Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Dezember 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: Aa Gale Laag Jaa (1973)

Thema: Aa Gale Laag Jaa (1973)
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 05. Mai 2007
Der Rollschuh-Profi Prem (Shashi Kapoor) verliebt sich in die angehende Ärztin Preeti (Sharmila Tagore), die Tochter des Millionärs Seth Heerachand (Om Prakash). Der kann diese Beziehung nicht gut heissen und schmiedet eine Intrige, in dem er Briefe manipuliert. Das Paar trennt sich. Prem glaubt, Preeti wolle keinen armen Schlucker heiraten, Preeti glaubt, Prem sei nur hinter ihrem Geld her gewesen. Darum soll ihre Heirat mit dem Arzt Amar (Shatrughan Sinha) erfolgen, sobald er in ein paar Jahren zurück aus Deutschland ist. Doch kurz nach Amars Abflug wird bei Preeti eine Schwangerschaft festgestellt: Das Kind ist von Prem! Heerachand verfrachtet sie in ein Sanatorium in Khandala, wo zufällig auch Prems Mutter behandelt wird. Gleich nach der Geburt des Babys will Heerachand es in ein Waisenhaus geben und erzählt Preeti, sie habe eine Totgeburt hinter sich. Prem schafft es jedoch, das Kind an sich zu nehmen, gegen die Bedingung, Preeti niemals wieder zu sehen. Er zieht den kleinen Rahul (Master Tito) alleine gross und gibt ihm, obwohl der Bub wegen einer Kinderlähmung nicht richtig laufen kann, alle Liebe. Da findet sich sogar ein Arzt, der ihn behandeln will: Amar.
Quelle: www.molodezhnaja.ch

Saif Mutter Sharmila spielt mir, schon mal ein Grund sich den Film anzusehenSmily "smilesmile"
Die Lieder sind aber auch superSmily "top"

---
[center]Kajol ♥

[This image is no longer available]
nach oben
Produktempfehlungen


Beitrag #2 - erstellt: 05. Mai 2007
Ich persönlich fand den Film sehr sympathisch.

Die Storyline selbst ist schön und vor allem die erneute Annäherung der beiden Liebenden nach den vergangenen Jahren finde ich total süß gemacht. Klar hat der Film einige eher unglaubwürdigere Momente, aber das schadet der Gesamtstory nicht wirklich, denn dazu sind Sharmile und Shashi einfach zu niedlich und überspielen diese Momente gekonnt.

Shashi ist mal wieder gewohnt schnuffig und macht auf Rollschuhen keine schlechte Figur. Sharmile ist einfach wunderschön und harmoniert gut mit Shashi. Mein Lieblingsjodi werden die wohl nie, aber es passt. Master Tito als der Sohn nervte hie und da, aber auch das kann man verzeihen.

Die Musik gehört zu den besseren der damaligen Filme, auch wenn mir jetzt keiner der Songs im Ohr geblieben ist.

Ich kann diesen Film nur empfehlen und für jeden Liebhaber der Klassiker ein Muss Smily "top"

---

You can't base your life on other people's expectations.
nach oben


Beitrag #3 - erstellt: 05. Mai 2008
Also dieser Film ist schön für trübe Nachmittage, weil er viel Herz-Schmerz hat, nette Akteure vorzeigen kann und eine, wenn auch nicht immer, glaubhafte Handlung hat. Am besten hat mir die Szene zwischen Großvater und Enkel beim Murmelspielen gefallen

nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen