Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Unnale Unnale

**Tamil, Liebesfilm mit Vinay Rai, Sadha und Tanisha Mukherjee von 2007; Regie: Jeeva**

**Story**

Karthik (Vinay Rai) lässt nichts anbrennen und flirtet mit allem, was ihm über den Weg läuft. Er war vor einiger Zeit mal mit Jhansi (Sadha Syed) zusammen, aber da er sie ständig angelogen hat, ist die Beziehung in die Brüche gegangen. Als er von seiner Arbeitsstelle nach Melbourne versetzt wird, trifft er auf dem Weg erst Deepika (Tanisha Mukherjee), eine aufgeweckte junge Frau, und dann schließlich seine Ex-Freundin Jhansi wieder. Durch Zufall arbeitet Deepika für Jhansi und setzt sich in den Kopf, die beiden wieder zu verkuppeln, obwohl sie selbst Karthik auch mag.

**Review**

Dieser Film ist schön umgesetzt, die Darsteller versprühen in ihren Rollen durchweg gute Laune, besonders Tanisha, mit der ich nach ihrer mehr als dürftigen Leistung in Neal`N`Nikki eher auf Kriegsfuß stand, ist hier voller Energie und mit einer Freude dabei, dass es richtig Spaß macht, diesen Film anzusehen. Manche Szene lehnt sich an bekannte Bollywood und Hollywood Filme an, Weddingplaner und Kal Ho Naa Ho sind nur die zwei, die wirklich klar ins Auge fallen. Man wird an die Hand genommen und sicher durch eine nette Geschichte manövriert, bei der es viel zu lachen gibt. Eine klassische Dreiecks-Liebesgeschichte und doch irgendwie anders. Die Darsteller tragen auf jeden Fall zum Gelingen dieses Projekts bei. Vinay, eigentlich kein Schauspieler und in diesem Film sein überraschend gutes Debüt, harmoniert trotz körperlicher Überlegenheit gegenüber den beiden eher kleinen Damen super mit Sadha und Tanisha. Am Ende weiß man gar nicht so recht, welcher der beiden man nun das Happy End gönnen soll.Was mit Unnale Unnale einhergeht, ist eine erstklassige Musik. Jeder Titel für sich kommt mir vor wie ein kleines Meisterwerk und die Lieder wurden auch sehr schön im Film umgesetzt. Besonders Vaigasi Nilave hat es mir angetan, da dieses Lied sich in seiner Visualisierung komplett vom Rest des Films abhebt und Sadha und Vinay in eine Art mittelalterliche Ritterwelt (natürlich mit dem passenden Helden) versetzt. Ein absolut sehenswerter Film!

Review von Steena