Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juni 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Bollywood-Adventskalender 2013

Thema: Bollywood-Adventskalender 2013
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 01. Dezember 2013





Wir wünschen euch allen eine schöne Weihnachtszeit und viel Spaß mit unserem Adventskalender. Smily "smile"
Ihr wisst ja wie das funktioniert, jeden Tag darf ein neues Türchen geöffnet werden.
Und diesmal geht es nicht um die Darsteller sondern um die aktuellsten, beliebtesten und erfolgreichsten Filme Bollywoods.

Viel Spaß Smily "thanks"

---


6 years, 11 films, 51 Awards.
Ranbir Kapoor - the name says it all.

nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 01. Dezember 2013
Woooow wunderschönes erstes Türchen Smily "anbet"

So fängt die vorweihnachtszeit gut an Smily "thanks" Smily "dankedankedanke"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 01. Dezember 2013
Ja, da kann ich keti über mir nur zustimmen. Smily "wink"
Euer Weihnachtskalender ist immer was ganz besonderes. Smily "sweetheart"
Ich bin schon auf die restlichen Türchen gespannt. Smily "bounce"

---
nach oben


Beitrag #4 - erstellt: 02. Dezember 2013
Danke Bebo fürs öffnen des neuen Türchens Smily "thanks"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #5 - erstellt: 03. Dezember 2013
Guten morgenSmily "smile" danke schön @Bebo01 fürs öffnen des dritten TürchensSmily "thanks"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #6 - erstellt: 03. Dezember 2013
Oh... Om Shanti Om Smily "love" ein wundervoller Film und ein wundervolles Türchen Smily "smilesmile" Smily "dankedankedanke"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #7 - erstellt: 04. Dezember 2013
Guten morgen allerseitsSmily "smile" Neuer Tag neues Türchen, danke @Bebo für das vierte TürchenSmily "thanks"

@all ein kleines Feedback wäre nicht schlecht und wir würden uns sehr darüber freuenSmily "thanks"
Das neue Türchen findet ihr immer auf der ersten Seite, wo ihr nur auf die entsprechende Zahl klicken müsstSmily "smile"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #8 - erstellt: 04. Dezember 2013
OOOOHhhh.. ich liebe diesen Film Smily "love"

Seit dem schaue ich mir Security Jungs immer etwas genauer an Smily "hehe" Smily "lachlach"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #9 - erstellt: 06. Dezember 2013
Wieder ein schönes Türchen Smily "dankedankedanke" Smily "thanks"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #10 - erstellt: 07. Dezember 2013
Danke @Bebo für das öffnen des siebten TürchensSmily "thanks"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #11 - erstellt: 07. Dezember 2013
Wunderschöne Türchen Smily "love"
Klasse Arbeit Leute Smily "thanks"
freue mich schon auf die weiteren Türchen, macht ihr super wie immer :))

---

♥ ♥ ♥
nach oben


Beitrag #12 - erstellt: 08. Dezember 2013
Wow wirklich sehr schöne Türchen! Smily "love"
Sehr schön ich freue mich sehr auf die nächsten Tage. Smily "top" Smily "smile"

---
You Tube Channel

♥ Ranbir my Badtameez and Besharam Rockstar ♥
nach oben


Beitrag #13 - erstellt: 10. Dezember 2013
Juhu hab schon den ganzen Tag auf das neue Türchen gewartetSmily "smilesmile" Ich liebe Veer & ZaaraSmily "love"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #14 - erstellt: 13. Dezember 2013
wieder wunderschöne Türchen Smily "top"

---

♥ ♥ ♥
nach oben


Beitrag #15 - erstellt: 13. Dezember 2013
Oh... mein Lieblingsfilm ist heute dran Smily "smilesmile" Sooooooooooo wunderschön!!! Wirklich schön geworden Smily "top"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #16 - erstellt: 13. Dezember 2013
Das Salaam Namaste Türchen ist toll! Smily "top"
Wunderschönes Türchen heute ich liebe Devdas Smily "love"

---
You Tube Channel

♥ Ranbir my Badtameez and Besharam Rockstar ♥
nach oben


Beitrag #17 - erstellt: 14. Dezember 2013
Wow das neue Türchen ist richtig schön geworden, vielen dank @BeboSmily "thanks"

---
Shady Preity
nach oben


Beitrag #18 - erstellt: 14. Dezember 2013
Super Kalender und super Türchen ihr Süßen. Gefällt mir sehr.. Schöne Feiertage an euch alle Smily "winke" Smily "thanks"

---
...shahid *-* my baby...

... cutie pie...
follow me on tumblr.♥

nach oben


Beitrag #19 - erstellt: 15. Dezember 2013
Einen besinnlichen 3. Advent für euch alle!!!

*~.-.~* 1001 Nacht *~.-.~*

Alle Kinder und Erwachsenen des Dorfes saßen in dem bezaubernden, wunderbar geschmückten Foyer des Palasts. Geschützt vor der Hitze und dem heißen Wind. Kamal Reza Stimme drang in jedes einzelne Ohr. Er verstand es nicht nur, seine Zuhörer in eine andere Welt zu führen, sondern ihnen Spannung zu schenken. Eine flauschige warme Erzählung, die zu einem donnernden gepolter für den Höhepunkt endete. Niemals wiederholten oder ähnelten sich seine Geschichten. Immer wieder ließ er seine Zuhörer in eine andere Welt der Fantasie landen, obwohl sie in dem Land von Tausendundeine Nacht lebten.

Nur die kleine Sunaina wanderte immer wieder mit ihren Gedanken in ferne Länder. Einst hatte sie von einem Kamelhirten gehört, das es irgendwo Mädchen gäbe, die so helle Harre hätte, wie der Mond abends leuchtet. Außerdem gäbe es in einem Land am Ende des Jahres einen weißen Boden. Die Kinder dort würden mit einem Schlitten durch den Schnee fahren. Dort würden sie es spielen nennen. Wo Kinder zu dieser Zeit Geschenke bekamen. Ob es dort wohl Sandstürme gab, die das ganze Land unter feinem Saharasand erstickten? Diesem Sand, der so weh tat, wenn er direkt ins Gesicht peitschte. Zu gerne hätte Sunaina gewusst, ob der Kamelhirte gelogen hatte. Ob es dieses Land, den Schnee und einen Schlitten überhaupt gab.

Kamal Reza war ein Aufmerksamer Erzähler. Er merkte es sofort, wenn einer seiner Zuhörer unaufmerksam wurden und mit den Gedanken abschweiften. Ungewohnheit machte sich ihn ihm breit, so etwas kannte er nicht. Jeder mochte seine Geschichten und wenn jemand nicht bei seinen Erzählungen war, musste er sie ins Land seiner Geschichten zurück holen.

„.....und das Mädchen Sunaina nahm die Einladung des Teppich zögernd an. Unsicher setzte sie sich in die Mitte des roten Kelims, den ein Muster aus roten und goldenen Blumen zierte.
"Wir fliegen jetzt zu den Bergen, die so hoch sind, dass sie fast den Himmel berühren. Im weißen Winterzauber gleiten wir mit dem Weihnachtsschlitten durch den weichen Pulverschnee, bis ganz hinab ins Tal zu den zugefrorenen Seen …!“


---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #20 - erstellt: 15. Dezember 2013
Sofort war Sunaina´s Aufmerksamkeit wieder ganz bei ihm. Kamal Reza´s Augen fesselten das Mädchen, und entführten es in ein fremdes Land.
"... eine vorbeihuschende Windböe wirbelte Sunaina die kalten Schneekristalle so heftig ins Gesicht, dass es schmerzte. Unten im Tal ging die Reise weiter am Ufer eines Eissees entlang. Viele Kinder tummelten sich darauf. Andere wiederum tanzten um einen bunt geschmückten Tannenbaum, unter dem eine kleine Krippe stand. Darin lag das Christkind.
"Wer ist dieses Kind?" fragte Sunaina eines der Mädchen, das gerade seinen Wunschzettel neben die Krippe legte.
"Bist du dumm? Das ist das Christkind, das alle Wünsche erfüllen kann." Geringschätzig sah das Mädchen mit den langen, blonden Zöpfen Sunaina an.
"Und warum tut es das?" fragte Sunaina mutig weiter.
"Weil es Weihnachten ist und das Christkind Geburtstag hat. Und wenn der Abendstern zu leuchten beginnt, kommt der Weihnachtsmann mit seinem großen Schlitten durch die Luft geflogen. Er verteilt dann die Geschenke auf der ganzen Welt." Belehrend malte der Blondschopf mit beiden, weit ausholenden Armen, einen riesigen Erdball für das dunkelhaarige Kind aus dem Orient in die Luft, und unterstrich so die Bedeutung dieses Festes.
Als Sunaina wieder zu ihrem Teppich ging und darauf Platz nahm, schaute ihr das Mädchen aus dem fernen Land mit großen Augen hinterher. Elegant schwebte der Kelim Richtung Dorfmitte. Alle Häuser waren von Schnee bedeckt und aus ihren Kaminen stieg dunkler Rauch in die kalte Winterluft. Sunaina wusste nun, was Weihnachten war. Es war dasselbe Fest, dass sie im neunten Monat des Mondes zu Hause im Orient feierten. Die Kamele schaukelten dann mit dem duftenden Harz des Balsambaumes über die Weihrauchstraße, und wenn die Zeit des Ramadan vorüber war, und die Nacht entschwand, wartete man, bis der Morgenstern am frühen Himmel leuchtete. Dann war Bairam, das große Fest, mit dem die Fastenzeit beendet wurde.
Sunaina war fasziniert von dieser Geschichte. Das kleine Christuskind, das so versonnen lächelte, hatte ihr Herz berührt. Gab es außer Allah, dem Allmächtigen noch jemanden, der Herr über alle Güte war?
Nun begaben sich alle Zuhörer auf den Weg nach Hause. Nur Sunaina saß noch alleine im Foyer. Mittlerweile war die Sonne langsam untergegangen und der Mond zeichnete kleine Spuren in den Sand, der schnell abgekühlt war. Da trat Kamal Reza zu ihr und fragte sie, warum sie noch hier sitze. Er machte sich Sorgen darüber, ob er dem hübschen Mädchen die andere Religion nahe gebracht hatte und eventuell ärger mit dessen Eltern bekommen würde. Deshalb erklärte er ihr sofort.

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #21 - erstellt: 15. Dezember 2013
"Allah ist groß und mächtig. Vergiss alles andere. Das war nur ein Märchen und hat nichts zu bedeuten."
Dann standen sie gemeinsam auf und er schickte das Kind nach Hause. Sunaina nickte und ging. Doch als er sie nicht mehr sehen konnte, zog sie den kleinen Tannenzweig, an dem ein silbernes Kreuz hing, aus der Tasche. „Es heißt, das man sich in fernen Ländern etwas wünschen kann. Für dieses Jahr wünsche ich mir Schnee Christkind.“

Sunaina merkte nicht, das Kamal Reza seine Ohren gespitzt hatte. Jedes Wort mitbekam, wie Sunaina ihren Wunsch äußerte.

Tage vergingen. Wochen. Als endlich das Fest Bairam vor der Tür stand. Hier im Orient gab es keine Geschenke und auch keinen Schnee. Sunaina hatte vergebens gehofft.
Wieder war Sunaina die letzte, die Kamal Reza´s Geschichten lauschte.
„Es ist gelogen oder`? Es gibt gar kein Christkind und auch keine Geschenke!“ Kamal Reza sah in das traurige Gesicht des Kindes. Er holte ein kleines Paket aus seiner Tasche. Verpackt und festlich geschmückt. „Das hat mir jemand da gelassen. Es ist für dich“ Sunaina´s Augen weiteten sich. Er ließ sie alleine mit dem Päckchen und verschwand hinter einer Säule. Sunainas Augen strahlten, als sie das Päckchen öffnete. Was ihr dann in die Augen sprang, ließ ihr Herz höher schlagen.
Sie lächelte. „Schnee“, feiner, weißer und eisig kalter Sand, der zwischen ihren Fingern peitschte.

ENDE

Besonderer Dank geht an ShahidRani. Danke für diese wunderschöne Geschichte Smily "dankedankedanke"

---

„Valar Morghulis“

Hilfe| Team
nach oben


Beitrag #22 - erstellt: 16. Dezember 2013
Woow ♥Eine wunderschöne Geschichte. Auch ich bedanke mich bei ShahidRani
Und der Adventskalender ist wundervoll. Danke ihr lieben, für eure Arbeit Smily "danke"

---
nach oben


Beitrag #23 - erstellt: 24. Dezember 2013
Einen schönen Heiligabend für euch alle

Weihnachten für Sanjana

Sanjana kam gerade von der Schule nach Hause. Es war der letzte Schultag und nun begannen die Weihnachtsferien. Sanjana freute sich schon sehr, denn heute durfte sie mit ihrer Mama Weihnachtsplätzchen backen. Sie klingelte, doch keiner öffnete ihr die Tür. Sie klingelte noch mal und noch mal, aber nichts geschah.Sie fasste sich Mut und klingelte bei Frau Jahns.
„Entschuldigen sie Frau Jahns, aber bei mir zu Hause öffnet keiner die Tür. Hat ihnen meine Mama irgendwas gesagt?“. „Nein Sanjana. Komm erst mal rein, du bist ja völlig durch gefroren“. „Danke“, meinte Sanjana und ließ sich ins Wohnzimmer führen. Plötzlich hörte Sanjana, dass bei ihr zu Hause geklingelt und geklopft wurde. Frau Jahns öffnete die Tür und 2 Polizisten standen gegenüber. „Guten Tag. Kann ich ihnen helfen?“. „Ja das wäre gut. Wir sind auf der Suche nach dem Ehemann von Frau Mathur?“. „Oh da können sie lange suchen, er ist seit 2 Jahren tot. Aber die Tochter von Frau Mathur ist hier bei mir. Ihr wurde nicht geöffnet“.

Die Gesichter der Polizisten zeigten sich sehr niedergeschlagen. Frau Jahns bemerkte es und schickte Sanjana erst mal ins Wohnzimmer zurück und schloss die Zwischentür. „So, darf ich fragen was los ist?“, wandte sich Frau Jahns an die Polizisten. „Naja es fällt uns nicht leicht, doch müssen wir leider die traurige Nachricht überbringen das Frau Mathur bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist“. Geschockt schaute Frau Jahns die Polizisten an. „Wenn ich das richtig sehe, sind sie hier im Umkreis wohl die einzige die Sanjana kennt?“. „So weit ich weiß schon. Besucher hatten die beiden eigentlich nie“. „Würden sie Sanjana so lange bis alles geklärt ist bei sich aufnehmen?“. „Ja aber natürlich“. Frau Jahns klärte noch einiges mit den Polizisten und dann verabschiedeten sie sich.

---
nach oben


Beitrag #24 - erstellt: 24. Dezember 2013
Frau Jahns atmete noch mal tief durch und öffnete dann die Tür zum Wohnzimmer. „Ist meine Mama endlich da?“. „Nein Sanjana und du musst jetzt wirklich tapfer sein. Deine Mama kann nicht mehr zurück kommen. Der Liebe Gott hat sie zu sich genommen. Sie hatte einen bösen Autounfall“. Sanjana begann zu weinen. Frau Jahns nahm neben ihr Platz und umarmte sie. Das Schluchzen hörte auf und als Frau Jahns nachsah, war Sanjana eingeschlafen. Sie deckte die Kleine zu und ging in die Küche. Abends kam ihr Mann nach Hause und wunderte sich über den Besuch.
„Was ist los, warum ist Sanjana bei uns?“. „Ihre Mutter öffnete die Tür nicht als sie von der Schule kam und klingelte dann bei uns. Etwas später stand dann die Polizei im Treppenhaus. Sanjanas Mutter ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Polizisten fragten mich, ob sie so lange, bis alles geklärt sei, bei uns bleiben könnte?“, klärte sie ihren Mann auf. „Das ist ja schrecklich. Und das so kurz vor Weihnachten“.
Bestürzt schaute Herr Jahns zu Sanjana, die friedlich auf der Couch schlief. Er ging nach oben und mit seiner Frau richteten sie das Gästezimmer. Sachte trug er Sanjana nach oben und seine Frau machte sie dann Bett fertig. Leise betrat Frau Jahns am nächsten Morgen das Gästezimmer. Sanjana schlief noch und da Ferien waren, verließ Frau Jahns wieder das Zimmer. Sie bereitete das Frühstück vor und als sie fertig war, kam ihr Mann.

Nun war Sanjana schon über eine Woche bei den Jahns. Am Nachmittag würde eine Frau vom Jugendamt vorbei kommen und Sanjana mit nehmen. Dann war es so weit. Während Frau Jahns sich mit Frau Zink unterhielt, spielte Herr Jahns mit Sanjana Mensch ärgere dich nicht. Etwa eine Stunde später, kamen Frau Jahns und Frau Zink ins Wohnzimmer. „Kommst du Sanjana? Es wird Zeit, Abschied zu nehmen“. Sanjana verabschiedete sich und Frau Zink verließ dann mit ihr die Wohnung. Traurig blieb Sanjana vor ihrer Wohnungstür stehen. Frau Zink lies ihr die Zeit. Danach fuhren die beiden los. Im Heim angekommen, wurde Sanjana alles gezeigt und erklärt.

---
nach oben


Beitrag #25 - erstellt: 24. Dezember 2013
Sanjana fühlte sich im Heim überhaupt nicht wohl. Die Mädchen ärgerten sie, versteckten ihre Sachen und manche hauten sie einfach aus Spaß. Sanjana erzählte es der Heimleiterin, doch das machte die Situation nur noch schlimmer. Eines Morgens packte Sanjana einige Sachen ein und haute ab.

Indira wollte gerade in die Stadt fahren, als ihr Telefon klingelte. „Khan“. „Hey Süße, ich bins Chandi. Hast du Lust, mit in die Stadt zu kommen?“. „Ja sag mal, kannst du hellsehen oder so was?“. „Nein warum?“. „Na, weil ich gerade auf dem Weg zum Auto war, um genau dort hin zu fahren. Ich bin in 10 Min bei dir“. Indira legte auf und verließ ihre Wohnung. In der Stadt angekommen, setzten sich die beiden in ihr Lieblings-Café und warteten noch auf Esha. Keine 5 Min später gesellte sich Esha zu ihnen. Sie tranken ihren Café, bezahlten und begaben sich dann auf ihre Weihnachts-Shoppingtour. 2 ½ Stunden später, alle hatten mindestens 2-3 Tüten in den Händen, machten sie sich auf den Weg zum Parkplatz. Indira nahm Chandi mit und setzte sie bei sich zu Hause ab. „Tschau Süße und grüß deinen Rajit von mir“, verabschiedete sich Indira. „Klar mach ich und du deinen Prem von mir“.

„Na das schaut ja nach einem Großeinkauf aus“, scherzte Prem als Indira die gemeinsame Wohnung betrat. „Ach was, dass sieht nur so aus“, erwiderte Indira grinsend und verstaute die Tüte schnell in ihrem Geheimversteck. Prem hatte gekocht und die beiden aßen erst ein mal. Danach zog Indira sich wieder an. „Schatz ich bin schnell mit Jaggy draußen“. „Hey warte, ich möchte mit“. Sie gingen Richtung Park. Dort angekommen, lies Indira Jaggy frei und sie schlenderten Hand in Hand durch den Park. Plötzlich war Jaggy verschwunden. Indira und Prem suchten ihn überall. Indira blieb stehen und lauschte.

„Hier ich habe ihn gefunden“, rief Prem und Indira lief zu den beiden. Doch es war nicht Jaggy, der Indiras Aufmerksamkeit bekam. Vor ihnen lag ein etwa 10 Jähriges Mädchen auf der Bank Indira hockte sich hin und rüttelte sachte an der Schulter des Mädchens. Sanjana schreckte hoch und wollte gleich wieder weg. Indira reagierte aber schnell und hielt sie fest.

---
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #26 - erstellt: 24. Dezember 2013
Hey, du brauchst nicht weglaufen, wir tun dir nichts. Verrätst du uns deinen Namen und warum du hier in der eisigen Kälte auf der Bank liegst?“. Jaggy legte seinen Kopf auf Sanjanas Beine und leckte ihre Hand. „Gehört er euch? Wie heißt er?“. „Ja, er gehört uns und er heißt Jaggy“, antwortete Indira und nahm lächelnd neben Sanjana Platz. „Ich heiße Sanjana, bin 10 Jahre alt. Meine Mama ist vor 2 Wochen gestorben. Unsere Nachbarin Frau Jahns hatte mich aufgenommen. Doch da kam irgendwann eine Frau vom Jugendamt und hat mich ins Heim gebracht. Dort wurde ich aber nur geärgert und auch manchmal gehauen. Da habe ich heute einfach ein paar Sachen gepackt und bin weggelaufen“, erzählte sie ehrlich.

Indira und Prem sahen sich an und jeder wusste vom anderen was er dachte. Sie nahmen Sanjana erst mal mit zu sich nach Hause. Sie brauchte etwas, um den beiden zu sagen wie der Name des Heims war. Prem rief dort an und sprach lange mit der Heimleiterin. Prem hatte dafür gesorgt, dass Sanjana erst mal bei ihnen bleiben durfte. Sanjana freute sich riesig darüber. Während Sanjana Nachmittags mit Jaggy spazieren ging, bekamen Prem und Indira Besuch. Es waren die Heimleiterin Frau Schüter und Frau Zink vom Jugendamt.

Nach dem die beiden Frauen wieder gegangen waren, umarmte Indira Prem. Sie wollten Sanjana adoptieren. Es würde zwar einige Zeit dauern, aber das wichtigste war das Sanjana nicht mehr ins Heim zurück musste.
Dass Sanjana bei Prem und Indira bleiben durfte, machte sie vollkommen Glücklich. Am nächsten Tag, fuhren die Drei in die Stadt. Sanjana wurde neu eingekleidet, und es wurden einige Sachen gekauft um Sanjanas Zimmer neu einzurichten. Frau Zink kam noch zweimal vorbei und sie kümmerte sich darum, dass die Adoption genehmigt wurde. Sanjana wusste noch nichts davon, denn Indira und Prem wollten sie am Heiligen Abend damit überraschen.

Dann war endlich Heilig Abend. Prem nahm Sanjana mit, als er mit Jaggy raus ging. Indira bereitete noch etwas vor und schickte Prem eine SMS als sie mit allem fertig war.

---
nach oben


Beitrag #27 - erstellt: 24. Dezember 2013
Sanjana war schon völlig aufgeregt. Indira öffnete die Tür und Sanjanas Augen weiteten sich. Nicht, dass Weihnachten mit ihrer Mama nicht schön war, doch sie hatten halt nie viel Geld. Staunend betrachtete sie den Weihnachtsbaum mit dem vielen Schmuck. Dann der Wohnzimmertisch. Festlich gedeckt, mit ganz vielen Leckereien. Da erblickte sie auch die ganzen Geschenke, die unter dem Baum lagen. Auch sie hatte etwas für Prem und Indira. Sie flitzte in ihr Zimmer und legte auch ihre Geschenke unter den Baum. Zuerst überreichte Sanjana ihr Geschenk. Sie hatte bei Herrn Jahns ein Namensschild gebastelt. Indira und Prem freuten sich darüber und nahmen Sanjana in den Arm.

Während Sanjana ihre Geschenke öffnete, wurden ihre Augen immer und immer größer. Bei jedem ausgepacktem Geschenk, sprang sie auf und bedankte sich mit einer Umarmung bei Indira und Prem. Als sie dann gemütlich beisammen saßen, rückten Indira und Prem mit ihrer Überraschung raus. „Sanjana, könntest du dir vorstellen für immer bei uns zu bleiben?“. „Ich darf hier bleiben, für immer???“. Lächelnd nickten Indira und Prem. „Ja ich möchte bei euch bleiben. Ich möchte nicht mehr in dieses blöde Heim“. Alle drei umarmten sich.

Dieses Weihnachten, war für Sanjana das größte Fest aller Zeiten. Sie hatte eine neue Familie und war der Glücklichste Mensch auf Erden.

ENDE

Ein besonderer Dank geht an Alisha für diese wunderbare Geschichte Smily "dankedankedanke"



---
nach oben


Beitrag #28 - erstellt: 26. Dezember 2013
Tolle Geschichten ihr zwei und auch wundervolle Türchen Smily "smile" Vielen Dank an alle Beteiligten.
Ich wünsche allen einen wundervollen zweiten Weihnachtsfeiertag Smily "thanks"

---
...shahid *-* my baby...

... cutie pie...
follow me on tumblr.♥

nach oben


Beitrag #29 - erstellt: 26. Dezember 2013
Dem Lob kann ich mich nur anschließen, ein schöner Kalender und zwei schöne Geschichten Smily "top"

---
nach oben
Produktempfehlungen


Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen