Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

Juli 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Om Shanti Om

Inhalt

Om Prakash Makhija (Shah Rukh Khan) und sein Kumpel Pappu (Shreyas Talpade) wollen große Stars werden. Sie schafften es bisher jedoch nur zu Statistenrollen. Doch Om träumt nicht nur von der großen Karriere, für die seine Mutter, die ehemalige Nebendarstellerin Bela (Kiron Kher), ihm immer Mut macht, sondern er ist auch verliebt in die Leinwandgöttin Shantipriya (Deepika Padukone). Doch sie ist bereits verheiratet. Und weil ihr Mann, der Filmproduzent Mukesh Mehra (Arjun Rampal) dies nicht öffentlich machen will, geschieht ein Unglück.===== Kritik =====Om Shanti Om ist ein Film, den ich keinem BW-Neuling empfehlen würde.Es ist Hommage und Parodie auf Bollywood gleichzeitig. Und er zumindest nicht schon ein paar indische Filme gesehen hat, wird kaum über diesen Film lachen können, sondern nur die Stirn runzeln und darüber nachsinnen, wie dämlich das alles gemacht wurde. Dabei hat Farah Khan sich solche Mühe gegeben, uns zu zeigen, was wir an den Filmen lieben oder auch schweigend schmunzeln müssen. Besonders die Szenen in den 70ern sind einfach gelungen und machen Spaß.Die Kehrtwendung nach der Pause hat gut funktioniert, wenn sie auch drastisch verläuft und die Story schnell ihren Lauf nimmt. Diese kommt jedoch nicht zu kurz. Für meinen Geschmack wäre sie noch ausbaufähig gewesen, aber im Grunde, passt alles wie gehabt.Dass Farah Khan es geschafft hat, die meisten Kurzauftritte der verschiedensten Stars von Alt bis Jung in dem Film zu vereinen, hat bereits vor Premiere für volle Kinosäle gesorgt.Sie hat bewusst einen Film produziert, der alle typischen Gegebenheiten eines Bollywoodfilms vereint. Dazu nehme man den größten Superstar des indischen Kinos, eine bildhübsche, aber bisher unbekannte Co-Schauspielerin, mischt den Film mit bekannten und wieder weniger bekannten anderen Stars auf, setzt noch den Knaller mit den Starauflauf oben rauf und fertig ist der Kassenschlager des Jahres. Farah beweist mit Om Shanti Om, dass es im Prinzip nur die richtigen Zutaten bedarf, um Erfolg zu haben. Der Film war da schon fast nebensächlich und dennoch hat sie es geschafft, ihn so zu drehen, dass keine Minute des Filmes langweilig wird. Es ist gar fast unmöglich, alle Anspielungen und Gags im Film beim ersten Mal schauen, zu erkennen. Doch keine Angst, diesen Film schaut man sich auch gern ein zweites oder drittes Mal an.

Daten & Fakten

  • Produktion von: 2007
  • Regie: Farah Khan
  • Songs: Vishal-Shekhar
  • Kamera: V Manikanandan

Darsteller

Gastauftritte

Salman Khan, Kajol, Sanjay Dutt, Akshay Kumar, Saif Ali Khan, Shabana AzmiRani Mukherjee, Preity Zinta, Rishi Kapoor, Abhishek Bachchan, Karan Johar, Subhash Ghai, Dia Mirza,Rekha, Priyanka Chopra, Ritesh Deshmukh, Dino Morea, Zayed Khan, Aftab Shivdasani, Amisha Patel, Arbaaz Khan, Shilpa Shetty, Lara Dutta, Vidya Balan, Juhi Chawla, Tabu, Feroz Khan, Yash Chopra, Amitabh Bachchan, Hrithik Roshan, Dharmendra, Jeetendra, Tusshar Kapoor, Karishma Kapoor, Farah Khan, Mithun Chakbaborty, Urmila Matondkar, Bipasha Basu, Sanjay Kapur, Govinda, Bobby Deol, Sunil Shetty, Amrita Arora, Malaika Arora

Links zum Film