Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Taaqat

Thema: Taaqat
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 06. Juni 2007
Es spielen Dharmendra als Shakti Singh, Shatrughan Sinha als Anand 'Lalbagh Ka Bhau' und Kajol als Kavita mit.
Story:
Two powerful and strong-armed gangsters work for opposite political parties. Bhau works for Anil Rege, while Shakti works for Babbanrao. Both believe that that these two political leaders will provide a better life for the poor and the needy. Their hopes are dashed when both Anil and Babban patch up their differences, and decide to unite, and lead a corrupt life-style, while pitting both the gangsters against each other.
Quelle

DVD Cover

Ich find die Geschichte klingt ganz spannend.

---
Kajol ♥


Hilfe| Team
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 23. Juli 2009
Endlich komme ich dazu eine Review zu diesem Film zu schreiben. Taaqat beginnt mit einer (mittlerweile typischen) Gewaltsszene. Das Publikum wird direkt in den Film eingeworfen. Man weiß nicht warum gestritten wird und man bekommt schnell das Gefühl als wolle der Regisseur einem den Film aufdrehen. Als Aklakh das erste mal auftaucht war es aber schnell vorbei mit den Streitereien und ich wusste nicht so recht was das nun sollte, den Sinn dafür erfuhr ich erst im Laufe des Filmes. Vikas Bhalla wirkt etwas blass. Zwar versucht er durch einige "Ich knüpfe mir mal eben einpaar Knöpfe meines Hemdes auf"- Szenen als Frauenheld zu agieren, aber das gelingt ihm nicht immer. Mal wieder recht typisch für Bollywood verliebt er sich natürlich sofort hals über Kopf in Kavita, nur weil sie ihren Fernseher geküsst hat. Als Kajol als Kavita das erste Mal zu sehen war, wirkte sie recht schüchtern und mir gefiel es. http://i29.tinypic.com/2gx35nt.png Allerdings hat mich ihre Verliebtheit für den Fernseher etwas angenervt. Trotz allem ist sie in diesem Film mal nicht quirlig, laut und etwas überdreht. Vikas erinnert mich in der Szene, kurz vor dem ersten Lied etwas an Ranbir Kapoor. http://i26.tinypic.com/2uhbeol.png Sein Verhalten im Film war anfangs tierisch nervig. Er hat Töne von sich gekommen die nicht ganz normal sind und er entpuppte sich als Hühnerflüsterer. http://i28.tinypic.com/2s0l17p.png Und Kajol erwieß sich als Eierjongleurin Smily "lach"

Dann darf sich Dharmendra mal beweißen und zeigen was seine Söhne Sunny und Bobby alles von ihm gelernt haben. Es wirkt leicht peinlich wenn man ihn, etwas in die Jahre gekommen, noch kämpfen sieht. Genauso ist es bei Shatrughan, der allerdings noch einen ziemlich bösen Blick aufsetzen durfte. http://i29.tinypic.com/fodpwj.png

Während des Filmes passieren zu viele Schnitte die das Gesamtbild runieren.
Spoiler:
Shakti und Bhau sind gerade dabei sich gegenseitig zu würgen, plötzlich *Schnitt* und wir sehen ein landendes Flugzeug und zwei Männer die sich unterhalten. Wie das ganze bei Shakti und Bhau ausgeht erfahren wir nie.


Beim Schauen ist mir auch dieser nette Herr hier aufgefallen http://i27.tinypic.com/21b3tqp.png Er erinnert mich stark an den Kung Fu Fighting- Sänger Carl Douglas Vergleich: http://i31.tinypic.com/2isfgq8.jpg

Die Lieder sind übrigends von der Inszenierung alle gleich, bis auf das zweite, das in einem Saal spielt. Mit Truamsequenzen die zwischendurch auftauchen ähnelt es aber auch den anderen. Mir hat persönlich keins wirklich gefallen. Es ist ein 08/15- Soundtrack mit 08/15- Inszenierungen.

Und genauso 08/15 wie die Songs ist der gesamte Film. Besonders nervig wird nach einiger Zeit, das die meisten Diskussionen darauf zurückzuführen sind, das irgendwer mal irgendein Buh gelesen hat, indem mal irgendwer was schlaues gesagt hat. Es ist mal wieder typisch das der Feind schon blutend am Boden liegt, man aber noch eine große Volksrede halten muss eher man zum entscheidenden Schlag ausholt.

Das Ende hätte ich mir anders lieber gewünscht, so finde ich es eher langweilig. Spoiler:
Es ist total unrealistisch das Bhau und Shakti plötzlich Freunde werden, Kavita und Aklakh heiraten, alles schön und gut. Es wäre dramatischer gewesen wenn einer gestorben wäre.


Fazit: Taaqat hat mir nicht wirklich gefallen. Die Liebesgeschichte zwischen Aklakh (seltsamer Name bei dem Kajol auch im Film so ihre Schierigkeiten hatte) und Kavita ist nur nebensächlich, die Hauptgeschichte ist durch die vielen plötzlich immer neuen auftauchenden Darsteller so verwirrend das ich dazu neige unwichtiges Gerede einfach vor zuspülen. Für Kajol-Fans sicherlich ganz ok, da sie mal wieder wunderschön ist, für alle anderen muss er nicht sein.

---

nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 19. Februar 2012
Ich liebe Kajols alte Filme, sie wirkt noch so jung und unschuldig. Smily "sweetheart"
Aber außer ihr gibt es hier wirklich nichts besonderes zu sehen, kann man sich also getrost sparen.

---
Kajol ♥


Hilfe| Team
nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen