Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Forum - Thema: "100 Arten eine Mango zu essen" von Amulya Malladi

Thema: "100 Arten eine Mango zu essen" von Amulya Malladi
Autor Beitrag


Beitrag #1 - erstellt: 14. April 2010
Klappentext:

Priya Rao ist mit zwanzig Jahren in die USA gegangen, um zu studieren. Jetzt ist sie 27 und muss ihren indischen Eltern ihre geplante Hochzeit mit einem Amerikaner beichten. Priya hat sich zwar vom Konzept der arrangierten Ehe schon lange verabschiedet, doch ihre Eltern wollen sie nun endlich mit einem netten indischen Jungen verheiraten ... Während im Hause ihrer Großmutter das traditionelle Mangokochen zelebriert wird, versucht Priya verzweifelt, peinliche Treffen mit potenziellen Ehegatten zu umgehen. Und zwischen Chutneys und rohen Mangos stellt sie fest, dass der Zeitpunkt, um es zu gestehen immer ungünstiger wird. Als ihre Eltern ein Treffen mit dem perfekten Mann arrangieren, nimmt die Katastrophe ihren Lauf ...

Der Titel und der Klappentext klangen sehr interessant, und für 7,95 € wollte ich einen Versuch wagen.

Die Geschichte packt den Leser von der ersten Seite an und wirft ihn mitten ins Geschehen. Priya muss nämlich ihrer Familie klarmachen, dass sie einen Amerikaner zu heiraten gedenkt, und noch bevor sie das Thema überhaupt ansprechen kann, wird klar, dass sie dieser Familie, in der Tradition und Status eine so verdammt wichtige Rolle spielen, das Herz brechen würde. Sie gerät in eine wahre Zwickmühle, und steht immer mehr vor der schweren entscheidung, Tochter und Enkelin, oder Geliebte und Verlobte zu sein. Beides scheint nicht vereinbar.

Es ist interessant, wie sie in den paar tagen ihres Aufenthalts die verschiedenen Familienmitglieder aufwecken kann und ihnen durch ihre selbstbewusste Art unbewusst hilft.

Die Geschichte geht wirklich sehr ans Herz, udn man fiebert regelrecht mit.

Ganz wichtig finde ich den Aspekt, dass die Familienverhältnisse, die Traditionen und die machtverhältnisse so realistisch dargestellt sind, wie man sie im Film kaum erlebt, weil Friede, Freude, Eierkuchen. Hier geht es wirklich drastisch zu, und die arme Priya kann sich kaum freischwimmen und sich von Traditionen befreien.

Das Buch sei wärmstens empfohlen, es lohnt sich auf jeden Fall!

nach oben
Produktempfehlungen

Sie sind nicht eingeloggt
Bevor Sie sich aktiv an den Diskussionen in diesem Forum beteiligen können müssen Sie sich an unser System anmelden! Sollten Sie noch keine Login-Daten besitzen, können Sie jetzt ein neues Benutzerkonto erstellen!

 Neue Beiträge
 Keine neuen Beiträge

Nicht angemeldet?
Mit Benutzernamen und Passwort anmelden:

Angemeldet bleiben
Passwort vergessen? | Neues Benutzerkonto erstellen