viel mit ihm gesehen als ich ihn im Juli in London auf der Theaterbühne erleben durfte. Eigentlich habe ich mir das Stück wegen einem anderen Schauspieler angeschaut, aber Eccleston war der, der mich am meisten mitgerissen hat in einem eh schon großartigen Cast. Wenn er auf der Bühne stand, wollte ich meine Augen nicht von ihm abwenden, weil er einfach eine unglaubliche Präsenz auf der Bühne hat. Danach haben Jessica2712 und ich ihn an der Stage Door erwischt. Zugegeben, er war jetzt kein extrem fröhlicher Mensch wie ein James McAvoy z.B., aber höflich und geduldig. Für ein Foto konnte ihn in den Arm nehmen und war danach komplett weg. Smily "silberblick"

Seitdem habe ich mich durch einen Großteil seiner Filme gearbeitet und einzig und allein er ist der Grund, dass ich Doctor Who-Fan wurde. Er war fantastisch in dieser Rolle und es war definitiv eine Rolle, die so ganz anders ist als die Rollen, die er sonst spielt. Er spielt normalerweise entweder in Hollywoodproduktionen mit, meist dann als Bösewicht, oder aber in anspruchvollen Rollen, in denen ich ihn am liebsten sehe. Der Doctor war weit von diesen beiden Bereichen entfernt, aber auch diese Rolle hat er bravorös gemeistert und seinen Teil dazu beigetragen, dass Doctor Who wieder so erfolgreich wurde.

Für mich ist er einer der derzeit besten Charakterdarsteller und ich vergöttere ihn einfach. Smily "top"

Szene aus Doctor Who
Noch eine Doctor Who-Szene
Szene aus Othello

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 17. November 2009
Ich habe ja schon darauf gewartet, dass du diesen Thread aufmachst. Smily "smilesmile" Hast dir ja ganz schön Zeit gelassen. Smily "dumdidum"

Wie einige schon wissen, kenne ich Christopher erst seit Doctor Who. Ich hatte keine Vergleiche, an dem ich sein Schauspieltalent festmachen konnte und so konnte er mich relativ schnell überzeugen. Nachdem ich ihn mal gegoogelt hatte, musste ich feststellen, dass ich viele Sachen, bei denen er dabei war, gesehen, ihn aber komplett übersehen hatte. Schande über mich. Smily "tutmirleid" Aber es lag sicherlich an den kleineren und eigentlich nicht erwähnenswerten Rollen. Smily "silberblick" Um aber etwas mehr von Eccleston zu sehen, hatte ich mir dann Jude - Herzen in Aufruhr zugelegt und es nicht bereut. Ich fand diesen Film einfach toll. Smily "top" Danach habe ich mir Wintersonnenwende angeschaut, der Film drohte bei mir zu verstauben. Hier durfte Eccleston die von Mila erwähnte Rolle des Bösewichts geben und auch da hat er mich überzeugt.

Eccleston ist definitiv ein guter Schauspieler und ich werde mir sicherlich noch den ein oder anderen Film mit ihm ansehen. Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 17. November 2009
Na da bist du mir einmal voraus, den Wintersonnenwende habe ich noch nicht gesehen. Smily "smilesmile"

Ich habe auch noch ein paar von seinen Filmen da, die ich noch nicht gesehen habe. Anspruchsvollere Filme sind halt keine Kost, die man so spontan schauen kann, sondern man muss dafür in der richtigen Laune sein. Our Friends in the North, Hillsborough und Perfect Parents habe ich da, aber noch nicht gesehen oder nur teilweise. In Hillsborough habe ich reingeschaut und es war schon ziemlich deprimierend.

Anyway, ich freue mich auf die neueste Produktion This Beautiful Fantastic, in der Chris so hochkarätige Kollegen wie Tom Wilkinson, Joanna Lumley, Carey Mulligan (die manche auch aus DW-Blink kennen Smily "wink") und Mackenzie Crook hat. Infos zum Film hier

@Anji
Auch in diesem Bereich bin ich gerne bereit mit dem, was ich da habe, auszuhelfen Smily "smilesmile"

Und hier noch mal kurz das Bild vom Juli.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 17. November 2009
Ich habe ihn in "Nur noch 60 Sekunden" und "28 Days Later" gesehen.
Aber da ist er mir überhaupt nicht sonderlich aufgefallen....

Dann hab ich mir G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra angeschaut, und da war ich von seiner Schauspielerischen Leistung sehr enttäuscht gewesen...Smily "tutmirleid"

nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 17. November 2009
Solche Filme schaue ich mir auch eigentlich nur ungerne an. Ich finde Eccleston verschwendet sein Talent in diesen Hollywoodproduktionen, aber wahrscheinlich zahlen die mehr. Ich denke nicht, dass er sonst solche Filme machen würde. John Cusack macht es ja genauso...irgendwelche Hollywoodproduktionen drehen, damit er sich den anspruchsvolleren, schlecht bezahlten, Filmen widmen kann. Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 17. November 2009
Zitat von kareenakajol:
Ich habe ihn in "Nur noch 60 Sekunden" und "28 Days Later" gesehen.
Aber da ist er mir überhaupt nicht sonderlich aufgefallen....

Dann hab ich mir G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra angeschaut, und da war ich von seiner Schauspielerischen Leistung sehr enttäuscht gewesen...Smily "tutmirleid"


Kareenakajol, ich kann deine Meinung verstehen. Ich hatte Eccleston auch nur in diesen Filmen gesehen und kaum beachtet. Das mag aber daran liegen, dass er hier wirklich total nebensächliche Rollen hatte. Aber wenn man sich mit ihm mal intensiver beschäftigt, weiß man seine darstellerische Leistung zu schätzen. Denn ich muss Mila auch Recht geben, in diesen Hollywoodproduktionen geht er LEIDER total unter und ich kann auch nicht nachvollziehen, weshalb er sich dafür hergibt. In den paar Minuten kann er nichts von seinem Talent zeigen.

Kareenakajol, ich kann dir nur ans Herz legen, z. B. auch mal Jude zu sehen. Dort beweist Eccleston wirklich Talent. Smily "top"

Zitat von Djarmila:
Ich habe auch noch ein paar von seinen Filmen da, die ich noch nicht gesehen habe. Anspruchsvollere Filme sind halt keine Kost, die man so spontan schauen kann, sondern man muss dafür in der richtigen Laune sein.


Ich weiß, was du meinst, für manche Filme muss man einfach in Stimmung sein, sonst ist man nicht bei der Sache. Smily "top" Dass gilt nicht nur für Chris.
Aber langsam wird´s mir echt unangenehm. Smily "tutmirleid"

EDIT: Schönes Foto und Chris lächelt sogar. Smily "smilesmile"

---
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 17. November 2009
Zitat von Anji:
Aber ich muss Mila auch Recht geben, in diesen Hollywoodproduktionen geht er LEIDER total unter und ich kann auch nicht nachvollziehen, weshalb er sich dafür hergibt. In den paar Minuten kann er nichts von seinem Talent zeigen.


Wie gesagt, von irgendwas muss man ja leben um auch die Filme machen zu können, die nicht so viel einbringen. Ich glaube, es war Matthew MacFadyen, der bei der Masterclass sagte, dass er gerne mehr Theater spielen würde aber die Bezahlung halt nicht so besonders sei, so dass man sich diesen "Luxus" durch Filmarbeiten finanzieren muss. Anders wird es halt bei Chris auch nicht sein mit den Independentfilmen.

Zitat von Anji:
Kareenakajol, ich kann dir nur ans Herz legen, z. B. auch mal Jude zu sehen. Dort beweist Eccleston wirklich Talent. Smily "top"


Wobei diese Art Film auch nicht jedermanns Sache ist. Eine Literaturverfilmung und dazu noch eine über Moral ist für manche Leute einfach nicht so leicht zu verdauen.

Zitat von Djarmila:
Ich weiß, was du meinst, für manche Filme muss man einfach in Stimmung sein, sonst ist man nicht bei der Sache. Smily "top" Dass gilt nicht nur für Chris.
Aber langsam wird´s mir echt unangenehm. Smily "tutmirleid"


Ach wieso denn? Ich biete es dir ja an Smily "wink"

EDIT: Schönes Foto und Chris lächelt sogar. Smily "smilesmile"


Ja, auf dem Foto gefällt er mir richtig gut. Er mag zwar eher ein grummeliger Mensch sein, aber man kann ihm nicht vorwerfen, dass er schlecht erzogen ist.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 18. November 2009
Mir gings auch wie Anji. In Doctor Who habe ich ihn auch erst richtig wahr genommen.
Als ich dann seine Filmografie gelesen habe,
fiel mir auch dann auf, dass ich ihn vorher in anderen Filmen gesehen habe. Smily "huch"
Aber in den Filmen war die Rolle nicht so groß. Kenne ihn aus 28 Days later & The Others.
Ich glaube, ich werde mir dann mal als nächstes "Jude- Herzen in Aufruhr" anschauen. Smily "smile"

---
nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 18. November 2009
Mila: Herzen in Aufruhr ist eben ein anspruchsvoller Film und dass, was der Film vermittelt, bzw. die Story ist nicht jedermanns Sache. Zugegeben muss ich mir z. B.

Spoiler:
Kate Winslet entkleidet oder die Geburt "hautnah"


nicht wiederholt anschauen. Smily "silberblick" Aber allgemein war es für mich interessant zu verfolgen, wie Jude und Sue mit ihrem außerehelichen Zusammenleben der dahmaligen Gesellschaft trotzen, auch wenn sie dadurch viel Verachtung und Spott ernten. Die Tragödie um

Spoiler:
die Kinder, die von Judes 1. Sohn umgebracht und dessen anschießendem Selbstmord hat mich echt schockiert.


Ich bereue es nicht diesen Film gekauft zu haben und werde ihn mir bestimmt noch ein paar Mal anschauen, und dass kann ich nicht von vielen Filmen behaupten. Smily "top"

---
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 18. November 2009
@Ambar
Das Ding ist ja auch, dass die Rollen in diesen Filmen klein waren und er nun auch nicht gerade durch gutes Aussehen auffällt. Dass man ihn dann in solchen Filmen übersieht, ist wohl normal.

@Anji
Die Szenen, die du beschreibst, waren schon richtig heftig und ich gestehe, die eine davon auch etwas eklig. Ich sage da nur: zuviel Information. Generell fand ich aber das Zusammenspiel zwischen Winslet und Eccleston einfach gut.

Aber das wahre Erlebnis Eccleston gibt es erst richtig auf der Bühne. In "A Doll's House" spielte er mit Gillian Anderson, Toby Stephens, Tara Fitzgerald und Anton Lesser auf der Bühne - alles fantastische Theater- und Filmdarsteller und trotzdem fiel mein Blick auf ihn, auch wenn er eine der kleinsten Rollen hatten. Vor allem die eine Szene zwischen Tara und ihm war so bewegend, dass ich gefesselt da saß und emotional mitgelitten habe. Deswegen muss ich sagen, dass Eccleston wohl einer der Darsteller ist, für die ich immer wieder nach UK fliegen würde, wenn er Theater spielt.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 18. November 2009
Alle Achtung vor dem Mut Winslet´s, dass sie es überhaupt mitgemacht hat. Smily "top" Zugegeben war ich von Kates Darstellung auch erstaunt, denn sie war ganz gut.

Was das Theater betrifft, kann ich nicht mitreden und muss deiner Aussage vertrauen. Egal ob Eccleston oder sonst wer. Wußte zum Beispiel auch gar nicht, dass Gillian Anderson auch Theater macht.
Du solltest vielleicht mit der Fluggesellschaft nen Deal/Rabatt aushandeln. Smily "lach"

---
nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 18. November 2009
Pff, Kate ist eigentlich immer ganz gut.

Hier mal ein Paar Bilder aus A Doll's House:
Gillian Anderson
Gillian Anderson & Toby Stephens
Chris Eccleston & Tara Fitzgerald
Gillian Anderson & Chris Eccleston
Gillian Anderson & Chris Eccleston
Gillian Anderson & Chris Eccleston

Übrigens war Chris in dem Stück mal wieder der Böse...irgendwie. Gott sei Dank dann doch nicht so richtig. Schwer zu beschreiben Smily "smilesmile"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 19. November 2009
Oha, bin ich da jetzt einem Kate-Fan auf die Füße getreten? Smily "smilesmile"

Gillian Anderson sieht ja mal richtig gut aus, mehr kann ich aber so gar nicht beurteilen. Und Chris... Na mich wundert es nicht, dass er den "Bösen oder dann doch nicht so richtig" spielt. Smily "smilesmile" Normal kann jeder.

---
nach oben


Beitrag #14 - erstellt: 23. November 2009
Oh, ich fand diese Rolle einfach perfekt für ihn. Im Grunde genommen ist er ein gestrauchelter Politiker, der Gillian Andersons Charakter Nora erpresst, damit sie ihren Mann beeinflusst um ihm zu helfen. Das tut er ohne Skrupel. Gleichzeitig sieht man aber am Ende, dass er von einer Freundin von Nora mal enttäuscht wurde. Diese Freundin gesteht ihm auf einer Party, dass sie aus finanziellen Gründen einen anderen Mann heiraten musste, ihn aber immer geliebt hat und dies immer noch tut. Nach kurzem Widerstreben gibt er nach und bietet an, die Nora kompromittierenden Dokumente an Nora zurückzugeben und von der Erpressung Abstand zu nehmen, doch es ist zu spät für Nora.
Die komplette Geschichte von A Doll's House hier.

Das Foto von ihm und Tara ist aus dieser Szene, in der Kristine/Tara ihm gesteht, dass sie ihn immer geliebt hat.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #15 - erstellt: 01. Dezember 2009
Derzeit wird gerade ein Film über John Lennon produziert, in dem Chris niemand anderen als John Lennon selbst darstellen wird Smily "top" Der Film ist eine BBC-Produktion, also kann man eine hohe Qualität von diesem Film erwarten.
John Lennons Frau Yoko Ono wird von Torchwood-Darstellerin Naoko Mori dargestellt.

Erste Set-Fotos wurden in einer Bekannten aus einem anderen Forum entdeckt: http://www.photoshelter.com/c/capitalpictures/gallery/CAP-91113-LENNON-IA-12/G0000.wSFfrlzZhk/?_bqH=eJyLMDKNdAzVNSosiCwwiDL0dopPL8hzC9ANSHW0MjSyMjWwsnKP93SxdTcAAr3yYLe0opyqqIxstQCQqJq7Z7y7o4.Pa1AkNkUA_swbyg--&_bqO=5

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #16 - erstellt: 02. Dezember 2009
An der Rolle des John Lennon sieht man mal wieder, dass Eccleston die außergewöhnlichen Rollen bevorzugt. Ich weiß nicht, ob sich jeder Darsteller an diesen Charakter rantrauen würde.

Schicke Bilder! Smily "smilesmile" Ich bin gerade am überlegen, was mir mehr gefällt, die schönen langen Haare oder die schicke überdeminsionale Brille. Smily "lach" Ist das Naoko da im Bild? Smily "kopfkratz"

---
nach oben


Beitrag #17 - erstellt: 02. Dezember 2009
Zitat von Anji:
An der Rolle des John Lennon sieht man mal wieder, dass Eccleston die außergewöhnlichen Rollen bevorzugt. Ich weiß nicht, ob sich jeder Darsteller an diesen Charakter rantrauen würde.


Na ja, einen "Star" kann man für so eine Rolle nicht nehmen, sonst kann das sehr schnell schief gehen. Chris wird schon die richtige Besetzung sein. Normalerweise hätte ich mir den Film nicht unbedingt angeschaut, aber jetzt ist er natürlich ein Muss Smily "smilesmile"

Zitat von Anji:
Schicke Bilder! Smily "smilesmile" Ich bin gerade am überlegen, was mir mehr gefällt, die schönen langen Haare oder die schicke überdeminsionale Brille. Smily "lach"


Ja, er sieht aus wie der richtige Traummann *lol*. Ohne die Zottel und die Brille nehme ich ihn Smily "smilesmile"
Und ja, die Dame ist Naoko. Sieht genauso zottelig aus Smily "wink"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #18 - erstellt: 06. Dezember 2009
Also ganz ehrlich bin ich nicht wirklich ein John Lennon Fan und ich weiß nicht wirklich, ob Chris mich so sehr reizt, dass ich den Film schauen muss. Ich werde wahrscheinlich mal reinschnuppern und dann spontan entscheiden, ob ich ihn mir komplett an sehe.

Also wenn des ein Traummann ist, dann würde ich wohl freiwillig bis ans Ende meiner Tage solo bleiben wollen. Smily "lach" Klar, zu der Zeit war das schick und Mode. Aber ich bin nicht so ein Modefreak, dass mir das gefallen täte. Früher wohl nicht und heute auch nicht. Aber so manche Frau wäre neidisch auf seine Haarpracht. Smily "smilesmile"
Naoko sieht ein bisschen so aus, wie gerade aus dem Bett gefallen und zum Frühstück nen Joint geraucht. Smily "smile"

---
nach oben


Beitrag #19 - erstellt: 06. Dezember 2009
Na das mit dem Traummann war ironisch gemeint. Smily "smilesmile"

Chris ist weder als John Lennon noch als Chris Eccleston ein Traummann, aber ich bewundere ihn trotzdem. Bin gespannt, wann dieser Film ins TV kommt. Ich werde wohl auch spontan entscheiden, ob ich mir den Film komplett anschauen werde. Eigentlich muss man das ja fast wegen Chris und Naoko, aber ich war nie ein großer Beatles-Fan.

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #20 - erstellt: 10. Februar 2010
Zitat von Anji:
Danach habe ich mir Wintersonnenwende angeschaut, der Film drohte bei mir zu verstauben. Hier durfte Eccleston die von Mila erwähnte Rolle des Bösewichts geben und auch da hat er mich überzeugt.


Habe den Film jetzt auch gesehen und kann die Enttäuschung der meisten Leute verstehen. Ich fand den Film auch nicht gut und leider, es schmerzt mich das zu sagen, war auch Chris nicht sonderlich gut. Aber keiner der Schauspieler war es. Der Kampf Licht gegen Dunkelheit war sowas von brav, dass es irgendwie schon langweilig war, der Hauptdarsteller Alexander Ludwig kann kein bissel schauspielern, die Handlung ist dröge und das Einzige, was mir ein bisschen gefiel, waren manchmal die Bilder. Mir kam dieser Film eher wie eine Laienproduktion vor und Chris Schauspiel war einfach statisch. Hier zeigt sich mal wieder, dass auch ein brillianter Darsteller wie Chris nicht glänzen kann, wenn der Rest schlecht ist. Smily "tutmirleid"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #21 - erstellt: 26. Dezember 2010
Habe heute Wintersonnenwende geschaut.
Den Film fand ich eher Durchschnittlich. Smily "tutmirleid"
Christopher Eccleston, der in dem Film den Bösewicht spielte, fand ich gut. Smily "top"

---
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen