Logo
Info
Noch nicht angemeldet? Hier einloggen oder neu registrieren!
Websuche:   

Anmelden

Benutzername:
Passwort:
Angemeldet bleiben

Produktempfehlungen

Kalender

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Seite merken

Icon del.icio.us Icon Digg Icon Technorati Icon Furl Icon LinkArena Icon SeekXL.de Icon Yigg.de Icon Webnews.de




Dhoom 2 - Back in Action

Inhalt

Der Polizist Jai Dixit (Abhishek Bachchan) und sein Partner Ali Akbar Fateh Khan (Uday Chopra) haben es auf den Meisterdieb «Mister A» (Hrithik Roshan) abgesehen. Dieser klaut wertvolle Schätze auf der ganzen Welt. Unterstützung erhalten sie von Jais ehemaliger Freundin und Polizistin Shonali Bose (Bipasha Basu). Mister A hingegen verbündet sich mit der geheimnisvollen Sunehri (Aishwarya Rai) und plant mit ihr einen riesigen Coup in Rio de Janeiro.

Kritik

Die Fortsetzung hat nicht viel mit dem Ersten Teil gemein. Dhoom:2 hat eine Botschaft: Mehr Action, mehr Haut, mehr Sexappeal. Und das ist auch schon das eigentliche Thema. Es geht hauptsächlich darum, dass der Film und die Darsteller gut aussehen. Und keine Frage, das hat er geschafft. Aish ist für meinen Geschmack zwar zu dünn, aber sieht toll aus. Augenschmaus in dem Film ist und bleibt allerdings Hrithik, der nicht nur mit seinem gestählten Körper angeben darf, sondern auch wieder unter Beweis stellen kann, dass er nun mal der beste Tänzer in Bollywood ist. Außerdem darf er recht nette Verkleidungen tragen, die teils ganz witzig und super gemacht worden sind. Aish ist in ihren Tanzszenen sicherlich ebenso nett anzusehen, doch klassischen Tanz beherrscht sie einfach besser und deswegen wirkt sie ab und zu mal hölzern. Die Story an sich ist nett, auch wenn nicht sehr realistisch umgesetzt. Doch diese wird hier auch gar nicht erwartet. Davon wird mit den reichlichen Actionszenen abgelenkt, die augentechnisch wiederum gelungen sind. Die Songs gehen ins Ohr und bleiben dort auch für eine ganze Weile, besonders wenn man dabei den nett gebauten Körpern beim Tanzen zusehen darf.Die einzigen Mankos, die mich an dem Film genervt haben, sie die anderen Darsteller. Uday hat eine vollkommen überflüssige Rolle. Der Film hätte auch ohne ihn funktioniert und die Lacher, die er bringen soll, zünden nicht wirklich. Abhishek schwächelt neben Hrithik enorm und man sieht ihn kaum in Bewegung, bis auf den Beginn und den Schluss des Films. Ansonsten spielt er wie im ersten Teil den Cop, der die bösen Buben allein mit einem finsteren Gesichtsausdruck zu fangen versucht.Bipasha hat ihre Doppelrolle als Cop und Bikinimädchen ausgenutzt, soweit sie konnte. Sie sieht wie immer umwerfend aus, doch hätte man ihr mehr gegönnt. Zumal die zweite Hälfte für sie einfach nur peinlich war.Trotz dieser Defizite, kann der Film Spaß machen, wenn man nicht allzu genau hinsieht und einfach nur abschalten und genießen möchte. Dafür ist Dhoom:2 genau das Richtige.Außerdem enthält er wohl einen der sinnlichsten Kussszenen, die es in Bollywood gibt und über die kaum mehr geredet wurde. Allein dafür lohnt sich bereits das Einschalten!

Daten & Fakten

  • Produktion von: 2006
  • Regie: Sanjay Gadhvi
  • Songs: Pritam, Salim-Sulaiman
  • Länge: 152 Min

Darsteller

Links zum Film